Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Nach Nigu: 
Sochim Haffe, das Schiff Neptun, mit dem erflen fahrs 
baren Waller, weil er aus dem Yande beirachrer if. 
Yekann DHeirtiman, mit dem S hife die Bdıfe von Nıga, 
mit dem erfien fahrbaren Waffer, 
Zasper Ernst Miegel, das Schiff dıe Frau Berdruta He; 
lena, mit dem ersten fahrbaren Waffer, und Laffet 
Feinen vor fc) abgehen. 
Tobias Chrift, Mei:mann, mit dem Schiffe Johannes, 
mir dem erften fahrbaren Waller, mweıl er aus dem 
ande befrachter if. 
David Hınrich Yender, das Schit Kohanna Dorothea, 
mit dm allererften fahrbaren Waller und Laßt feinen 
vor fid) abgehen. Da er aus dem Yande vefrachtet 
ift, {fo wird er die Srückgürer fur mödslıchft billige 
Kracht mitn-hmen. 
Yochim Gerhard Srabl, mir feinem Schiffe Thefeus, 
mit dem erfien fahrbaren Wayer, mweıl er aus dem 
Yande befrachter if. 
Zudwig Chrift, Berend Andersfen, das SE hif Chriflina 
Elıfaberh, mir dem erften fahıdaren Waller, 
Hans Chrifian Zenffen, das Schin der hanfeatifche 
Bürger, mir dem allererfien, weıl er bereits 30 Yaft 
Süter angenommen und aus dem Yande beirachter if. 
fo wırd er den Meß feiner Ladung für billige Fracht 
mitnehmen, N 
SZohann Hinrich Wulf, das Schiff die gute Henriette, 
mir dem erften fahrbaren Waller, weil er aus dem 
Lande befrachtet if. 
as „Rad Liebau: 
SZochim Hinridh Schifmann, mit dem Schiffe Aurora, 
Da er einen Theil feiner Ladung eingenommen hatz 
fo mird mit dem erften fahrbaren Waljer dahin abgehen, 
Hang Hiur. Thiel, das Schiff die Frau Yrına Catharina, 
mit dem erfen fahrbaren Wayfer. 
SZohann Chriftian Claaffen, mit dem Schiffe die Frndte, 
mit dem erften fahrbaren Wafjer, 
3. 3 Dau, das Schiff Gufav;, mit dem erften offenen 
BWaffer. Da er aus dem Lande befrachter if, fo wird 
er die dahin beffimmten Güter für billige Fracht mits 
nehmen, Nachricht bey 3, D, Pererfen, 
Nad Danzig: 
Sohann Rudolph Beyer, mit dem Schiffe Carolina, 
miy dem erften fahrbaren Waffer. 
Lauren Moelufs, das Schiff St. Johannes, mit dem 
erfien. 
Zürgen Mecklenburg, das Schiff der ringende Jacob, 
mit dem erften fahrbaren Waffery und 
nach Schiffer Roelufs. fe Y fobrflens gleich 
Nach Königsberg: 
Soh. Gerhard Chrimanı, des Schi Zohann Matthiag, 
au allererft, 
Yohann Nicolaus Sen EM 
us Scheel, mir dem Schiffe die 
mut dem erften offenen Waffer, Pe die Kanfer, 
N Nad Stokholm: 
ac. Chrift. Schwenn , das Schiff Guftav, mit völliger 
fchwedifcher Zollfrenheit , und wird niemand vor fü 
abgehen Iaffen. Nachricht bey 9. OD. Dererfen, 
Sch, Wilb, Kahl, das Schiff Sr. Hendrik, mir völlis 
ger (dhwediıfher Zollfrenbeit, und wird niemand vor 
fich abgeben Laffen, weil dereits & feiner Yadıng bes 
Yeit lıeget. Nachricht den 3. SD. Veterfen, 
Fricdr. Blomberg , ‚mit feinem eidhenen (bhwedifchen 
©dhilie DHabire, mir dem erfien offenen Waffer, Da 
er bereits, mehrentheils feine Ladung ein hat, fo em 
pfichlt er fich Hır die neh kbrigen Räumte den Herren 
Keußeuten befteng Er wird fo bald ıhunlich im 
Bauın wieder einholen, 
Famifienbegebenheiten. 
Sterbfälle. 
Plös!ih und unerwartet entri$ mir der Tod am 
25 Febr. meinen geliebten üuglen Sohn, Joh, Fries 
drichH Heinrich, in einem Alter von ı Rahr 6 WMos 
Hat, Soldhen für mich und meine Zrau tralırıgen Bers 
Iufß machen mir unfern Freunden biemir brtanut, 
Hinrid Ludolph Mirrerhbufen, 
Kıemermeifier, wohnhaft am Klingberge, 
Am 2often d, M, farb meine geliebre Ehefrau, 
Carharina Magdalena Schweigeln geb Nds 
ern, an der Entfräftung, in einem Alter von 63 
SZahren, Diefen (fr mich und meine Kınder detrübe 
gen Berluft zeige ich meinen Verwandten und Freunden 
biedurch au, 3Zoh. Diedr.Schweigel, 
Sort. gefiel e8&, meinen geliebten Ehemann, 
Hans Friedr. Augufi Meyer, Coußlabler, am 
20. d, M , ım 7öften Jahre feines Lebens, zu fıch zu nehs 
men. Diefen für mich und meinen Sohn traurigen Ber: 
Iuft mache id) meinen Berwandren und Freunden hier* 
mit befannt, UnnaCarhar. verwitew. Meyer 
geb Danteimann, 
Um 2ıfien diefes farb Witwe Seebeler geb, 
Berger, nad) einer Furzen Krankheit. Soiches mache 
id) ihren Sreunden und Bermandten hiedurah bekanat, 
Philipp Mer8, als Curator. 
Sefundne und verluHıne Sachen. 
Sefunden : Sat 
Bon einem Dienftmädehen: vinige Bardienen. 
Wer ich dazu legizimıren Eann, melde Ach im Address 
haufe, ; 
N Yuf der Ienten Magkerade: ein roch (eidencr 
Damesfchubh mir f(chinalen rorhen Aelasbändern, 
Eine weiffe Hühnerhündin mir braunen Ohren, 
Jangem Kopf mıt weißer Schnibbe, hinten aut dem Kıcu8 
über der RKuthe mit eineıx braunen Fleck 30.7 ft abzus 
fodern ben dem Holzvoigt Sch zu Padelügge. 
Zn Sonntag den 17. Febr. :_ eine mweße Hlners 
Hündin mt braunem Kopf, weıßer Schnauge und Blaß, 
mir braunen Sledea, Der Eigenehümer melde {ich ın 
der KRofenfirabe ben 9. 5. Ktufe. 
MVerlohren: 
Von der Börfe, dıe Braunfttaße binamter, 1Angs 
der Trave dıs in die Firchergrube: In gold.ner Zug 
HJS 1795 geseichnet, Der Wiederoringer erhälr ein 
anfehnkiches Douceur, . 
Am Woncag den 18. Febr, :_ein Tolcherbucdh m 
Vappendeekel mir grünem Leder, Da nichıe wie einige 
Notizen und Qu tungen darin enthalren find, woran 
mir fehr gelegen: fo erfuche den Tedlichen Kinder, fele 
biges gegen eine Belohnung von 2 Spec, E& be, Hrn, 
Larhs in den 5 Tbürmen abzuseben, 
M 3. D. Zappe zu Nobtenbaufen, 
Ein (dmarzer Pudelhund mit gefhoruen Seinen, 
weißer Bruft und 4 weißen Zehen, Wer ihn wieder‘ 
Hringt erhält eine angemeffene Belohnung 
|
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.