Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

0 
On 
Den 16. Febr, werde ich zum 2tenmal das doppelte 
Bitrerbier brauen das Faß zu 32 ml. und Schifsbier 
zu 6 me. Wem davon gefallıg, erluche ich um Zufent 
dung der Zafagen dazu. S. 9. Menfahrt, 
in der Beekergrube, 
Es empfiehlt fh jemand franzdfifche , mnglilche 
und fhmedifhe Briefe und Documenre ns Deuticle, 
und vom Deutichen in jene Sprachen zu überfegen Der 
Zubhalt dezfelben mwird-gem:5 jedem unbekanne bieiden, 
Ich Endegbenanuter zeige hiedurch an, daß ich 
mich als Uhrmacher hrefeltft etablırc habe und das mir 
bereits gefchenEre Zutrauen fernerbin zu verdienen mich 
befiveben merde; denn id) verfpreche nicht alleın gute 
Arbeit, fondern auch pronmıte Bedienung und ganz billige 
Preise, mie jeder, der einen Berfuch ben miı gemacht, 
Zufrieden fen wird. Ih veparıze yichr nur, fondern 
mache auch neue Uhren von allııa SGarmyiugen, als ch 
petir- Eplinder, Achtrage- SEkilert: Pendukuhren u, 1 w. 
Meine Wohnung ik in der Pfapenfiruhe ben der Bester 
grube ben dem Pantoffelmacher Sräff. 
Carl With. Aectauer, Uhrinacher, 
  
  
   
Pompejus Dinelli if jekr wieder hier arngekoms 
men und emphneblı fid) mir allcrband aroßeun und Feir 
nen Gnpefiguren, befonders mir ganz neuen aus Ztas 
lien erbaltenen Stühcen, und reparirt auch fadhafte 
Figuren, Logirtb n.Hın Bbdrcher un der Depuyau Nr.440. 
Schlechtdeutfende Weufchen haben hie und da 
ausgef rcuge, Ich fen Ecim io guter Schifszimmer: 
meificer mic andere, und die von mir geleinten Xncd)s 
te hätten nicht die nämlichen Necdite und Zreyhets 
gen, wie Die andrer Weißer, So wiverfumig und uns 
wahr cine folche Behauptung uun auch au Ad) ft; 10 
fodere Ich jede, zur Cıhalzung Meiner Ehre, jeden 
auf, mir den: oder diejenigen anzuieigen, weiche fıch 
folche Meußerungen erfauben , dam Du 0 
Herren der Weste zur schk£rigen Stra 
tonucn, und verfpreche dem Anzeiger 
DBelohHuung, 
Durd ein hi 
  
  
    
    
  
    
  
    
5 (Seypräch über meis 
nen NRerfenden, den | once, dos ch unter 
dem Dublifo aus o1dert, mache Ich hies 
Sn brEinit, 0nß Dicht wm vorigen Zreutag DR 8. 
ohruar von reiner N. ıpe 
Augetragenetn Gi {ch 
friedenhait ansgerıd 
Man münficht € 
folgende Zeittchre rer 
Eunomia von 
    
  
  
       
  
     
  
  
      
  
ADELS DEMAND, 
u oder zweg Eheiin.Hmer an 
  
  
Sf wife, 
Sch erfuche au 
haare Bezahlung auf 
3u laffen, wi 
A 
  
  
€ dd, niomanden et 
was auf meinen Na Taares eid ve ubinl4en 
zu Jaffen. 3.6 Olncdı, Duuchvoigt, 
Hiedurd erfuh: -uen zeorn, auf ıneinen Nanı'n 
ohne baare Bez: hlung nıdbif ver ab;0l;cn sulatfen, meil 
ich Feine Bezahlung leiften mw. ze, 
3. SG, Stein, Brandtweinbrenner, 
  
  
BEER AA 
ch erfuche auf meinen Namen nichts zu borgen 
oder ohne Sontrabuch etwas verabfolgen zu Laflen, 
weil ich) für Feine Bezahlung hafte. 
N. A. I, Zenfjen, auf dem Kaufberde, 
Gewiffer Urfache wegen erfuche ich, au niemanı 
den auf meinen Namen ohne Vorzeigung meiner Hands 
ichrift oder Contrabuch, auf Eredit was verabfolgen zu 
lafien, midrigen (aus ich Feinen Erfag feifte, 
Zoach. Gabr. Detgenz, 
Sch bitte auf meinen Namen ohne baar Geld 
oder Conirabuch an Feinen, er fen wer er wolle, etwas 
werabjolgen zu laffen, weil ich für Eeine Zahlung hatte, 
George Poppe, 
Mufikalifche Anzeige, 
Das zum Beften des Armen; Zufituts in der 
Qörfe angekündigte Conzerr har heute Abend Atatı, 
und nimmt präcke 5+ Uhr (einen YAutang, DBillers ud 
bi$ zur Srunde des Eintriers zu 2 mE nod) auf Cem 
Werthaufe zu Sr. Marien zu haben, 
Texte werden am Eingange zu 6 fl, das Stick auf 
MCALOCH, f N . 
Da wegen der Wagen die Berfügung erbeten wor: 
den, daß nur im ODE ARE oben der Fiichfiratie 
her, auf Murienkirchhof aufgefahren, und nur oben 
der Flei’chhaucrfiraße abgefahren werden darf; fo wird 
diefes, und daß die zu dem Ende ausgefellten Schild: 
wuchen Feiien Wagen auf andere Weife durchlaffen 
werden, hicdarcdh befaune gemacht, 
Das gemwihnlioge Xichhaber ; Conzert if für haute ein: 
gestellt, 
  
  
Schaufpiel, 
Montags den 18 Febr,; Das rothe Käppr 
hen, oder: Hilfı'snıdht, fo fchaders nichr, 
eine Emufche Dper in 2 Yufzügen, mır Mufk von Dies 
tersborf. 
AWohnorkgveränderung, 
. Sch wohne nicht mehr in der Dankmertss fondern 
in der großen SGröpelgrube, von oben ım erfien Haufe 
Hinter Dand, und birte meine Herreut Donner, mich fers 
wer mit Zufpruch 341 beesren, E$ fchen bereite Huns 
dere Taujend gute Nuarsiers auch Wecdizun norken zum 
Berkauf fertig, < Teudt. 
30h wohne gegen „rtig im Balausersohr Rr, 160, 
Frau; Yagnac, 
   
    
* 
Meifegelegenbheif, 
Um Sonrtag der Ducnk2y führt ein lediger 
Stuhlwagen mit Der pad Awuburce, NMlhıre NRachs 
Tacht giche D., SB, Arnd am PferounaLEr 
Yın morgenden Sonutage baden: 
Die Safbäcker: 3 U, Yldunies in der Königfrafe, auf 
der Egidienfiraßen Ede, deffen Lit ben ter Wengs 
firaße if. 
Und DH. I NMicfeuberg in der großen Gröpelarube, deffen 
Yirr auır oem Mohlmarfr if. 
Der Losbäcker Zochim Klein in der Miıhlen firaße, deffen 
Kult am weisen Mramoude, nc) benuder, 
        
   
Kleifchtare im alten SGranzen: 
CH SEE a iS Yfund  , 681. 
otreg Medienburger enfleijh , das Pfund 41 4. 
Kubfleife —-- = 30 X 6. 
HL ES 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.