Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Sn der Mitte der Mengfiraße Nr. 2: (Höue große 
Yfssfenpofen, auch gute Schreibpofen, dito gute abger 
rinene Betsfederu, {ein und grobe zu 10 Und 16 Bl. 
und, . 
5 Pi 3. Y. EG Klingberg : 
‚orh und weiffer Kieefaamen, S 
anb Sn der Königfraße unıcer dem alzen Schrang im 
Haufe Nr. 759 ein RA Sortiment niye aus Paris 
N mene Damestämme. 
WR ranfchmedender Zava Safer a MD. 23 fl, 
amd fehöne gegoffene Perersburger Lichte, in Kifen von 
circa 6 Ypf., im Haufe au der Trave ben der Brauns 
T. 115. e 
SEO Sn dem bekannten Haufe Nr. 109 unten in der 
Beckergrube: alle Sorten feine, mittel und ordinaire 
Kiachfei und Flachshede zu den billigen Preifen, auch 
befte große Achte Souenihr Kenettäpiel 3u 4 mE 8 81 
I mf£ 8 61 pr. 100 Stüd, ä 
WS Zwijhen der Clemenstwiete und Zildhergrube 
im Haufe Rr. 261: Kodeu, Hafer und weiße Zutters 
ET al Sorte echten Varifer Schnupftoback, bey 
Brünings & Comp. iu der Mitte der Mengliraße, 
Befter Schweigzerkäfe, weißer zu I mE, und grüs 
ner zu 14 Bl. das Pfund, wie au echter Mocca s Cafe 
ben At Str halben Epf, a 24 61. das Pf, in der 
v. 255, n . 
en africhtig Civerp, Cardus Toback, Nürnb, Gries, 
vorzüglich gute weiße Sr ER feine SE Un 
i » . DO. y 
PASEEH, 04 DALE MrCHEN unsere Engelgorube Yo 432. 
Dal caufche Pflaumen, das Cpf, zu zo Bl., In 
dem LA Wale N der Bectergrude Nr. 194 an 
der Ecke vom AU BER RE ER Sorten Flachs 
au billigen Preifen zu haben ud, a2 
hinken und beffe Stoppelbutter, 
Bram Arie GP ben €, A. Grühn. ! 
Sute OETANETE Chnfedrhfs aSt, 241,28 fl, 
i tr raße Nr. 465. wem 
u en Cafetien und frifhe Anfhovig, in der 
Mühlenfiraße an der Pfaffenfirafens Sehe Nr, 757. 
Bey 3. SE. Sandfoß au der Sen und Furzen 
Königfiraßen ; Ecke: große füße Keffina Yepfeljina, 
jchdue Borftorfer Yepfel, große NReneträpfel, Lifab. 
Füll,Zwiebeln, große ZeHer Rülfe, gute Citronen, alles 
igen Dreifes. N 
a Brouersunft gutes Märsbier, 
Ben SUB wel untern Wahmfirafe im Weins 
: gutes SRürzbier, , KR 
EBEN Nafete Kuhnbähne und Hühner, zu billigen 
reifen, ben GC. 5. Dhre in derGlokfengieSerfirafe, 
Bey Delle NA br aa fette Kuhnhähne 
ühner, zum billigen Preis, 
u Den 4 Wendel am Kaufberge: gute Kuhn, 
ud Hühner, N 
WE Ben oe. Gruben oben der Fifchfiraße : ganz 
frifhe holland. Yuflern, um billigen Preis, 
gute Butter, 
  
erfauf anderer Sachen, ; N 
® Ad gutes Canarien s Hedbaner mit 3 YAbtheis 
Iungenz eine menig gebrauchte Handmühle, woben 
ein Paar Feldfieine und ein Paar gute Sandfteine, 
Sin eichener fournitter Xleiderfhrank. 
Einige Paar Krdpfer uud Meven ı Tauben, 
Since Nachtigall, iu der mitzlern Hundftraße im 
Haufe Nr, 114: 
AN 
  
Litterarifche Anzeigen. 
Die neue Rathsfegung vom 23. Februar 1805 if 
u haben bei dem Nathsvuchdrndker 
GS. 5. 3. Rdmbild, 
Zu Friedric) Bohus SZuchhandlung in der 
„, KönigfiraSe allhier if zu haben :; 
Supferfih. Der Pabjt in feinem Gallaornat mit der 
dreyfachen Krone, vor dem der Naifer Napolcon Eniccty 
Die heilige Saibung empfängt, ihum, I mE 
—— — Kaifer Mapolcon Yonsparte vor dem feine 
Gemahlin Zofjephiue Enicer 141d von ihm gefrünt wird, 
iumin, . ı mE 
Der Kaiferl. Prinz Kofeph und die Prinzeffiu Elife zu 
Pferde im Coftllm, mie fie auf dem WMarsfelde errchies 
nen fand, (um, Sf 
Des Kaifers Napoleons Leibmaneluck iu feinem Gala: 
coftfm zu Pferde, ilum, 3 
Bußcdhens Gefchichte, oder: 
ai DRS zu bleiben, 
Leben des 3. 3. Deffalis 
Kaifers von Hayti ( 
  
  
  
SB 
Eben fo muß 0$ Eomumeny 
18235. _gch. 4m 88 
„oder; Jacob des Erfienz 
] N Domingo ) 2c, Nebft dem 
Portrait des Deffalines, 8, Leipzig 1825. 2MmE4ß 
Bouterweck, Friedr., Sınmanuck Xanr, Ein Denkmal, 
8. Hamburg 1555. ımtı2ß 
MAnualeu des Aekerbaues , Herausgeg, von AM, Thaer, ır 
Hahrgang. 1805, geb. 20m 
Becker, Dr. G. WB, der Mathgeber vor, bey und ah 
dem Beyfchlafe, 2te Aufl 8, geh. „, zmt 3 
Wildberg, Dr. CE, F. L., Uber das gelbe Ficher 20, 8, 
88 
  
   
   
Gr 
  
  
Berlin 1893. 
Der Königl. Dänifche Hof» und Staats Kalender 
auf das gegenwärtige 1805te Jahr it nunmehr ben dem 
Buchbinder Bölkers in delen Yaden auf Marientirchhof 
der Bdorfe gegenüber für 2 m£ 12 fl zu haben, 
Bey dem Buchbinder Möller ik zu haben: Bes 
tracheung über die Gegenftände der qHrifil, Sitrenlehre, 
von v. Ajden. 3 me 
Unter dem Titel: Streifereten durdy dag Gebiet 
menf{chlicber Thorheisen, foll mir dem Anfang diefes 
Monats in Hamburg eine neue Wochenichrift erfcheinen 
und davon jeden Sonnabend ı Bogen mit einem Xunfer 
herausfommen. Der Praänumerationspreis fürs erfie 
Quarral if 2 mt 8 fl, und Unterzeichnerer nimmt 
Pranyumeration au; auch ift der Zuhalr der Wochen: 
fehrife auf einem befondern Blatt bei ihm zu haben, 
Kübeck, den 1, Marz 1805. S, 5. 3. Nombild. 
Herr SG, Timayus, Hauprmanı im 6ten Hay: 
ndöverfchen Infanterieregiment, har in cinem bey mir 
zur Durchficht vorhandenen ausführlichen Berichte eine 
ncue Yeberfeßung von Hume’s hiftory of England ans 
geFündige, Das Gauze wird 6 Bände in gr. 8, jeder 
gegen zwen Alphaber Hark, ausmachen, und der erffe, in 
einem blauen Uınfehlag brochire, nad) der nächften Dfter; 
uefje ausgegeben werden, Mir jeder Wefe erfcheint die 
Fortfeßung- und wo möglich immer zwen Bände zugleich, 
GSubferibenten erhalten jeden Band auf Schweißerpapier 
für ı 6 16 gr. Louisd’er, (Ladenpr. 2 vw 12 gr. 
auf Belinpapier für ı Ducaten, (Xadenpr. 4 ve 
Die Subfeription bleibt nur bis Oftern 1805 offen. — 
Bon Hamburg aug um diefe Sekanntmachung erfucht, 
hun ich gerne bereit, Subfeription auf vbiges Werk aus 
1805 den I, Mürz. 
3, Efchenburg, Yred, 
(‚Hiebeyn eine Beylage.) 
    
  
  
zunehmen,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.