Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

igtraud merde ich zum ztenmal dag rothe 
brauen, a Faß 16 ME, und Schiffsbier 
von diefem Sıer erfuche mir ihre 
     
Heute N 
See‘ oder März 
zu 6 mE Yiebhaber ı 
Fanagen baldigf zuszufenden, WW. OD Heliberg, 
in der Engelggrube, 
Den 16. Febr werde ic zum 2tenmal Das doppelte 
Bitrerbrer brauen das Faß zu 32 mE. und Schiffsbier 
zu 6 me. Wem davon gefällig, erfuche ih um Zufens 
dung der Fajagen dazu, „3. 3. Menfahrt, 
in der Begkergrube, 
nn 
Ich Endesbenannter zeige hiedurch an, daf ich 
mich als Uhrmacher biefelbf erablirt habe und das mir 
bereits gefehenfre Zutrauen fernerbin zu verdienen mid 
befireben werde; denn ich vertpreche nicht allein gute 
Arbeit, fondern auch promte Bedienung und ganz billige 
Preije, wie jeder, der etuen Verfuch ben mir gemacht, 
zufrieden fenu wird. Ich reparire nicht nur, fondern 
mache aud) neue Uhren von allen Gattungen , als Res 
petit; Eplinders Ychttage- SEilert: Penduluhren Mo fm 
Meine Wohnung if in der Pfaffenftraße bey der Bedkers 
grube ben dem Pantoffelmacher Sreift, 
__Garl Wilh, Tettner, Uhrmacher, 
Pompejus Dinelli ik jest wieder hier angekomt 
men und empfiehlt {ich mit allerhand großen und Fleis 
nen Gypefiguren, befonders mir 3 ganz neuen aus ZEas 
Tien erbalteuen Stücken, und reparirt auch fchadhafte 
Figuren, Logirt bay Hın Bddrcher in der Depnau Nr.440. 
Schledtdenkende Menjchen haben hie und de 
augsefpreugt , ic) fey Fein fo guter Schifgjimmers 
meijter wie andere, und die von mir geleruten Kucch: 
te hätten nice die nämlihen_ Rechte und Freyheis 
ten, wie die andrer Meißter, So widerfüunig und uns 
wahr eine foldhe Behauptung num auch au fich tft; fo 
federe id) jedoch, zur Erhaltung meiner Ehre, jeden 
auf, mir den: oder diejenigen anzuzeigen, welche fıch 
fotche Heußerungen erlauben , damir fie von den Wohly. 
„Derren der Werte zur gehörigen Strafe gezogen werden 
Tonnen, und verfpreche dem > nzeiger eine augemeffene 
DBelohuung. Koh. Dinr, Lange, 
Durch ein höchft unwahres Sefpräch über meis 
nen Reifenden, den Hrn, CE, F. Köhnefe, das fıch unter 
dem Publiko ausgebreitet, aufgefordert, mawe Ich hies 
durch bekannt, daß diefer am vorigen Frentag Den 3, 
ebruar von feiner Reife rerournirk, und feine von mir 
aufgetragenen Gefchäffte zu meiner vollkommenfien Zus 
friedenheit auggerichter, Zoh. Herm, Brodmann, 
€ wünfht Jemand als dritter oder vierter Ins 
tereffent auf den Altonaer Mercur, Hamburger Reuen 
Zeitung, Addrefcomtoir und Correfpondenten angenoms 
men zu meiden, 
‚Hiemir zeige ih meinen Gönnern und Freunden 
an, daß ich das Kuhrmerk der Wirtwe Bufd) gekauft 
babe, und daß ich ben dem Herrn Bodtftedt in der Wars 
Lıggrube wohnen bleibe, Ich empfehle mid) mit meinem 
ZuhrwerE beftens. Zoch. Hinr, Derlien, 
Eine dürftige Wittwe fatter ihren beften Dank 
ab für die Gabe von 6 mE, 9 SL, weiche ‚men alte 
Klapperfrauen gufder TenemTALETADE (MSIE SAN ENT- 
  
  
———— 
Sch bitte - niemand SCHOTT unter Ua Nas 
gen o5ye banre Bezahlung verabfolgen zu Iafjen, 
S, €. Donatlus Witwe, 
Stleifcyhayerfiraße, 
  
Wäre c$, daß wider Bermuthen noch jemand aw 
feel. 3. CE. Voigts, diefer Sradt gewefener ZJägermeifter, 
orderungen Härte; (o wird gebeten, fich damir durch 
echnung innerhalb vier Wochen, tin Sterbhanfe anges 
ben zu wollen, Soh. Georg Wilh. Yandıe, 
in cura deg Dekuncti Zeftamentscrbin, 
Da ich einen Bedienren mır Nechuungen au8ges 
fande habe, und diefer felbige zum Theil HOKAULGIUEN 
hat; fo erfuche ich alle, weiche Feine von mir erhalten 
haben, c$ mir gefälligft wiffen zu Iaffen, damir id) ihnen 
felbige zufenden Fonne, SG, %, Nindt, 
ch erfucdhe an Niemanden ohue Contrabuch oder 
baare Sezahlung auf meinen Namen crwas verabfolgen 
zu Jaffen, widrigenfals ich dafür Feine Sezahlung Teilen 
werde. . 3.6. Bolfche zum, 
GSewifer Urfache wegen erfuche ich, niemanden et# 
mas auf meinen Namen ohne baaves Geld verabfolgen 
öu laffen. 3.6. Dltroi, Bruchvoigt, 
nküe EEE de 2e auf meinen Namen 
0 x ung nichts verabfolgen zu laffen, wei 
id) Feine Bezahlung Leiten werde, SER SEINEN ET 
3. SG. Stein, Brandtweinbreuner. 
Ohne baare Bezahlung erfuche auf meinen Namen 
nichts verabfolgen zu laffen. 
3. D. Gravenfede, 
Zeh erfuche auf meinen Namen nichts zu borgen 
oder ohne Contrabudh etwas verabfolgen zu Laflen, 
weil ich für Feine a hafıc, 
N, U. WW, Zeuffen, auf dem Kaufberge, 
Mufikalifche Anzeige. 
1 8 em Beften des Armen ufiruts in der Borfe 
zu haftende Conzert, work nach ben ©ubferiptiousplau 
1) Die Gefange aus der Arhalic, FEIERTE 
von. Schulz 
3 Eine Simphonte von Becthove: 
3) Eine Mefte von Dayın 
aufgeführt werden, U aur & 
feftgefeht, ch au SD 
Herr von Koni 
  
  
in MuhE gelekt 
   
onnabend den 16. Februar 
lcttS Hoc) vorrächig, bat 
ben Überuomumen. Sie find 
alıo jegt fon und b Zrunde des Eiurrires auf 
dem Werkhaufe zu Sr, Marten für 2 mb das Stück zu 
ap Texte werden feiner Zeit am Eingauge zu haben 
91, 
   
    
   
    
   
  
  
Schaufpiel, 
Donnerfiags den 14. Februar zum erfienmale :; 
Dctavia, ein Trauerfpiel in 5 Acten Eee 
Wohnorksveranderung, 
z Sch wohne nicht mehr in der Dankwertss fondern 
in der großen Grödpelgrube, von oben im erken Haufe 
Hinter Hand, und bitre meine ‚Herren Gbuner, mich fers 
wer mit Zufpruch zu beehren, Es fiehen bereits Humns 
dert-Taufend gute Quartier: aud) Medizin-Korken zum 
Berkauf fertig. 3. PD. Zeude, 
) NReifegelegenheif, 
Um Donnerfiag oder Sonnabend fährt ein lediger 
Stuhlmagen mir Verdeck nad) Harıdurg, N 
richt Sa tn © DU Y demat, En 
m Freytag oder Sonnabend fährt ein lediger 
Stuhlmagen mit Verde nach Hamburg, Miethek 
Wegener In der Beekergrube, 9 SEAT 
  
a
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.