Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Muß: uud Polizenfachen, 
Morkadaung, 
Muf Saipleriren Das. Li Pllipp Baumgarten 
   
  
   
  
  
  
  
  
  
    
         
ara 
er, weil. Sohanı Dina Dackel 
ve, ayerden hacdurch alle und 1eDes 
Forderungen zu_haben vers 
i Ger Schuld vers 
Dem 12, Marz 
ir iron Fordes 
eben und Ihre 
hcreditatis 
@ nach Abs 
Sitäubiger 
Ausgeichtoffein uud zum cwigen Cal! Cal vertoies 
fen, die ausgebliebenen Schulducr abır mir der Strafe 
Der doppelren Zahlung heicgt werden folienm, Acıum 
Lübeck au der Serichtsytube den 13, Dee, 1874 
Daun der Parselift Friederid Carl Stein, im 
Yınte Neinfeld , feine dafıtik beiegene Dayzelenftelle 
vEarfe, und zur Sicherheit feiner Aduferin fich vers 
fıch genracht har, derfelben eine von allen Ynfprüs 
chen beireicte Stelle zu lecfern, und zu dem Ende um 
dıe Ybgebung eines drenrlichen Proclams geziemend 
angefucht hat und diefem Yufuchen auch Srats gegeben 
worden it: alg werden von mir, ‚dem König, Kammers 
herriz und Amemanı der Zemrer NReinfeld, Rerhwifdy 
und Traventhal mir Giefchenhagen, Nicolaus Graf von 
Yuckner, hiemit alle und jede, weiche an der Parzelens 
ftelle des Kriedr. Carl Stein einige Anfprüche und Zorı 
derungen zu haben vermeinen, ein: für allemal, mithin 
peremtorie citirr und befehligt , und zwar doß die Eins 
heimtfchen fich danur innerhab 6, die Auswärtigen aber 
unter BHeftelhung eines Procnratoris ad acıa in der bie 
figen) Serichtebarkeirt, innerhalb ı2 Woden, vom Tage 
diefer erfen Sekaunrmachung angerechnet, den der Reins 
felder Xmtjiube gehörig anzugeben, ihre in Händen has 
beude Bemweischümer ıu orizinalı zu produciren, bes 
glautte Abfehrifren davon benm Profejlions Protokoll 
Zurückulagen, und demnächft das Weitere zu gewärti» 
gen, mit der Verwarnung, daß nach Ablat* diefer refp. 
6 und ı2 MWochen Feiner weiter gehörer , fondern co 
ipfo präclutirer und zugfeich hiermut ein emwiges Still: 
fchmeigen auferlegr feyn tolle. SS 
Wornach alle welche diefes angeht ich zw achten haben, 
Gegeben auf dem Nönigl, Aınthaufe zu Travenrhal 
den 21, Dech, 1804. 
Ludner. 
In fidem 3. Hamelmanın 
Demnady die Erben des verflorbenen Hufner$ 
Zohann Yuguft Alburg, in Streinfeldt, Amrs Neinfeld, 
Ühr aus drenen Hıurfenftellen Dafelbit beftehendes Sehdfte 
verkauft und ihren Käufern eine von allen Anfprüchen 
befreiete Stelle zu liefern verfprochen , und daher um 
die Abgebung eines dffentlichen Proclams angefucht has 
ben, diefem Aufuchen auch Starr gegeben morden it: 
Al8 werden von mir, dem Königl, Kammerherın und 
Aınımann der Yenter Reinfeld, Nerhwifch und Travens 
tbal, mir Giefchenhagen, Nicolaus Graf von Luckner, 
hiemit alle und jede, welche an das von dem verftors 
benen Zoh. Aug, Aldurg verkaufte Gehöfte in Steinfeld 
einige Änfprüche und Forderungen zu haben vermeinen 
(in Hinfichr der protofollirten Gläubiger bedarf es Feis 
ner Angabe) eins für allemal, mithin peremtorie Citiret 
und verablader, und zwar daß die Einheimifchen ih das 
mir innerhalb 6, die Yusmwärsigen aber unter Befekung 
   
  
  
eines Procuratoris ad acta in biekger Bericht 
innerhalb ı2 Wochen, vom Zage diefer er 
inachung angerechnet, ben der Meinfelder 
hörig anzugeben, idre in Handen habende Bew 
mer in originalı 34 produciren, beglaubre X 
davon benm Profefionss Prorckoll zurückutar ' 
deninächft das Weitere 44 gewärtıgen haven, ınıt 
TVerwarnung, daß nach Ablauf diefer voelp 6 und r: 
<hen Feiner weiter gehöret, vielmehr co ipfu prlcudu 
ver und zustieich hiermit eın ewiges Stilljchmergen aufs 
erlegt fenn folle, Wornach alle, die es anycher jich zu 
achten haben. 
Gegeben Köni 
De.d, 1804, 
  
   
   
     
  
  
ol. Yınthairs auf Traven:hal den 21, 
une 
Mer. 
In fidem 3. Daffelmanın. 
Armenanftalt, 
„Der Anfang des Zahrs har fich durch eine 
3fıgliche Milde edler Yrmenfreunde ausgezzichnet, E6$ 
ıft bereirg die Summe von 2872 mE Sour, zufanmmeus 
gebracht, um ben gegenmärtiger Arengen Wälte zu Aeut« 
Tung und zu andern wirklichen Bedürfuifen der Armen 
ANgeWANDE zU Werden. 
um Neujahrstage find 22 mE to fl in einer frohen 
Gefellfchajt für die Armen gefanmelr, 
Vom Löbl. Novogrodfahrer Tolkeg.0 find 259 mE eins 
gegangen, und durch die Birchfe Dr, 1}. 1 dan, Diucar. 
Das Bewußtfenn fo manche Thräne getrochnet, und 
fo mancher dringenden Norh abgeholfen zu hasem, mırd 
die befie Belohnung guter Mentichen fonu. 
Das Marien:Quartier übernimmt huftige Woche die 
Sefchäfte. S 
Yuctionen. 
Am Montage den 7. Januar, Morgens ın Uhr 
präcife, follen an Yübeefifher Ganzlen, eiwa 8 — 
vor den Mühlensher, im großen und Keinen © 
bruch, länalt den Mantelgräben, an der Vorrader 
Niedern Büffauer Feldmark Kehenden Cichen D&D 
auf dem Stamme; in mehreren Parcelen, meifibi 
verkauft werden. Die Bedingungen ind an der zAhdockis 
fen Stadt, Cafe und bey dem Förfer zu Gemn elle 
feben, welcher au) den Kaufliebhabern diefe bereus 
numerirten Bäume anweifen wird. 
Da auf Yndringen des bieflaen Bürgers Franz 
Samuel Meyer, wegen eines von demfel Un 
pachts- Mühle zu Bölig beitatigren, dem Wh 
Hinrich Burmefter gebündigecn uud von Orffat 
gen Kdufern den Gebhuhdern Kahlort N 
aber zur Berfallzeir nicht ac 
5000 ME) c. c., der dffentlıche i 
von VBogtey: Gerichts wegen beichloffen worden 
hiemit zur Nachrichr, dag zu Diefem 
regren Erbpachrs: Wühle cum pomin 
nach dem Sonurage Scpruagefimg, als D 
18955 augefest morden, und Fonnen daher 
zu diefemn Orundfück {ich aim beregien 2a 
am 10 Mhr biefelogt In dem heil, cf Gartesh 
fanden und gewärtigen, daß unter den in torı 
Fanut zu machenden Bedingungen, Diele) 0 mir allem 
Zubehbr dem ‚Hochfioietenden, nad) v o beftellter 
Sicherheit werde zugefchlagen und nach erfoigrer X ; 
harion der hochverordueren Herren Dber ; Vo 
Maguificenzen vellig Übertragen werden, 
Lübeck den 28. Decbr, 1894, 
BVogtensSericht 
des Heil, Sein Gosreshaufes, 
vor 
  
  
  
  
    
  
  
   
  
  
  
      
  
   
   
  
  
  
     
  
  
  
  
   
SE.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.