Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

in Derfon oder audy durch genugfam Bevollmächtigte 
ibre Srflärung zu Protocol zu geben, Fb praejudicio, 
daß die nıchr Erfheinenden als den Befchläüffen der Ges 
genmwärtigen bentretend angefehen werden follen, und 
dient hier zur vorläufigen NMachrichr, daß der Gemeins 
Schuldner, welcher feine Activa zu höchftens 3760 me, 
berechnet, deffen Pallıva aber laut der eingegangenen 
Siquidationen 7522 mf. betragen, den fimpeln Hypo- 
»hecariis 60 und den Chirographariis 13 pro Cent zB 
bezahlen fi erboren, 
Decretum a Senatu, Möllen den Bı ‚Bedr. 1805. 
em 
ın 
9.3. €, Sprewiß , Secret, 
MYHuctionen, 
m Donnerfiage den 7. März, präcife 16 Uhr, 
folen auf dem Bauhofsplag beym Zeughaufe Öffentlich 
an den Meiftbierenden verFauft werden : 
31) die Ruten von‘den Zugbrücen von Eichenhelz, 
weavon einige fo gut mie Neu find, und fonfliges 
altes Holz; 
2) eiferne Xerten und mehr andres Eifenwerk, 
Die Bezahlung wird gleich zur Stelle in grob Courant 
Quer und Liebhaber Fönnen einen Zag vor der 
uction obige Materialien auf dem Bauhofe in Yurgens 
fein nehmen. Demolirions Commiffion, 
Um Montage den 11. März, Nachmittags um 3 Uhr, 
fol Na Werkhaufe zur Zurgs Kirche verkauft 
werden: 
Das längs der Burgfiraße belegene lange Braus 
Haus zur Erbauung einiger HDäufer, Es if circa 118 Fuß 
Jang, circa 30 Fuß breit, und zu Hofplägen werden 
vom Sebäude ab noch ı2 Fuß vom Hof längs der ganı 
en Yänge gegeben, N 
Das Gedaude if jeden Mittwochen und Sonnabend 
Rachwitzag zu befihtigen, und desfalls die Bedinguns 
gen einzufehen e dem Werkmeifter Herrn Heife, 
Sämmpliche Se Wed der Burg Kirche 
und Klofter, 
Um Montag den 6 May Vormittags 9 Mhr u. f. T. 
fol im Zeughaufe dffentlidh an den Meißdietenden gegen 
Mn Bezahlung nachftehende alte Yrmatur verkauft 
werden: 
eirca 3650 Gewehre mit halbrunden und Mafricher 
platten Schlöffern und meffingenen und 
eifernen Befchlag, mit drens und viers 
edigten Bajoners, halb runden und hakb 
ae und antifenLunsenfhloffern 
355 Sarabiners mit Radfchidffern 
32 Difkolen mit dito 
4 metallene Doppelhaken 
3 Mousquetons 
2 Haurboufire 
z06 Schwerdter und Säbel 
50 Efpontons 
90 Kursgewebre 
8 Hellebarden 
320 Yanzen 
330 Diken 
967 Harnifhe 
29 Panzerbemdet 
680 Sturmbauben 
282 Morgenfterne 
10 eiferne Doppelhaden 
3 Keil Kanonen von gefhmiedetem Sifen 
Jurd) den beeidigten Makler . %, Noofen, 
  
  
Im Schütting deym Beden fol durch untenbe; 
Kannten beeidigten Makler verkanft werden; } 
Am Donnerfiag den 28. Febr, Nachmitrags 3 Uhr: 
Stectnigfchiffe, welche bisher durd) Schiffer Mid), 
ine: XKoop geführt worden, SG. $. Wende, 
Um Frentag den 1, März, Nach itas um s 
Ubr; Sin Haus in der Meinen Schmiedefiraße belegen, 
worin befndlidh: auf der Diele ein tapezirtes hılzbas 
reg Zimmer, hinter weldem die Zufüche; oben iu der 
erfien Etage ein tapezirrer (chdner Saal, und in der 
1 Erage zwen geräumige Boden, Vor dem Saal 
ft feitwärts noch ein Schlafgemach, Ferner it in dem 
an e ein Seitenflügel, worin oben zwen Schlaffammer 
un! 
  
hber denen noch ein Boden; hinter dem Huufe ein 
Streinhof nebft einem Stall und einem Keller, Auch 
if ben dem Haufe die Schmictde Ce ten Fernere 
Nachricht giebt G. £. Nordemann,. 
Um Montage den 4. März, Nachmittags um 
gs Ubr: Ein oben in der Weberfraße belegenes, vor 
2 Jahren neu erbauetes Haus, worin befindlich: zwey 
beisdare Stuben, Zuküche, 2 Kammern, verfhloflener 
Boden und geräumiger HofplaB mit ZFruchtbäumen, 
welcher Hof ein Garten gewefen if, und auch leicht 
wieder dazu eingerichtet werden kann. 
EG. 2. Nordtmann, 
Yım Dienfiag den 5. März, Nachmittags um 
Uhr: Gin in {ebr gutem Stande befindlıches Koths 
raubaus fub Nr. 89. in der mittleren Fleifchhauers 
firaße belegen. In diefem Haufe befinder fıch auf der 
Diele ein heizbares Zimmer und darkıder ein ähnliches® 
nebf einer Hangelkanımer; auf der Diele if eine helle 
Küche, und hinten ein Bierkeller; wie auch unter dem 
Aa nad) der Saffe ein Speifeleller, Im Hinters 
ügel if ein Saal, über demfelben if ein heizsbares 
Zimmer nebft Kammer, und darüber find noch 2 Kam: 
mer, dann folgt ein Boden; im Haufe find 4 Bdden, 
wovon 2 in Brandmauer liegen; im Hofe if das Holzs 
fhauer, unter demelben ein Stall und verfhiedene Ber 
quemlichfeiten, Das Braugeräthe if complet und von 
guter Befchaffenhers, 
Und gleich nachher: 
Sin Naum ar der Trave, zwifhen der Dank 
wersgs und Marliggrube unterm Neinfeld, 
SG. i, Koofen. 
vn Stmoden ne März, Nachmittags um 
3 Uhr, folgende Balken und Sparren ; 
® Ur Chin Garlshavener Balken auf Brindmannd 
: Dias am Dammans Thurm 
20 St, von 52 Fuß 
48 ——— 
von 40 Fuß 
  
  
  
  
  
DS 
ı— — - 
6 aD 
— 36 
> ;z— 
- 5 — —B— 
  
eine Ladung Gartehauener alten dicht vor dem 
eCrHOfe, 
10 St. 9 D, Balken von 48 Fuß 
  
  
  
1— 44 —- 
20 — 1 — — 40 — 
30 —  $ m m ZÖ 
Aue
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.