Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

als den Mittwochen nach dem Sounrage Keminifecre, 
des Nachmittags um 4 Uhr , auf hiejfıgem Rathhaufe 
öffentlich dem WMeiftbicrenden verkauft werden; das 
Dans c. p. wird auf Verlangen räglich den Liebhabern 
vorgezeigr; auch find die Maufbedingungen adıt Tage 
zuvor im biefigen Sradifecrerariate einzufehen. 
Oldesloe den 4. Kebruar 18955. 5 
Hürgermeifter und Rath hiefelbft. 
Ein der Sradt Ploen angeködrendes , ohnweit 
derfelben belegenes Yandfihck , wovon die Machtjahre 
Ddiefen Manrag zu Ende gehen, foll den 13, Mrz, if 
der Montag nach Dcauli, auf biefigenı Nachhaure bene 
Tich au den Meiktoterenden, unter 8 Kung einc8 1ühre 
lichen Canons von ı 6 für die Zoyne, in Erbpacht 
Überloffen werden, Es ft dies Kandlink in 2 Parzelea 
Vertheilt, wubon Die eine 33 Tonucn 3,4 Schfl. und die 
ANdere 390 Tonun si} S.if., die Tonne zu 320 [Mus 
then cerechner, enthält, Die Licitatiou gefchicht zuerfi 
Patzelenweife, und dann im Ganzen Die Verkaufs» 
bedinsunsen fund zu crfakren im Stadifecrerariat zu 
Ploen. Kaufuebhaber wollen fi alfo am erfagten 18. 
März d H., Bormistags 10 Uhr, auf biefigem Narhs 
Haufe erfinden, und bieren und überbieren, da je dann 
gewärtigen Fönnen, daß dem Meiftbiesenden der Zufidlag 
nach den Condirionen gefhehe, 
Ploen den 7. Februar 1805. _ en 
(L. DBürgermeifter und Rath hiefelbjit, 
  
      
  
  
Verpachtung. 
E$ wird gegen das Ende des Märsmonats und 
nach näherer Bekanurmachung, eine Yandjice an dem 
Wege Hach Iraclsdorf beicgen, worauf 25 bis 39 Mütbe 
gehalten werden Ecnneun, und dem anac Yen reichluche 
Denmndung ch bender, — unter der Hand der Of: 
felich verpachter werden. — Aut Nayrag diefes Yahrs 
ApzulLeic, Die Bedingungen find zu erfragen In der 
Mühlenfiraße Nr. 770, 
Verpachtung auf Manytag 1805, 
Den 2oftcn Marz diefeg Zahrs fol auf dem herrs 
Shaftlichen Hofe zu Niendorf an der Steknug bey Mölln, 
Oymitrags 11 br, der fehr angenehm belegene Sort: 
hof uebft den, dazu gelegten, in circa xo Calenbersichen 
Morgen beftehenden Yänderenen auf Maytag dffenclich 
verpachter werden n 
Die Contiuionen find einzufehen in Lübe ben dem 
Heirn Daniels unten in der Fifchiüraße , und auf dem 
Hofe zu Nıendorf bey dem Herrn Verwalter SZansjen® 
Ohngefähr drenviertel Meile von Lübeck ift zu 
fünftigen Mayrag eine Holänderen von einigen fünfzig 
Kübhen zu verpachten, 
  
  
Berkauf unbeweglicher Guter. 
n Ein vor 2 Jahren ganz new gebauetes Wohnhaus 
in der Sleifchhaueı fraße, hinunrergehend rechter Hand 
belegen; mit 4 beisbaren Zimmern und andern beques 
Incn Einrichtungen. Naheres ben 
MM GE, £. Nordemann. 
Unter annehmlichen Bedingungen: Sin ganz neu 
Ausgebaueres Wohnhaus In der Königfiraße ben Zacobi 
belegen, worin 6 moderne austapesirte heisbare Zimmer 
nebfi heller Küche, Midchen: und Speifekammer, geräus 
mioe gute Keller nur einem Fleinen Gurten nebft Wafchs 
haus ud Hintergebaude, worin Stallraum und bewohns 
bare Zimmer, 
N SEELEN 
Neun Wohnungen, fo in gutem mehnbaren 
Stande unterhalten, imLange in derFifchergrube belegen 
einzeln. Das nähere ertheilt 6, HD. Heer, 
.. Ein Ce in der Zobhannigfiraße, auf Oftern abs 
äuliefern, Die Bedin. zungen darfıder ben 
GE. HD. Heder. 
Ein Hans in der Kiefau ben der Engelsorube, 
und eine Wohnung ebeudafelbft, wovon der Eingang 
vom Gang zu nach diefer Wohnung führer. Das Weis 
Bire im au erfragen bep N S. ecter, 
Ein gaurcs und feftes D 
worin 3 heizoare mudern 
Hiche, 3 Boden, heile Dicke 
if cin gurer Xeher unrermm SD 
Dülfre Baltenkeller. Naher 
   
  
  
Aus ia De 
   
  
  
  
  
   
   
obayniss 
cinlichteir, 
un Bericht 
N 
Ein mirtehinsgsıig großes Haus i 
Üraße , worin verfchiedene Zummer uud 
aud) hiurer demfelden ein Garten, 
Dede 
bey 6, Deder, 
Ein Haus in der Schwönkendwasüraße, NRähes 
res erfährt man im Haufe Dir. 357 in der Alfcherarube, 
N Im Fünrbaufen ım Gange eine große Zude, morin 
eine heile Diele, ein hazbares Zimmer , eine große 
Kammer und 2 Böden; alles ft Im baulichen Stande, 
und Fann adf Ditern oder Johannis abgeliererr werden. 
Ein 2 Etagen hohes Haug nahe benm NRofenwall 
Mr. 367, worin 3 heizbare Zimmer, 4 Kammern, eine 
Zufüche, geräumige Diele, ein Keller, 2 Bdden, ein 
großer Hofplap ıc. E : 
: Ein Heincs Haus in gutem baulichen Stande, in 
einer gelegenen Gegend der Sradt. 
Eine Bude in der Schlumaherfiraße auf Zobek$s 
Hof, Nähere Nachricht if den dem Mugquetier Lürs 
gen$ dafelbf zu erfragen, 
7 In der beflen Gegend von Mecklenburg belegen 
ein Gehöft mir beträcht(ichem Adfer für circa 7000 rthl. 
Selbft gefehen würd co gewiß jedem gefallen, Imgl. 
verfhiedene Waffer , und Windmühlen mir Acker, Lies 
fen uf, mw. Erdbpachteritse und einige Krüge mit Ufer 
und Wiefen. Das Weitere it in frankırten Briefen zu 
erfahren bey E, €, Dergens jun. in Wismar, 
Berkauf von Waaren. 
„Bey Karl von Bahlen oben in der Holfenfraße: 
feine geftempelte Spielkarten a Spiel 6 fl, frilhe Spigs 
murcheln und Champignons das Korh 2 fl, feine (parts 
fe BifchofsEfjenz von befer Güte und wegen ihrer 
Haltbarkeit vorzüglich auf Weifen zu gebrauchen, das 
Eläichehen zu 4 Bour. Wein 361, aud) in verfiegelten 
ganzen und halben Bour,, ferner feine Achte Havans 
Zigzrros, befter holfteinifcher Honig, imgl die befann: 
ten Medicamente des Herrn Doctor Heins in Hamburg, 
und die von Gr. jeßt regierenden Nöm, Kaif, Majeftät 
vanz Il, allergnädigf privilegirse Menadifche berühmte 
[tonaer Wunder-Kron Efjenz a Glas 12 fl, das Unzers 
fche weiße Pulver a Gas ı2 1, Harlemmer Del a Glas 
8 Bl, des Herrn Verneft Tropfen zum langen Leden, in 
Släfern zu 8 SL und ı m, Wunds und Wunder Balı 
fam a Glas 8 fl, Katholikon Pflafter und Salde « Loth 
560, und das bekannte Hamburger Dflafter a Loth 4 El. 
Ben 3. St, Horning in der Bedfergrube: neue 
Perersb. gegoffene und gezogene Lichte in Kiften von 
circa 5 Ypf. zum billigen Dreife, verfitiedene Sorten 
gute U imgl fein gehechelt Cünehurger Flachs, 
aud) Curl, Stoppelbutter, 
za 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.