Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
ber auf joden Fall im Hefigcn NMiederacı ıcht auzugeben, 
mit der Vermarmung, daß nach Ablaut dieyer Frifk nics 
mand mweiser geherr und mir dem Nachlaß nad) Borfchrift 
der Sefepe verfahren werden folle, Actum Lübeck den 
9, Febr, 1805, 
Auf Imploriren Dni. Lei. Philipp Baumgarten 
als ex olficio befilleen curatoris hereditatis Cachariına 
Magdalena, geb, Sicher, weil. Zobann Hinrich Sackel 
uacheelaffener Wirte, merden hiedurdh alle und 100, 
welche un die DBerftorbene Forderungen zu_haben vers 
meinen nbcheen oder Serfelben mit einiger Schuld ver; 
hufret find, fchuldig erkannt, fpäcfens den 12. März 
des Hıunfsigen Zahres 1805, refp. Ad) mir Ihren Folder 
zaıgen an hiefiger Gerithrsftube anzugeben: und Ihre 
‚Zculd ben implorautifchem Dno Curatore hereditatis 
zu berichtigen, unter der Verwarnung, daß nach Ab; 
lauf diefer Frifk die fich nicht angegebenen Gläubiger 
auggefchloffen und zum emigen: Stillidhweigen verwies 
fen, die auggehliebenen Schulduer aber mir der Strafe 
der Soppelten Zahlung belegt werden follen. Actum 
züvck au der Serichteftube den 13. Dec. 1804. 
Mlle diejenigen, melche an die von. ‚Hans Yoachier 
Edler zu Savkwig nachgelaffene Stelle dafelbft Aufpelche 
haben, werden bey Strafe des immermährenden. Still; 
jchweigens vorgeladen, ch damir bis zum. Dieuftag den 
zoren März d. Z., als dom ad Ma anberabın: 
tan Tenmin unser. Beybringung, der in Händen haben; 
den Documente, zu molden, S 
ochtinftl, Cübedifches Grosvogten , Gevichb den 1, 
ddr. 1805. 
Le. 9) . &, Schinoor , Dr. 
5) eo gfürfl EObeE, Sup amrmann. 
Wenn Her Arbeitsmann Asmus Krdger fein im 
Keen Schwartau bel-genes Wohnhaus cumı pertinen- 
nis an. Gfaug Bruhns verfaufr, und um ESrlaffung et 
nes Proclamatis nadigefucht. har; als werden biedurch 
alle und jede, melche 0x qnocungue capite vel canlla 
YUnfprüche an divfes Haus zu haben vermeinen, Cit rt 
and vorgeladen, In dem auf den Donneı frag den zı fen 
Marz d. 3. präflgireen term no profellionis, Bormirs 
zag$ um 10 hr, und zwar Auswärtige unter Befrels 
Jung eines im biefigen Amte anfäßtgen Procurstoris ad 
acta auf biefigem Amthaufe zu erfcheinen , ihre Fodes 
zuncen. ad’ protocollum zu bringen , zu Jufßli ciren, die 
jan Händen hadenden Documenre in originali 3 pıcdus 
eiren, auch, nörh:gen Falles, vidimirte Copeyeu der, 
feldemw zurückulaffen; mir der Verwarnung, daß die 
Saäumigen , unter der Strafe des ewigen Stilfhmen 
gens, mit ıhren Augaben gänzlich ausgefchloffen fen 
ollen. n SE A 
N Zur Abfpredyung des Präckufivbefdheides wird Termin 
auf den Monrag den 1. Ayril d. IK. angefeht. 
Unterm vorgedruckren Amts:Z Tegel. Saltenhdfifches 
uthaus zu Schwartau den 2. Febr. 1805, 
_GSraf zu Kanzau, 
Hochfürflich Lübekifcher Yandrath und 
Yriemann, 
Auf gefichehenes Aufuchen abfeiten des hanndver: 
fen Zollverwalters Herrn Joachim Friederich Philipp 
Meier, der augezeigrermaaßen feine Im KXönigl, Amte 
Mrensbock befegene hohenhorfier Perzelenftelle, Huers 
Aubben genanur, verkauft, und dem Nänfer ein reines 
Profe{ionsprototolk zu Lefern verfprochen hat, werden 
alle und jede, welche an gedachte, dem Zolluermalter 
Meier bisher zufiändige, auf dem hohenhorfier Felde 
belegene Perzelenftelle Hucerfaubben irgend einige Fors 
derungen und Anfprüde, cx capite credit, oder aus 
welchem fonftigen Grunde es fopn möchte, zu haben 
vermeinen, hiedurc) cin für allemal, mirhin perı mpros 
rifch, -nb poena praeclusi und andeın rechtlichen Srras 
fen cirirt und befehlige, Einbeuniiche uyerhalb 6, Aus: 
wärzige aber innerhalb ı2 Wochen a daro aunjus pro- 
clama.is auf der Kiniqgl, Ymrkube zu Ärensbock, ges 
hörig uud unter Beobachtung des Erforderlichen fh 
anzugeben, und demnächst weirere rechtliche Beryimgung 
zu geirär N N 
YPliuce Anıthaus, den ıffen Sa 1805. 
„Di. 
Steckbrief. 
Sin junger Menfd) if neulich von dem Schufßter 
Hans Zochim Weller zu Landkirchen dermaaßen geichla: 
gen worden, das ev nach einigen Tagen acekorben If, 
der Chärer if aber, che man ihn zum Berhaft bringen 
Eonnen. daven gegangen. Da nun dem Puolico {ehr 
daran gelegen ft, daß. diefer Berorecher zur verdienrteit 
Strafe gezogen werde, fo werden alle Dbrigkeireu, In 
deren Gerichtsbarkeit fid) der Entwichene berreren Lafjen 
follre „ zur Hilfe Rechtens und unter Erbietung des 
reciproci geziemend erfucht, denfelben auzuhalten und 
hiefelbft davon Nachricht zu geben, da er deun gegen 
ESrfiartung der Kofen und auf Berlangen auszußelleude 
MKeverfalten fogleich abgeholt werden joll, 
Der entwichene Schufter Hans Zochim Möller if 
auf Fehmarım gebohren» 31 Zahr alt, fang und (hau 
von Srarur, hat blondes, rund abgefchuitrenes und 
vorne Hber die Sriru gekammtes Daar, blaue Augenz 
einen rajchen Gang, und if befonders daran Femutlich, 
daß er gewöhnlich, wenn er nicht fpricht, durch die 
Nafe (Anaubr, Bey feiner Entweichung ifker in einem 
alten blauen Yafens Kamifohl mir weißen blanfen nos 
pfeu, langen grauen manchefternen..Dofen, Halbftiefeln, 
einer alten grauen Xavantie mit aufftchendem Xragen 
und einem runden Huthe gefleider gewefen, 
Kinigl. Landfchreiberey zu Burg auf Fehmarn, den 
6, Zebtuar 1805, N N 
Namens und im Auftrage des Criminals 
Gerichts der Yand{hafı Fchmarı, 
S. 3. Dan. 
Agsmus Hinrich Delf$, ein aus Ter Gegend 
ben Kiel gebürtiger Weser, der In großen Fliqvbeek zur 
Däucer wohnte, if vor Furzem heimlich davon gegaus 
gan, nachdem er fıch der Dieberey verdächtig gemacht 
arte, Er if ernvan 38 Jahr alt, mitticr Statut, crvas 
vermwachfen , fo daß die linke Schulter hervorficht, hat 
blaue Augen, (djmarsbraunes Haar, ein glürtes , blafs 
fes, etwas mageres Geficht, fpricht das gewöhnliche 
hotfieinifche Platrdeutfch und har bey feiner Entweichung 
einen dunkelblauen Rock, Srieselz und einen runden 
Hut getragen, Alle Dbrigkeiren werden, fub oblatione 
reciproci , geziemend erfucht, diefen Sutwichenen, der, 
dem Gerüchte nach, feinen Weg nach Xüvee genommen 
haben fol, im Berrerungställe fofort zu arreftiren, und 
davon hicfelbft gefällige Nachricht zu geben; damir er, 
unter Erfiattung der Koften , auhero eingebracht werden 
    
  
Fdnne, 
Gegeben Königl, Ymthaus zu Bordesholm, den 31, 
AN, 1805, D, v. Buchwaldt, 
In fidem Krüg, 
  
Zn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.