Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Die Morficher der Sterbekaffe die Friebfichende 
genaue (nwiche 95 mE, Srerbegeld augzahlı ), verfanıs 
mein {ich anı Sonntage den 10, Febr, Nachmirtags 3 Uhr 
inı.Haufe der Mad, Waudfchneider in der Holftenfiraße, 
Diejenigen, welche fich einzueaufen Belieben ME 
werden erfuchr, fich in erwähnten Samufe zu melden. 
E$ wünfcht Jemand als dritter oder vierter Ins 
tereffent auf den Altonaer Mercur, Hamburger Neuen 
Zeitung, Addreßcomtoir UND Correfpondenten angenom#s 
men zu werden, 
————— 
‚Hiemit zeige id meinen Gdnnern ımd Freunden 
an, das ich das Kuhrmert der Witzme Bufdh gefauft 
habe, und daß ich ben dem Herrn Bodtftedr in der Mars 
Hiparıude wohnen bleibe, 3 empfehle mich mit meinem 
Suhrwerk befiens. och. Diur, Derlien, 
———, 
Misg ernannter Curator funeris et haereditatis deg am 
3. Febr, verfiorbenen Deren Matrheus Zuchim Dfogfohn, 
erfuche ich alle, vie wegen der 3ten Berrheikung der 
y34fien Hamburger Sıadtloticvie Joch zu. appelliren 
Haben, fc deshalb au fecl, Derrn 3. D. Wirchofft Er; 
ben zu wenden; — fo wie Diejenigen, die fonft mir dem; 
gelben In ST MNO EUER haben, fich gefälligft 
D mis mir zu berechuch, 
SEE ; Sohann Hermann von Duhn, 
Da ich einen Bedienten mir Rechnungen ausges 
fandt habe, und diefer felbige zum Theil nicht abgegeben 
hat; fo erfuche ich alle, welche Feine von mir erhalten 
Haben, e$ mir gefälligft wiffen zu faffen, damit id) ihnen 
felbige zufenden Fönne. S. €. Kindt, 
3 a 
<q verbitte ohne baare Bezahlung auf meinem 
Namen das geringe abfolgen zu faffen, und verfichere, 
daß außer den gewöhnlichen Courrabichern oder meiner, 
der meiner Frauen bewiefenen eigenen Unterfchrift, er; 
was verlangt uud erhalten zu haben, wir uns zu Feiner 
Schuld verfiehen werden. Lübeck, den 6, Febr, 1895, 
SH. €. v. Bülow, auf Kühren, 
Sch bitte au niemand EEE unter EC Nas 
ue haare Bezahlung verabfolgen zu lafjen, 
men ohue baare Bezah! Zn OMA te Salt, 
Feifchhauerfivaße, 
—————— 
Sch erfuche an Niemanden ohne GContrabuch oder 
baare Bezahlung auf meinen Namen chwas verabfolgen 
zu Laffenz widrigen falls ich dafür Feine Bezahlung feiften 
werde, 3.6. Solfche jun, 
Mufikalifche Anzeige, 
Das zum Befien des Armen Infiturg in der Borfe 
  
ö EEE 1) 
N Nur noch big zum I Februar 
if dag in Berlin Fırzlich neu angefertigte 
‚Wachsfiguren: Cabinett 
zu fehen in_ der mitrlern Steifchhauerfiraße im Haufe 
des Herrn Firgau Nr, 73, von Morgens 9 big Abends 
9 Uhr, Die Eutree if 12, 8 und 4 Bl. 
7 
Wohnorksveränderung, 
Daß ih nicht mehr in der Rofenfirafe , fondern 
_ in der großen Perersgrube Nr. 39. wohne, zeige ich 
jemit pflichtfhuldigfk an, 
v Pa SZobann Chriftian Oltrocky, Bruchvoigt, 
Allen meinen werthen Freunden und Gdnnern 
mache ich ergebenft bekanut, daß ich meine Wohnung 
verändert, und jeßt nicht mehr in der Befergrube, 
fondern in der obern Johannısfiraße, benm Herunters 
gehen lınter Hand, wohne, und bitte mıd) ferner mit 
ihrem Zutrauen zu beehren, - 
Soh. Friedrich Albrecht. 
Da ich feir dem 4, Februar am Xohlmarke Nr, 
272 wohne; {o zeige Id) diefes hiedurch meinen gechrien 
Freunden an, ud bitte um ihren slrigen Zufpruch, 
Georg Helur, Lüde, 
KReifegelegenheit, 
Hr Sonntag oder Dienftag fährt ein lediger 
Stuhlmagen mit Verde nach Hamburg, Nähere Nachs 
richt giebt H. S. Fran am Pferdemarkt, 
Yın Montag oder Mittwoch fährt ein Lediger 
Stuhlmagen mir Verdeck nach Hamburg. Miethkurfher 
Peserfen In der Fleifhhauerfraße. 
m Mittwoch oder Donner Tag fährt ein Lediger 
Stuhlmagen mir Berdect nach Hamburg, Miethkurfcher 
Wegener In der Bertergrube, 
€ fucht jemand Gelegenheit oder einen NReifes 
gefährten nad Noftock oder Srralfund. Nähere Nachs 
richr ift in der großen Burgfiraße Nr, 512 zu erhalten. 
Um morgenden Sonntage baden: 
Die Fafbacker: 3.N, EC. Schulz oben der Krähenfiraße, 
deflen Litz oben der Mengfrase if, 
Und 3. PD. Höpner in der großen Burgfiraße, deffen 
Lit auf dem Kohlmarkr if, in 
Der Losbäcker Z. D. Gldy in der SGlogkengiefferfirafe, 
deffen Litt unter dem Mathhaufe if. 
Eleifdhtare im alten Sdhrangen: 
ettes Zütfhes Dchfenfleiih, das Pfund 6 
BUMeS DEEBL MDF Ochfenfleilch PM Dfund 41 fr 
Kubfleilch _ " 323: 01 
  
{tende Conzert, morin nach dem Subferiprionsp 
A DE (GSefange aus der Arhaticr 
von, Schul 
3 Eine Sim honie non Beethoven 
ine Meffe von Haydır 
au Dejbrt werden, it auf Sonnabend den 16, Februar 
feftgeieht. _ So viel an Billerrg noch vorräthig, hat 
Herr you Nönigslon auszugeben übernommen, Sie find 
alfo jet fchon und bie zur Stunde des ESintriees auf 
dem Werkhaufe zu Sr, Marien für 2 mE das Sic zu 
haben, Terre werden feiner Zeit am Singange zu haben 
enn, 
wr Schaufpiel, 
Montags den 11. Fehr.: Die Hufliten vor 
Naumburg im Zahre 1432, ein vater (ändifches Schau: 
ypief mir Chören In 5 Yufzugen, von Koßebue, 
in NußE gefeßt 
Um den häufigen Erfundigungen im Addrefhaufe 
wegen des auf die Kofk zu gebenden 1 1jährigen Midchens 
vorzubeugen und unndthige Gänge zu crfparcu, dienet 
5 MNMachriche, daß dajjelbe bereits untergebracht if, und 
aß bey jeder andern allda zu befragenden Sache nur 
bloß der Name und Wohnorr desjenigen genaunt wird, 
der etwas ohne Addrefje hat einrücken Iaßffen, Bon der 
DBejchaffenheit, und auderu NMebenumfanden Fam 
Feine Rachrichr errheilt werden ; eben fo wenig von (ols 
chen Averrifjements, deren Haus Nummer in der An: 
zeige fchon mir abgedruckt find, da man oft felbit nicht 
weiß, wer in Haufe wohnt, — E€$ wäre zu wünfchen, 
daß dergleichen Numunern mit mehrerer Genauigkeit 
und in welcher Gegend der Straße dag Haus aufzı 
fuchen if, geichrieben wärden? 
  
  
EA
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.