Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

melderen Gläubiger praäcludire werden, die fich nicht 
angrcgchnnen Schuldner aber in die Strafe doppelter 
Zohlung verfallen feyn follen. 
Actuam Yübect im Yands und Marftallg Gerichte, den 
7. Februar 1853. in hdem 
N . MD. BVBoeg. 
Mile diejenigen, melde an die von Hang Zoachim 
Edler zu Sarkwig nachgelaffene Stelle NOTEN 
haben, werden ben Strafe des immermährenden Srills 
fchmweigens vorgeladen, fıch damir bis zum Dienftag den 
Joteu März d. SZ. als dem ad liquidandum auberahm: 
ten Termin unter Benbringung Tr in Händen haben: 
den Documente, zu melden, 
Hochfürfil, Lübedifches Grosvogten s Gericht den 1, 
SS $. 6. Schwoor , Dr. 
„SS. „6, Dot, . 
ürftl. Lübe, Zufiz-Amemann. 
Muf Antrag Sabn ORrS Dale Rads 
Toff, werden hiedurch alle diejenigen, welche Atifprüche 
an die von dem biegen Herın Cantor Jürgens ihm 
aus freyer Hand verkaufte, hinter Kaufmanı1 Xemdes 
Hofplas an der Hinterftraße, zwifchen dem Yeme{chen 
Gange Sradts, und dem Thormege des Bürgers Zapps 
de Seldmarts, belegene Wohnbude, aus irgend einem 
rechtlichen Grunde, wegen Hypothek, Yrand) B ID 
fcbaft 2c., Anfprüche zu haben vermeinen, hiedur 
verablader, in dem auf den gren Wars d. Z. andberahms 
ten Yiqulidationgrermin, ihre Anfprüche fpecifice; und 
durch fofortige Production der etwa abenden Origina, 
lien, vor dern Herzoglihen SradtGericht hiefeldft fo 
g-wiß Wöorgens 20 Uhr 34 Protocoll anzugeben, als ges 
wig ım Widrigen die in Folle liquidirenden denen [atis 
tirenden werden gleich geachtet, und gegen jene wie 
gegen Ddiefe das praejudicium praeclufionis et perpe* 
zm Glenn HET DADEE N EHE & 
Signatum Rehna den 21. Zanuar 1805, 
8 Herzogl. Szadt Gericht biefelbfl, 
Huf Verlangen der für die Kinder weiland Hıte 
fener® und Frachtfahrers Gottfried WMeins in Wentorf 
bejärliten Bormündir, werden alle, welche an deffen 
Muchtaß aus irgend einem Srunde Koderung haben, 
pero torifch vorgeladen , zu deren Angabe und Klars 
machung auf Sonnabend den 23. Februar d. 3, Mors 
gens 9 Uhr vor hiefiger Umtflube zu erfcheine; 
Decreium Steinhorft den 15. Januar 1805, 
Lauendurgifches Amt, 
SD. SG: Schneider, 
Steckbrief, 
Ein junger Menfch ik neulich von dem Schufter 
Hang Zochim Woller zu Landkirchen dermaaken geichlas 
gun worden, daß er nach einigen Tagen gefiorben if, 
der Thaler It aber, che man ihn zum erhalt dringen 
Fonuen davon gegaugen, Da nun dem ublico {ehr 
Daran gelegen if, daß diefer Bersrecher zur verdienten 
Sivafe oc30901 werde, fo werden alle Obrigkeiten, in 
deveu erichtebarkeir fıch der Eunrwichene betreten laffen 
follte, sur SAılılfe Nechtens und unter Erbietung des 
recıproci geziemend erfucht, denfelben auzuhalren und 
icielbft davon Nachricht zu geben, da er deun gegen 
rftartung der Xoften und auf Berlangen auszufßellende 
everfalten fogleidh abgeholt werden fol, ] 
Der entwichene Shufter Hans Zochim Möller if 
auf Fehmaru gebohren, 31 Sahr alt, lang und fchlanE 
von. Sram, hat blondes, vund abgefchnistenes und 
worne der die Sıiru gerämmicsg Haar, blaue Augen, 
Uni ch Bang, uud if befonders daran Femurlich, 
2 8 er geiwehnlıdh, wenn. er nicht (pricht, durch die 
er EEE NN ENDE NEE N 
Rufe (huaube, Bey feiner Enzweichung f er in einem 
alten blauen Yıfens Xamifohl nıtr weißcH blanken Xnc 
pfer , langen grauen manchefternen 420fen, Hilbficfeln, 
einer alten grauen Yavanıie mir au Fendenı ragen 
und einem runden Duthe gef £ wer 
Königl. Yandjchreiderey zu Burg auf Fchnaru, den 
6. Februar 1803. 
Namens und im Auftrage des Criminal: 
Gerichts der zandie ar Saar, 
N AT 3. 8. Maut. 
‚Hsmus Hinrich Delfs, in aus der Grgend 
be Kiel gebürtiger Weber, der iu großen Flinddeck zur 
Hauer wohnte , # vor Furzeim beintich davon genanz 
gen, nachdem cr fıch der Diecberen vı vdachrig gemacht 
hartes Er ift erwan 38 Zahr alt, mittler Zta, un, etwas 
vermachfen , fo daß die Kiute Schukter heruorfcht, har 
blaue Augen, fchwatsbraunes Haar, ein glarıes , blaf 
fc8, etwas mageres Geficht, foricht das gewöhnliche 
holfteinifche Plartdeuefch und ha; bey feiner Entweichung 
reinen dunkelblauen Rocky Sriefeln und einen runden 
ur getragen, Alle Dbrigkeiren werden, fub oblatioune 
recıproci, geziemend erfucht, diefen Entwichenen, der, 
dem Gerüche nach, feinen Weg nach Lock genommen 
haben foll, im Berretungstalle joforr zu arrefiven, und 
davon hiefelbft gefällige Machricht zu geben; damir er, 
De Erfarrung der Koften , auhero eingebracht werden 
une, 
Gegeben Königl. Aınthaus zu Bordesholm, den 31. 
San, 1805, D. vv. Buchwaldt, 
Kr, 
  
  
In lidem 
AMrmenfachen, 
Mit dem St. AUnnens Brett if anf der legten 
edoute, zum Beften des Haufes, von einem Arınens 
freunde 73 m£. gefammlet und abgeliefert; wofür vers 
bindlidhft danken Die Borfeber. 
YAuetionen, 
Montags den 18. Febr, , Mormittags präcife 
To Uhr, foll an hiefiger Kanzelley Öffentlich an den 
Meiftbietenden verkauft werden : 
1) Der vor dem Hürxterthor befindliche fogenaunte 
Abfalonsthurm und das auf der Baftion bes 
findlihe Wachthaus ; 
2) Das Wachthaus auf Baftion Tenfelsort; 
3) Das Pulvermagazin auf Baftion SFiddel; 
4) Das Binnen Wachthaug am Burgthor. 
Sollte Fein annehmlicher Both erfolgen, wird ein 
anderweitiger Termin angefebt, 
Und am Dienftag den 19. Febr., Vormittags 
präcife ur Uhr, in dem Gewölbe bey der Binneus 
Wache des Burgthors: 
Eine Parthey fehr gutes und eine Parthey altes 
Bauholz, und was fonft noch dafelbft vorrÄthig 
feyn mag. 
Die Berkaufsbedingungen werden in termino li. 
citationis verlefen, und Liebhaber Finnen die Ges 
biäude jeden Mittwochen und Sonnabend Nachmittag 
befichtigen, auch desfalls vorläufige Erfundigungen 
bey dem Hlefigen Herrn Stadt: Baumeifter einziehen, 
Demolirungs ; Commiffion, 
  
a
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.