Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

GERN 
2 DBorrathskammer und etwas BVBodenraum, Mm Donnerfiag den 28, Behr, Vormittags um 
Gt ein Wafchfehauer, Srallvaum 314 Pferden, 05 Uhr, in dem Haufe Nr, 15 in der unsern Kobhanı 
im Ei0l dren Hoden, auf dem erften drey Feine nisfiraBe: Cine Dartey (hdue Bremer Seife, auch enge 
Kammern, auf dem zwenten eine Kramkammer und er Yaden Kiebauer 3brand Flachfen. 
was Bodenraum, . G, Kröger. €, £. Nordemanın, 
Um Donnerfiag den 23. Marz, Nachmittags um ; Mn Moitage den 4. Mari, Vormittags 9 Ubr, 
3 Uhr: Ein am Marft belegenes, (m guteu Stande fidh in einem Haufe in der untern Hürfiraße, auf Drdıe 
befindendes Haus Lub Nr, 235, worin die Seiden; und Cnuratores bonorum, big zur YMufräumung: Das das 
Eifenfrämeren betrieben wird. In demfelben if auf feibf vorhandene BWaaıcnlager , beftehend in Cihorien, 
der Diele Llinfer Hand vorze ein Zimmer, eine belle Zus Tobaden fowohl in Paketen als in Blättern, Tobads: 
Elche, recht3 die Bude und nach dem Sole ein Zimmer; Infirumenten , Schnupftcbafen und einigen andera 
in der zrventen Etage if nach dem Markt ein heisbarer Maren, 3. OD. Henn, 
Saal, nach hinten ein Zimmer, worlber ein einer Am Dienftag den 5, Marz, Vormittags 104 Uhr, 
Boden zu Holz, aud) eine Sefindefchlafftelle; in der im Haufe Nr. 193 im Schüffelbuden: Cine Partecg 
dritten Etage nach vorne ein Zimmer und Cine Kammer, ertrafdönes Mahag. Fournierholz. 
mie auch eine Kammer nad) dem Hofe; in der vierten SS, Kröger, 
Etage ift nach dem Markr ein Zimmer mit AlEove ohne ‚Am Freytag den 8, Marz, Nachmittags 3 Ubhty 
Dfen, fo aber leicht zum Heizen einzurichten if, und in einem Kaum In der Depnau: Sine Parten” befter 
eine Rauchkammer; dapn folgt der Hausboden, Huf Barcelloner Brandtwein, 3, 6, Kröger, 
dem Hofe if verfchiedene Bequeralichkeit , auch find im Mn einem nächlens zu beflimmenden Tage, auf 
Haufe einige feßte Schränke angebracht; unterm Haufe der Dröge, gegen baare Bezahlung: Der Kumpf des 
if ein geräumig:r Keller , der nad) dem Markr und der Schiffs Diamant, fo wie er am Ufer ben der Dröge 
    
  
DaiSCH Cum 
  
miete hin gewölbt if ir, ra: 2. Koofen, Hegr; und eine Darren Schiffsbehdr, als 2 Anker, etı 
Mm Mitrwoch den 3, April, Nachmittags 3Uhr: was Tayumwerk, Segel, Kochsgut und Blokfen, 
Ein in der großen Perersgrube, Ib Nr, 392, belegencs, 3, GE, Kröger, 
im guten bautichen Stande fich befudendes Wohnhaus, 7 N 
Sn demfelbzu befinder fich auf der Diele ein gutes heizs Mobilienauckion, 
bares Zimmer und eine helle Zuküche ; in der erfien Etage Mın Donnerfiag den 28, Febr, werden in einen 
gaffenwärts 3 Eleine Kabinerter, wovon das eine geheizst Haufe unten in der großen Grdpel, tube Hausgeräth, 
werden Fan; im Flügel Mnker Hand unten 1 großes leider, Lein, Betten, Kupfer, Ziun, eins und 
immer, über demfelben 2 Kammern , wovon die eine etwas Silberzeug verfauft, 
erber if. Sm Flügel rechter ‚Hand befindet ih m ZFrentag den k, wie 4. f. Z, werden in 
Waldhaus, ı Kuche, In weicher zu mehrerer Begqucın; einem Hanfe in der E, Burgfiraße Hausaerath, Kleis 
lichfeit ı großer eingemauerrer Eupferner Xefel if, und der, Kein, Betten, Kupfer Zinn, Meffıng, yute 
der Holzfkall; über dem Wafchhaus und der Küche ıf Mobilien und ein rußifdher Schlitten mit Seegel, Gold 
Aamnoch 1 Kabinert, Mufjerdem And im VBorderhauje Und verfchiedenes Silberzeug verkauft, 
gute Böden, von denen 2 in Brandmauer liegen, fo wie ‚Am Montag den 4, Marz u. f. D, werden in 
Auch noch über dem Flügel linker Hand 2 Heiner Boden meinem Haufe in der Mengfraße Hausgeräth, Kleider, 
% und über dem Holzfialb im rechten S{ügel fich 2 Feine neues CHE Garn, Slachs, vorzüglich fehr {chöne 
bden befinden; auch if unter dem ganzen a Betteny Bettdecken und Wadragen, Kupfer, Zinn, 
ein guter Baltenkeller, und unter dem Flügel lrrker MNejfing, verfchiedene gute Mobilien, Schränke, Zrags 
and gleichfalls ı Balkenkeller , der zu Borrathss und Faßen, Stähle, Spiegel, ein ae Fortepiauo von 
Speifefeller eingerichtet if, Diefes Day“ Fanı täglich Zuckerfifte nhols, cin guter Frofchfartel, ein Heiner rußis 
befehen werden, N . fcher Wagen, eine Heine rußifche Drofchka mit grünem 
Am namlichen Tage ı Kirhenfubhk ven Ständen in Intenen Xifjen, ein CoMpietes rußifcdhes Pierdegefchirr 
der Domkirdhe Nr, 24, &. X. Yang, mit Krummbolz und Zubehör, goldene und filverne 
u Uhren, auch cine Damesuhr, Gold, Silber und vers 
Durch untenbenannten Beeidigten Makler joHl fchicdene Sachen mehr vrekuft, 
  
verkauft werden; Bernh. Vermehren, Auctionariug, 
‚Heute Mittwoch den 27. Febr. Nachmittags um Nuswärfige Yuckion. 
3% Uhr, in einem Raum in der Düfkenfkraße: Cine z x N A ) 
Heine Darten Barrelona Brandtwein, Mallaga in viers Eine mitten im SFleden Grömiz Yınts Gismar 
) belegene Feine Erbpachtsficle, € if daben ein mit 
zel Sa A HOME Wermkıaht SS rUbr mehreren Stuben und Kammern verfehenes Wohnhaus 
im meinem aut % dORt PIE bis zur OHIO 7 im gutem baulichen Stande, uebft einem viele Dbfts und 
5 ied Se: Sch ; befonders Kirfdybäume enthaltenden Sarten, von der 
A N SER SR ER UND oil Große einer Tonne, Der vorige Befger Peter Chriz 
EHOL Wellen LADEN fe 47 ia NRulfeß hat auf diefer Stelle Kyugs und Höcer, 
N / rdrarh, Meißeifen, Kndpfe, Flıns Nahrung getrieben. . 
SEHR Eee En Seing mar fingen Da Der öffentliche Verkauf gefchieht den 12, März, Borz 
Dhent, Bettdrell und einige Sticken Manfchefter, aud Mittags auf dem Keniglideu Yınthaufe zu Cisnar, 
banmmollene Strümpfe und MNähfeide, Wegen ausgeklagter Schulden wird zum mneiübies 
D, tenden Berkauf der den Baer Lohmann in Rageburg 
3. OD. Heym 
„. .. Um Freprag den 1, Mörz, Nachmittags z Uhr» zugehörigen Anbauerkelle in Siebenbäurien auf Meittes 
in einem Keller in der Mitte der Mengfüraße - Eine wochen den 13, März Termin angefeht. Wie nun Kaufe 
Dartey directe von Barcelona gekommener randreweim, Iuflige beregten Tages Morgens 9 Uhr fidh vor hiefiger 
S, 3, Wendt, Hmtfube eiugyfinden haben , fo werden augleich alle 
ss BEE 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.