Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Ben dem Buchhändler Vollmer in Hamburg if er; 
ihnen: * A 
idtemiom vnal, 16 Heft, 20 Bl. „Uunentbehr (ich 
jüır Jedem, Der aut Diefem Zufirumenr Kortfchrirte machen 
wull, Ynfer einer deurkichen Ynmcalung, daurc) eine 
ziene Derı ode mir und ohne Yehrer Laıchrer und fchuels 
fer wie fonft Forsichritte zu machen, io wie durd) 24 
gerlefene Marfche, Tänze und Ac,en empfiehlt ch 
ducfes De Yım Schluß Jeden Monats erfcheiut cin 
Abnlidxs, direcre an Bolnicr m Hamburg 6 mf, 
euveuder, erhält pünerlid) Die erfien 0 Heyre, fo wie fe 
zycheinen, zugefandE, nn en 
Masel ce Deutfche DBorfchrifsen in Current, Canss 
Ten und Arufrurfchritr 24 51, Muscricjone eunglifche 
Yorichri sen 24 Bl, unfireirig die fajLuyen und beinahe 
aunenrbehruüchfien für a ul 1ıd) eine vorzugisch 
HöuC Dand zu € machen mil, 
nl N Affcher Anzeiger, 18 Heft, 12 61. 
    
    
  
  
    
   
    
  
Gedem „, den Hamburgs Hatidel und Wechfelgefchäjre 
Tiretfiven, unenrbebr uch, 
Yufeihen, 
SGefucht werden : 
4300 m£. erfies Pfandgeld in Haus und Hof, auf 
rm. . 
SM x. 600, 1000, 1400, 1500 mE, gleich, 2000 und 
3005 m£. erites Dfundgeld a 4 pıst, 800, 1090, 1800 
und 3000 mE, 2e$ Pfandgeld ag pCt. auf Dflern. 
Mierhe, : ; 
Zu vermiekhen if; € 
n einer gelegenen Gegend der Stadt ı Zims 
mer u Raumes, Borplägen, feparaten Feuerftellen 
und mehreren Beanemlichkeiten, auf Oftern. 
Im Haufe Nr, 323 mitten in der Aurfiraße gafz 
femvärgs cin rapezirtes Zimmer und Schlaffammer, nult 
Modilich, an ı oder 2 Herren, gleich zu beziehen. 
"  Qn der Breirenfraße ein Saal, eine Stube und 
Schlaffanmer, Vorplag, Bodenraum und fonftige Bes 
auemlichteiten; der Saal Fann auch allein vermiether 
is Spube und Kammer, mit Feuerfielle und 
Bodenraum, auf Oftern, im Balauerfohr im Haufe 
Dr regen in der Albfraße Ne. 31 ein beisbares Bin 
mer an einen flillen Mann, mit oder ohne Mobilien, 
auf Dftern, N 
SI eine Stube und Kammer an einen Herrn, aud) 
ein Kaum mit 2 Bdden, gleich oder Dftern, 
Dren heisbare Zimmer, Cd Be mien, einzeln 
jammen, ben Sirgau am Markr, 
3 . der großen Burgfiraße Nr. 506 eine Stube 
nach der Safe, nebfit Schlaffammer, mit <,er ohne 
Mobilien, gleich zu beziehen von einem einzeln Herrn, 
Unten in der Hundfraße im Haufe Nr. 153 gafs 
fenwärts eine Sr A Kammer, mit Feuerfielle, an 
i Leute, auf Oftern. N 
EEG der Slockengicfferfiraße 2 Bdden und ein 
aum„, gleich, A 
AI der Trave benm AHolftenthor ein Saal und 
| obilien. 
Der ten aM der alten Waage über ein 
guter trodener Boden zu Korn, 
  
  
Sn der Fleifhhauerfiraße Nr. En Stube, 
an eine einzelne Derfon, gleich oder auf Oftern, 
SEA + ERAHNEN LESEN EEE N ZEN 
Zur Miethe wird gefucht: 
N Zn einer gelegenen Gegend der Stadt zu Oftern 
ein Haus, das unten mit zwegen beisbaren Zunmern 
und einer Kammer, auch fonfigen Bequemiichkeiten, In 
der erften Frage mit einem hejäbaren Zimmer und einer 
Sammer verfeben if, . ) A 
‚Für eine bejabrte Wittme in einem filen Haufe 
2 Zimmer, mit oder ohne Mobilien, nebft Zeuerftele, 
gleich oder auf Oftern, 
Dienfle, 
  
Dienft wünfcht; 
Siy verhonratherer Kunfgärtner, der gute Yetes 
fiate vorzeigen Fanıu, mwünfcht ven der Stadr oder auf 
dem ande ee Condition, gleich, 
Gin junger Menfcy vom Lande, der mit Pferden 
gut umzugehen weiß, aud) (com als DHausknecht gedient 
har, auf Abhnliche Art oder auch ais Kurfaher, 
nn Eine 40Jährıge Witwe, wegen ıhrer Treue und 
ihres Wonolverhalteng mit den beflen Zeuguiffen verfes 
hen, münfcht ben einer Damme oder einem einzelnen Henn 
zur Bejorgung Feiner häuslichen Arbeiten und zur Aufs 
wartung, oder auch als Wärterin ben einer Franken Ders 
fon angeftelle zu werden. Sie ifk mit wenıgem Xohn zur 
frieden, nur erlaubt ihre Eörperlidhe Befdhaffenheir es 
nicht jchmere Arbeiten zu verrichren. 
Ein Handlungsdiener, der die Führung der deuts 
fchen, englifchen und franzöfiichen Correfpondence übers 
Nehmen Fann, Kenntniffe in der Führung der Bücher 
har, und Zeugniffe Kan Wobhlverhaltens beybringen 
Fann, auf einen biefigen Comptoir, entweder gleich oder 
auf Dfern, : 
Ei Frauenzimmer von gefeßten Jahren, guter 
Herkunft und undefcholrnem Rufe, als Haushältevin 
oder Sefellfchafrerin, CE 
Eine oefunde Säugamme, die ihren Dienft glei) 
antreten Fann,. 
Verlangt wird: 
Nach Mietau zwen Burfhen , welche die Buchs 
druckeren alda zu erlernen Yuf haben, Sud 
Ein Mädchen vom Lande, zur Landarbeit nahe 
vor der Stadr, zu rechter Zeit, 
Ein Gärmer nahe bey Lübeck, gleich, 
Eine Derfon von mittleren Jahren, die Zeugniffe 
einer guten Yufführung benbringen Fann, in ter Si e 
und Haushaltung erfahren, ben einem einzelnen auss 
mwärrigen unverhenratheren Maune, auf Oftern, Weitere 
Nachricht giebt Zac, Zr. Lange in der Bekergrube, 
Auf einem Surhe in Holkein ein Särtnecburfche, 
der fhon etwas Erfahrung har, treu und feiflig if, 
und der dem Gärtner in feinen Arbeiten behilflich if 
Das Näherezu eriragen in der Breitenfiraße Nr, 665. 
Ein Knecht ben einem Gerber, 
Ein Wädchen, das ihren Dienf gleich antreten 
Fann bey Nindern, 
Schiffsnachrichten, 
Mit Einladen befhHäfftigte Schiffer, die 
zugleich beftens empfehlen ; 
Paul Dinns a DTarfoen Cal d 
au! ng, mir dem hrefigen Schiffe der Adl 
fahrbaren Wafjer mir dem erfen ; hat bereits a in 
größten Theik der Ladung angenommen, 
fg 
  
A
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.