Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

% 
der Moykag nach Dculi, auf hiefigem Nathhaufe ffents 
Ü ; Sefifenung eines 1ahrs 
VE 
  
    
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Die Berlauts 
Hiferrerarıat 3u 
a erfanten 18. 
r, auf biefigen Naths 
üderbrefen, da fie dann 
jdietenden der Zufdlag 
er und Math hiefelbft, 
Aebr. ut, folg, Tagen, follen 
zu Berkounhien: Pferde, Kühe, 
Schweine, Wagen, Pakaegefchirr, Actergeräthe, Korn, 
Mobilien, Betten, Leinen, Dreil und andere Sachen 
mebr in öffentlicher Aucıton an den Meiftbietenden ges 
gen baare Bezahlung verfan(e werden, 
Verpackung, 
E$ wird gegen das Ende des Märzmonats und 
nach näherer Bekanurmachung, eine Yanditelle an dem 
Wege uach Ifraclsdorf beicgen, worauf 25 bis 30 Kühe 
gehalten werden Ernnen, und dem ANIEENER rveichliche 
Heuwindung Ad) befindet, — unter der Haud oder of; 
fenrlich verpachtet werden, — Auf Maytag diefes Zahrs 
Anzurreten, Die Bedingungen find zu erfragen In der 
Mühlenfirafe Nr. 77 
Ohngefähr dreyviertel Meile von Lübee if zu 
Fün‘tigen Mantag eine Holländeren von einigen funfzig 
Kühen zu verpachten. 
  
   
    
  
79. 
  
DBerkauf unbeweglicher Guter. 
Ein vor 2 Jahren ganz neu gebauetes Wohnhaus 
in der Sleiichhauerfiraße, hinuntergehend rechter Hand 
belegen, mir 4 beisbaren Zinmern und antern beques 
men Emrichtungen. Naheres bey 
; GE, £. Nordtmann. 
Unter annchmlichen Bedingungen : Ein ganz neu 
acbaneses Wohnhaus in der Königfiraße ben_Yacobi 
belegen, morin 6 moderne au-rapesirte heizbare Zummer 
nebf heller Küche, Mädchen und Speifefammer, geräus 
mige gute Seller. mit einem Elcinen Sarten nebft Wafchs 
haus und Hintergebäude, morin Stallraum und bewohn 
bare Zimmer. 
. Cin guf 
wort 3 heizön 
DBeden, 
  
   
aus 
  
  
    
S amd feftes 5 
e unoderne 
  
aus in der Mühleufirafe, 
mer, 2 Kammern, Zus 
ger Hof; auch 
ie, gemwblbr und die 
Ausfungt giche 
ED. Dccer, 
großes Haus in der Zohannigs 
1 W wwrfch ww Zimmer uud Begiwinlichkeit, 
Au) Hinser demfelden cin arten ın_ Vericht 
bey SE, HD. Hector, 
Sin in einer angenehmer nahrha ten Segend der 
Trave belegences Wirtıhshaus, Nahescs bey 
Ce. DD Heder, 
Fünf Wohnungen , fo in gurem mohnbaren 
Stande unzerhalten ımSange in derFifch:rgrube belegen 
einzeln, Das nähere ertheilt EG, SD, Heer, 
  
    
    
     
      
  
   
    
  
     
#0 ESEL N 
‚Ein Haus in der Sohannieftraße, auf Oftern abs 
3uliefern, Die Bedingukgen darüber ben 
S . GE. DH. Heder, 
En Haus in der Kiefau ben der Engelsgrube, 
und ein brnung vbendafelbft, wovon der Singang 
vom Ga nach dıefer Wohnung führt, Das Wels 
uore dit zu er;ragen bey EG. DD. Hoeder, 
Ein vor wenig Zahren neu aufgedauetes Dans am 
Yohbera worin yucen cin heizbares ner und Zufüche, 
oben ein heizbares Zimuner, Schlafkammer, gerdumıger 
Vorplap oben ein Boden, und hinter dem aufz ein 
Sreinhor und Stall, woben eine große Bieiche. Nähere 
Nachricht ben 3 6. Zudel. 
A Sm Zünfbaufen im Gange eine große Bude, worin 
eine helle Diele, em heizbarcs Zimmer, euie große 
Kammer und 2 Zbden; alles ıf im daulichen Stauzc, 
und Kann auf Oftern oder Johannis abgeliefert werden. 
Ein 2 Eragen hohes Hans nahe benın Nofcrwall 
Nr. 267, worin 3 heizbare Zimmer, 4& Ti, ee 
Zufüche, geräumige Diele, ein Keller, 2 Boden, ein 
großen Dofplap ac. 
N Ein eines Haus in gutem baulichen Stande, in 
einer gelegrucH Grgend der Sradt. 
Ein Eleines neues Haus, auf Oftern; ein FHeis 
nes Haus, gleich vder auf Ditern; 3 Odufer mit vers 
ichiedenen Gerehtigkeiten, Näheres ertheilt 
„. Nicol. Hinr, Zacobfen, 
Ein im guten baulichen Srande befindliches Haus 
an der Mauer, zwifchen der Krähen und Stabenfiraße, 
und kann Oftern abgeliefert weiden. 
Zwen Buden und ein Saal in der FA, Burgfrafe 
in Boys Sang, Zede Kann auch einzeln gekauft werden, 
WBerkauf von AWaarem 
Zum Einkanfspreis werden am Markt im Haufe 
Nr. 235 verfhiedene Ellen s und Eifenrvanren verfauft, 
Ben Zoh, Nic, Bahde Jun. in der Wahnfiraße : 
fchdne ausgefuchte große Leipz. Borftorfer Wepfel das 
Schock zu ImE 8 fi und ı meı261, halbgesrauchte Nis 
gaer Marten ben Klehuigkeiten und 100 Stückweife, fehr 
gute Burter ben ganzen, hafben und viertel Ypf, auch 
in Eeinen Zaftagen zu außergt billigen Preifen 
| X. ©, Horning in der Seccdergrube: neue 
Petersb. acgoficne und gezogene Lichte ın Kıflen von 
circa 5 Ypf, zum billigen Preife7 verfütedene Sorten 
gute Slachfen, Imgl. fein gehechelt ünelurger Stade, 
aug Curl. Stoppelbutter, 
. Zu dergroßen Alreutähre, von untın das bekannte 
vierte Haus Nr. 614: ganz fein Raffınade Zucker a U, 
3% fl, mittel a 13 81, feiner Diattin, Oareaz5 fl, 
Gavol, Meis a 561, fehr gute curfhe Stoppel Bluter 
nn Adfern Don 5 Ypf,, gelbe aarı und Arccherbfen, 
und fhbner ober ifcher rorher Klcefaamen in biuigen 
Preifen. 
x Bey Joh. Herm, Brockhnann in der Holfi 
im Haufe die Stadz Zmitterdam: frifcher ı 
weiffer Silee- und Yernfaamen, im nWwworis 
Gute dauneareiche Bertfedern iu ı 
das Pf, am Vferdemarkt Nr, 788 
Moderne Spiegel, in der E 
6. % 
  
  
  
  
    
  
  
    
  
  
  
  
    
   
   
  
     
      
  
„ 2000d 24 f1. 
  
jen Wönigftraße ben 
A Srefieus, Bildhauer, 
„Sn der Mitte der WMengfirafe Nr. 2: fhone große 
YPfeifenpofen, auch gute Schreibpofun, dDiio guti abges 
riffene Bettfedern, fein und grobe zu Ic und 16 fl, 
das Ma en Kling 
20 ‚Lucas am Klıngberg; gute Butter, 
Aud) roch und weiffer Kiecfacmen, ! 
  
SE 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.