Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Sin Handlunasdiener, der die Alıhıunga der Deuts 
feben, enalifchen und franzdfifhen Torrefpondence übers 
nehmen Fun, Kennrnufe ın der Führung der Bücher 
hat, und Zeugniffe fernes Wohlverhaltens benbringen 
Fann, auf einem biefigen Comproir, entweder gleich oder 
auf Offern, 
erlangt wird: 
Nach Mietau zwen Burfchen , welche die Buchs 
druckeren allda zu erlernen Luft haben, N 
Ein Mädchen vom Lande, zur Landarbeit nahe 
vor der Sıadr, zu rechter Zeit, . N 
Ein gutes treues Mädchen als Köchin, gleich, 
Ein Gartner nahe bey Xübeet, gleich, ne 
N Eine Perfon von mittleren Jahren, die Zeugniffe 
einer guten Yufführung benbringen Fann, in der Kühe 
und Haushaltung erfahren, ben einem einzelnen auss 
märtigen uNDeErhenFatheten Manne, auf Oftern, Weitere 
Rachricht giebt Zac, Zr. Lange in der Beckergrube, 
__ Auf einem Guthe In Holficin ein Gärtnerburfche, 
der fchon etwas Erfahrung hat, treu amd eilig if, 
und der dem Särtner in feinen Arbeiten behülflıch if, 
Das Nähere zu erfragen in der Breitenfiraße Nr, 065, 
Schiffsnachrichten. 
Mit Einladen befhäfftigte Schiffer, die Ab 
zugleich beftens empfehlen ; 
  
RNad Riga: 
Zochim Haffe, das Schiff Neptun, mit dem erfien fahrı 
” baren Waffer, weil er aus dem Lande befrachret if. 
Sebann Heirtman, mit dem Schiffe die Bdrfe von Riga, 
mit dem erfien fahrbaren Woffer. 
Zasper Ernft Riegel, das Schiff die Frau Bertzuta He, 
Jena, mit dem erften fahrbaren Waffer, und lAffer 
Feinen vor fich abgehen, 
Tobias Chrift. Meitmann, mit dem Schiffe Johannes, 
mir dem erfien fahrbaren Waffer, weil er aus dem 
Kande befrachtet If, 
David Hinrich Lender, das Schiff Johanna Dorothea, 
mit dem allererfien fahrbaren Waffer und IAfr Feinen 
vor fid) abgehen. Da er aus dem Lande befrachter 
ift, fo wird er die Stückgüter für mdglichft billige 
Eracht mitnehmen, 
Sochim Serhard Stahl, mit feinem Schiffe Thefeus, 
mit dem erften tahrbaren Waffer, weil er aus dem 
’ NEN CUT 2 A DerEl Ca 
udwig Chrift, Berend Audersfen, das Schiff Chrifina 
Elifaberh, mit dem erften fahrbaren Waffer, ein 
Hans Chrıftian Zenffen, das Schiff der hanfeatifche 
Bürger, mit dem erfen fahrbaren Waller, 
Zobann Hinrich Wul", dag Schin die gute Henriette, 
mit dem erften fahrbaren Wafler, weil er aus dem 
Lande befrachtet if. 
Rn Nach Liebau: 
Sochim Hinrich Schifmann, mit dem Schiffe Nurora, 
Da er einen Theil feiner Ladung eingenommen hat, 
fo wird mit dem cr fen fahrbaren Waffer dahin abgehen, 
Hans Hınr. Thiel, das Schiff die Frau Anna Carharına, 
mit dem erfen fahrbaren Waffer. 
Sohann Chriftian Claaffen, mit dem Schiffe die Erndte, 
mir dem erften fahrbaren Waffer, 
Nach Danasig: 
Sobanız Rudolph Beyer, mit dem Schiffe Carolina, 
Mmiz dem erfien fahrbaren Waller, 
  
Nach Kdönigsbera: 
SZoh Gerhard Ehremankı, das Schiff Johann Matthiae, 
„zu allererft, 
Nach Pikllau:_ 
Zohamı Nicolaus Scheel, mu dem Schiffe die Hanfee, 
mir dem erfien offenen Waffer. 
Nach Srtokholm: . 4 
Zac. Chrift, Schwmenn , das Schiff \uftav, mir völliger 
{chmedircher Zolifrenheit , And wird niemand vor Ad 
abgeben laffen. Nachricht den 3. A Wererfen. 
Joh. Wilb. Kahl, das Schiff St, Hendrick, mit vdlis 
ger fchwedifher Zollirenheit, und mird niemand vor 
Rich abgehen laffen, weil dereiss 4 feiner Yadına ber 
te kege!. NMachricht bey 3, SD. Dererien, 
Familienbegebenheiten, 
. Sterbfall ; 
AMın 19ten diefes karb meine Mutter Unna elb 
faberh verroittmere Kopp geb. Bräcern, IM 94, 
Jahre ıhres Lebens, Soldhes mache meinen AreuNdeN 
hıcdurd) bekannt, e.C.Spiedermann Woe, 
geb, Koppen, 
Sefundne und verlohrne Sachen. 
Sefunden : : 
Am Montag den 18. Febr. auf dem Gefundheit8 
ball: ein Hurh und ein brauner raftener Dabbeutel, 
welches ben dem Yufmarrer Kühl abzuholen if. 
in meifler Hühnerhund mir braunen Ohren und 
andern Ca Der Sigenthümer Fanz fh Im eh 
Jerbrodt Nr. 189 melden. x 
ine weile Hühnerhündin mit braunen Ohrens 
Tangem Kopf mır weıfler Schnibbe, hinten auf dem Kreuz 
über der Ruthe mir einem braunen Fleck 20., ik adj 
fodern ben dem Holzpoigt Koch zu adelügge. 
Berlohren ; ka 
Am Donnerfiag den 14, Febr. zwifdyen 3 UND 
Uhr, auf dem Ypartement ben der Holfenbrücke An 
drengehäufige filberne Tafhenuhr,- Sollte ein edels 
denkender je gefunden haben, fo erfucht der Berlierer 
um Zurücgabe derfelben, und verfpricht ein gutes Dous 
ceur äu geben, x 
Don der Borfe, die Braunfiraße hinunter, längs 
der Trave dıs in die Fifchergrube:; ein goldener Kıng 
HIS 1795 gezeichnet, Der Biederbringer erbalt ein 
anfehnlihes Doucenr, 
x Um Monrag den 18, Febr. ; ein Tafdenbuch in 
Yappendekel mir grünem Leder, Da nichts wie einige 
NRorizen und Qu.rungen darin enthalten find, WOLKEN 
mir (ehr gelegen: fo erfuche den redlihen Finder , {eb 
biges gegen eine Belohnung von 2 Spec, E ben Dtm, 
Zaths ın den 5 Thürmen abzugeben. 
. P. Zappe zu Nobtenhaufen, 
Auf dem Wege von der Mühlenfiraße überm 
AKlingberge bis Zacobı: eine Perimutrer in Sold eins 
gefaßte Dofe, worauf der Deckel von gravirkter, Qrbeit 
if. Dem Eigenrhümer if daran gelegen fie wieder zu 
haben, und will ein befriedigendes Douceur geben, auch 
ın dem Fall fie verkauft wäre, den Kaufpreis GENE wie 
der dezahlen. Mau erwartet im Addrefhaufe DIR dem 
redlichen Finder Nachricht hierüber, 
—  Borgeftern Abend ik deym Ball im Opernhaufe 
ein brauner Marder Brem mit geldem Tafs gefürsert, 
  
METER RE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.