Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Derfchiedene Sorten feine den 3u billigen 
Y Y. SG. Grb 
Preisen, be: N ) er, 
in der Mühlenfraße, 
Ben Zoh, Nic. Bahde Jun, in der Wahmfiraße : 
fhöne ausgefuchte große Yeipz. Borfiorfer Yepfel das 
Schof zu ImE 8 fl und ı mE 1261, halbgebrauchte NRis 
gaer Marten ben Kleinigkeiten und 100 Stückweife, fehr 
gute Butter ben ganzen, halben und viertel Lpf, aud 
in Fleinen Safagen 3u äußerft billigen Preifen. 
Ben 3. Sr, Hornıng in der Bekergrube: neue 
Petersb. A und gezogene Lichte in Kiflen von 
circa 5 Ypf. zum billigen Dreife, verfhiedene Sorten 
gure Slachfen, imgl. fein gehechelt Künedurger Zlachs, 
aud) Curl, Stoppelbutter, 
© Zn der großen Altenfähre, von unten das bekannte 
vierte Haus Nr. 614: ganz fein Naffinade Zucker a Df, 
143 61, mittel a 13 51, feiner Martin. Care a 25 fl, 
Sarol. Reis a5 fl, fehr gute curfdhe Stoppel: Butter 
in Fäffern von 5 Ypf., gelbe Saat: und Brecherbfen, 
Mn a oberländifcher rother Kleefaamen in billigen 
reifen. 
DBefte franfche Pflaumen, das Lpf, zu 0 fl, in 
dem bekannten Haufe In der Bekergrudbe Nr, 194 Au 
der Ecfe vom Elerbrof, wofelbft auch jalle Sorten Finchs 
äu billigen Breifen zu haben ud, 
Ben 3, MM. Bohn oben der Dankwertsgrube : 
große Carharinpflanmen a Df, 6 fl, große oberländifche 
üä 3% Bl, gelbe und graue Erbfen a Faß 2061, Caroliner 
Reis a 5 fl, gute Stoppelbutter bey ganzen und halben 
Xpf, a 9 fl, grüner und weißer Schweizerkäfe zu 14 u. 
15 6!, Nohmkäfe a 85 u. 03 fl, harte Vetersb, Seife 
a Pf, 9 Bl, weile Perlbohnen a Pf 2% fl, 
„On der Mirte der Mengfiraße Nr. 2: (hdne große 
Pfeifenpofen, aud) gute Schreibpofen, dito gute abges 
rifjene Betrfedern, fein und grobe zu Ic und 16 61. 
das Pfund, 
Ben 3. Y. Lucas am Klingberg: gute Butter, 
aud) rorh und meifer Klecfaamen. 
n der Königfiraße unter dem alten Schrang im 
Haufe Wr, 759 ein fhönes Sortiment neue aus Dar 
angetommeNE Dameefämme,. 
Sn dem bekannten Haufe Nr, 109 unten in der 
Beekergrube: alle Sorten feine, mittel und ordinaire 
Slachfen und Flachshede zu den ON Preifen, auch 
befte große achte Mouenfche Nenettäpfel zu 4m 8 gl 
und ı mE 8 81 pr. 100 Srüd, 
Zwifchen der Clemenstwiete und Ailderarube 
im Haufe Nr, 261: Moden, Hafer und weiße Zutters 
erbfen. 
„.. Befte Sorte echten Varifer Schnupftoback, bey 
Brünings & Cump. in der Mitte der Mengfraße, 
Befter Schweiserkäfe, weißer zu ı mE. und rüs 
ner zu 14 61. das Pfund, wie auch echter Mocca, affe 
ben ganzen und halben Lpf, a 24 61, das Vf, in der 
Hürfivaße Nr. 255. 
BenD GC. NM. Fnds in der Holfienfraße Nr. 163 
Gute meiffe Derlbohnen a Pf. 2361, mittelfeine Verl 
granpen a Pf, 5 fl, nebft allen andern SGemürzwaaren 
zu den billigen Dreifen, . 
.., Neue Cafıanien und frifhe Anfehovis, in der 
Mühlenfirase au der Dfafenfiraßen Scate Nr, 757. 
. Bey 3 CE, Sandfoß an der Egidten; und Furzen 
Königfiraßen ; Che: aroße füße Melfina epfelfina , 
fchtue Borktorfer YWepfel, große Renettäpfel, Lıffabr 
Sul; Zwiebeln, große Zeller Nüyfe, gute Gitronen, alles 
billigen Dreises, 
Yuf der Brauerzunfe gutes Mürzbier, 
  
= 
  
Semäftete Kuhnbhihne und Hühner, zu billigen 
reifen, ben _ 6, £. Ohrr in derlockengießerfraße 
Ben Hefe in der Wahmfirase ; fette Kuhnhähue 
und Hühner, zum billigen Preis, 
Den 3. Y. Wegdel am Kaufberge: gute Kuhn, 
habe und Hühner. . : 
„ Neche fehbre frifche Ameifenener & Pf, 20 61, im 
Haufe Nr. 615 baırer der Burg. 
Derkauf anderer Sachen, ® 
Ein leichter , gut confernirter Berliner Neifervas 
gen mit cinem befonders cur eingerichteten, auf Reterw 
hängenden Stuhl zu 2 Yarfonen. Yu Seifen brauche 
man nirgends {ür deufolben mehr a 
Ein fehr gur einsericht 
Sparbeerd, 10 wie felbige 
3u einem fehr billigen Preis. 
Ein gureg Canarien s Hedbz 
ungen; eiue wenig gebrauchte & 
ein Paar Feldfieine und ein Yazr gute 
Ein eidener fonrnirter Xiederfchrank. 
    
218 
r gebräuchlich finds 
  
      
   
  
     
Lotterie = Muzeigen,. 
Bur saften DBraunfchweiger Lotterie aten Nlafle, 
die den 18, YAdız gezogen wird, find ganze Loofe zu 
zuthir, 8 car. Convent We. oder 18 mE, 8 61, Hamburger 
Cour. das ganze, omb 4 fl das hakbe und 4 mE 10 $1 
das viertel uebit YMane unıfong zu haben in Hamburg 
in der DHauprı Collecte ben 3,,F. Lampe Bro Nr. 0, 
Diejenigen Nummern, weiche in der erfien Claffe nicht 
mir gezogen morden, müffen nach Zuhakt des Ylang bey 
Verluft des ferneren Anrechts bis Den 13, Marz appellıt 
werden, das ganze mit 5 rthir. 4 gr., das halbe mir 
2rihiv. 14 gr. und das vierrel mit Irthir. 7 gr. Conv. WM. 
; Dbige Yoofe find auch in Yübeck bey dem rn, Käpeke 
In Commiffion zu habın, 
Kaufgefuch, 
Sin alter einfigiger braudybarer NReifeftuhl, wie 
auch ein Fomtoirfhrant von mirıler Grdße 
Ein bequemer vierfipiger Neifewagen. 
Litterarifche Anzeigen. 
3n Sriedrih Schns Buchhandlung in der 
Kdnigkrafe ılbhier if zu haben : 
Süngfle Schiefale des Kolegienraths Auguft von Xoße 
due, Seine vermeinttid Verhaftung und Trandpor: 
tarlon, von einem Yugenzeugen, 8, 2me 
Die nenern prakriichen Forrtfchritte tm doppelten Fauf: 
männifchen Buchhalten, mir Zubeariff der von dene 
hamburgifchen Buchhalter Daniel Richter gefundenen 
glücklichen Verbefjerung des Journals, verbunden mit 
einer Yuleirung zur Anwendung des doppelten Buch; 
haltens bey Fieinen Gefcdhäftsmännern oder Derailliften, 
und einer Anweifung zur Erbfchaftsbuchhalteren, Sir 
BVerfuch von S, €, Hingftets , gr. 4, Hamburg 1804: 
om 
Königlich: Dänifcher guädigßt privilegirrer allgemeiner 
Niederfächfifcher Anzeiger, ır Sahrg, 1803, a 
9 
  
Der Königl Dänifche Hof, und Staats Kalender 
auf das gegenwärtige 180 nn if nunmehr bey dem 
BVBuchbinder Völkers in deffen Laden auf Marienkirchhof 
der Börfe gegenüber für 2 mE 12 fl zu haben, 
  
|
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.