Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Memenanfialt, 
Folgende gütige Benträge find im diefer Woche 
eingegangen : N n N 
100 mf, Gr, dem Armen Inflitute aus einem Bergleich 
zugewandt, . 
27 mE. 961. fc auf der Maskerade für die Armen ges 
faınmmelr find, N 
23m, 5381. imgleiden, mit einer Büch’e mit der 
Infchrife: Beyın Frohfenn erinnert eud) 
eurer norhleidenden Brüder. 
yzmE, 1361. imgleichen, für arme Norhleidende ges 
jarımelt durch die Maske eines Landpres 
digers in der Büchfe Nr, 43. 
20m®, in der Büchfe Nr. 1. 
x dan. Dukar in der Büchfe Nr. 47. 
6m. 26L für zurücbehaltenen Yohn einesMädchens, 
welches ihren Dienft veılay u har. 
Das Johannis s Quarzier hat Fünftige Woche die 
Sipung. 
  
Armenfachen. 
Aın 15. Febr. And uns z4 mE, 3 Gl. eingereicht, 
welche am 13. In einer vergulgren Grfellfchair gefamıs 
melt wurden, um felbige an nothleidende Seefahrer zu 
werzheilen. Helreften der Schiffergefelfichaft, 
Auctionen, 
Montags den 18, Febr. , Vormittags präcife 
10 Ubr, foll an hiefiger Kanuzellen Öffentlich an den 
Meifitscetenden verkanft werden : 
I) Der vor dem Hüyrerthor befindliche fogenaunte 
Nbfalonsehurm und das auf der aftion bes 
firdliche Wachthaus; 
2) Das Wachrhaug auf Baftion Teufelsort; 
3) Das Pulvermagazin auf Baflion Fiddel; 
4) Das Binnen-Wachthaus am Burgthor, 
Sollte fein annehmlicher Both erfolgen, wird ein 
anderweitiger Termin angefißt, 
Und am Dienftag den 19. Kebr., Vormittags 
präcıfe ır Uhr, in dem Gewölbe bey der Divneus 
Wache des Durgthors: 
Eime Parthey fehr gutes und eine Parthey altes 
Bauholz, und was fonft noch dafelbft vorrächig 
fen mag. 
Die Ve: kaufsbedingungen werden in termino K- 
citattomis verliefen, und Liebhaber Können die Ges 
bäude jeden Mirtwochen und Sonnabend Nachmittag 
bechrigen, auch desfalls vorläufige Erkundigungen 
Bey dem hiefigen Herrn Stadt: Baumeifter einziehen, 
Demolirungs : Commifjion. 
  
  
Im Scehütting beym Becken fol durch untenbes 
nannten beeidigten Makler verkauft werden : 
Um Sonnabend den 16. Febr. Nachmittags um 
3 Uhr: Das ganze Galliesfchif, die Frau Anna Carhas 
tina genannt, groß circa So oflfeeijdhe Yaften, geführt 
von Schfr, Hans Hinrich Thiel, fo wie es hier gegens 
wärtig in der Trave liegt, Das Znventarium darüber 
if zu haben bey dem Schfr, Thiel, mie auch ben 
3, CE, Kröger, 
Um Donnertkag den 21, Februar, Mochmitmas 
um 3 Uhr: Car oroges auf dem Yaradeplag au der Site 
der PfagenfiraBe beiegenes Wohnhaus mir femer Zube 
hör, Selbiges enthält auf jeder Seite der hellen Dielz 
3 Simmer en suite und hinten 2 UNE famuntlich 
tapezirr und heizbar; ferner eine große helle Küche und 
Speifekammer , eine Gefuderzube und eine Karımer. 
Su der zwenten Erage ein {döner großer Saloır und 
3wen NMebenzimmer , insgefammr heizbar , wie auch 
wen Stuben und verfhiedene Kammern, 3men große 
Hdden mit mehreren Abrheilungen, Uuter dem Haufe 
ein gewölbter Xeller, und rund um dem ‚Haufe gro 
Hofplige, worauf Pferdeftälle, T. zenremife; Hokzraung 
Sefindekammern und Kunfwaller. Annoch ein geräus 
miges zum DBewohnen eingerichteres Nebengebäude aw 
der Pfafenftvaße. 
mg 
a _ Imgleichen : 
Ein Wohnhaus im Fegefeuer, enthält auf der Diele 
eine Stube und Küche, oben eine Stube und große 
Kammer, legrere mir einem Kamin verfeben; cinen Los 
den, und unter dem Haufe einen Baltenteller. Mur 
dem Hofe ein Holziharer, SG. 3. Wende, 
Am Freytag den 1. Madrz, Nachmittag um z 
Ubr: Gin Haus un der Heinen Schmiedeftraß: belegen, 
worin defindiich: auf der Diele ein tapezırtes heszbas 
reg Zimmer, hinter welchen die Zufüche; oben iu dır 
erflen Erage ein tapeszirter fchöner Saal, und in der 
äwenten Etage zmen geräumige Boden, Vor dem Saul 
iR feirwärtg noch ein Schlafgemach, Ferner ift in dem 
Haufe cin Seitenfiügel, worin oben zwen Schlaffammer 
und Iüber denen nocdH ein Boden; hinter dem Haufe eın 
Sreinhof nebit einem Stall und einem Keller, Au 
ift ben dem Haufe die Schmiede. Gerechtigkeit. Fernere 
Nachricht giebr . £, Nerdtmann. 
Um Montage den A Nachmitrags um 
3 Ubr: Ein oben in der Weberfirgße ‚belegenes, vor 
2 Zahren neu erbauetes Haus, worin defnndlidh: zweg 
beisbare Stuben, Zufüche, 2 Kammern, verfchioffener 
Boden und geräumiger Hofplag mir Fruchtbäumen, 
weicher ‚Hof ein Garten gemwefen Ai, und aud) Keicht 
wieder dazu eingerichter werden Fanı. 
Nordtmanın. 
€. 2. 
Yın Dienftag den 5. März, Nachmitraas um 
Ubr: Sin ir (ebr gutem Srande befindliches Roths 
rarhaus fub Nr, 39. in der mittleren Fleifchhauers 
firaße belegen. Zu diefem Haufe befinder fi auf der 
Diele ein Beisbares Zimmer und darüber ein ahnliches 
nebfl einer Haugelfammer; auf der Diele if eine belle 
Küche, und hinten ein Bierkeller; wie auch unter dem 
Zimmer nach der Saffle ein Speifefeller, Im Hinters 
fügel if ein Saai, über demfelben if ein heisbare$ 
Zimmer nebft Kammer, und darüber find noch 2 Kam: 
mer, dann folgt ein Boden; im Haufe find 4 Bdden, 
wovon 2 in Brandmauer liegen; im Hofe if das Holze 
fchauer, unter demelben ein Stall und verfhiedene Bes 
quemlichFeiten. Das Braugeräthe it compler und von 
guter Befchaffenhett, 
„ Und gleich nachher; 
Ein Raum an der Trave, zwiflchen der Danks 
werts$s und Marliggrube unterm Reinfeld, 
  
  
3 
Um Donnerfiag den 7. rg, Nachmitragg um 
8 Ubr: Sin Haus unten in der SCoidienfraße, beym 
inuntergeben neben der Kirche linker Hand belegen, 
6 befindet fid) darin auf der Diele eine heizbare Stube, 
daneben eine Küche, eine ganz neue bequeme Treppe, 
KA % 
KENSERLEE 
WET
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.