Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Ylle und jede, welche an das von Kohann Jacob 
Port, an Zohayn Kofeph Zapper verfou’te, zu Zucens 
burg Out Mor belegen: Wohn $ An 
fprüche zu haben glauben, werden 
folche innerhalb 6 WMochen a dato 
geben und zu Juitijicıren, init der 35 
jenigen, melche thre Zoberungen am 13 Qlpt 
dem zur Mirproechu ines zrächifivij ben Dejcheites 
augefekcen Tamm nicht anceschen haben unter Auf 
E9UNg Cines Chun DBrilifchweigens abgew.egen nu 
   
        
       
   
  
folen. 
Siogfeffiorf im Merner Gerich: den 16, Febr, 1855, 
(L.8.) A Dolce. 
Wenn Margareta Catharina geb, Stäker, jest 
yerheivathete Zeutzl, cum curat, markto Ihr Krugr 
  
    
     
  
     
  
und Wohnhaus cum in. genatinr der duunie Krug, 
verfanfr, und am Mb z icet Brociams ausefucht 
hat: is nd Jede, welehe an ged runde 
fü irgend ein ge Ynfprüche zu / 
durch citirt und vorgeladen, am abe) den 3zoßien 
Marz, Mergeus to Ahr, und zmwa: Ynsmärtige unter 
Meftellung cines im hlefigen Serthssbezirt auf! bigen 
Procuratoris ad acta, Sir erfheinen, ihre Aoderungen 
anzugeben, zu jugiffciren, und die In HaAnden habenden 
Driglual- Documente mit Zu:rüclafung vidımırer Cor 
peynen zu produciten, unser der Bermwarnung, dag dies 
jenigen, welche fich am 131en Mpril als au deur zur Abs 
faprechung eines präclufvi(dhen Befcheides angefenßten 
Termin nicht angegeben haben, gäuszlich abgemiefen (enn 
folen. Stocfelgdorfer Gericht den 16, Febr. 1855, 
(L. S.) 8. Dofe. 
Wenn der Nagelfhmidt Deirlef Hinrich Grams 
merfiort zu Facdfenburg um das Leneficium celliunis 
bonorum grgehalten , nnd diefes ihm lalvis edit. 
exccptionibus befanden worden; alg werden alie und 
jede, weiche au gedachten Detrlef Hinrıdh Orams 
merftorf irgend einige Anfprüche zu haben vermeinen, 
demfeiden mir Schulden verhaftet find, oder Pfänder 
von ihn in Händen haben, hıedurch refp. bey Strafe 
der Ausfchliefung-, doppelter Zahlung und VBerluf des 
MPfandrecht$ cikirr und vorgeladen, Einheimifche inners 
haib 6, Ausmärtige innerhalb ı2 Wochen a dato hujus 
roclamatis, und zwar [eßtere unter Beftelung eines 
im biefigen Gerichtebezirt anfäßigen Procuratoris ad 
acta vor Gericht zu erfheinen, ihre Foderungen, Schuls 
den und Pfander anzugeben, ihre Angaben zu jußificis 
ren, die In Hünden habende Documente in origine zu 
producıren, und vidımirte Copeien davon beyınm Pro, 
fefflonsprotocol zurüc zu laffen, mit der Warnung, 
daB diejenigen, welche fich am 18, Many, alg an dem 
zur Übfprechung des Dräckufivabfchiedes angefenten Zers 
min, nicht angegeben, die rechrlıcdhen Strafen gemwürtis 
gen müßfen. x 
Sroctelftorf im Moryer Gericht den 16. Febr. 1805. 
(L.3.) &. Doke. 
Demnach der Srbpächter Nugußfi Pfau zu Sch 
horft zur Sefriebi nung feiner Gläubiger um dag bene- 
ficium bonor, ceflionıs geziemend angefucht, und diefern 
YAnfuchen falvis credit. exceptionibus geftatfet worden ; 
alg werden alle und jede, weiche an den Cridarium pder 
deffen Haabe und Sürer irgend einige Anfprüche zu has 
ben glauben, demfelben mir Schulden verhaftet find, 
oder Pfänder von ihm in Händen haden, hiedurc Tefp. 
ben Strafe der Ausfchliefung, doppelter Zahlung und 
Berlußft des Pfandrechts citirt und vorgeladen, Einheis 
  
mifche binnen 6, Nuswärtige binnen 12 Wochen, a dato: 
hujus proclamatis, 11nd smwar Teßtere unter BefkeNung 
eines im biefiaen Gerichtsbeurk anıäßisen Procuratoris 
ad acıı vor Bericht zu erfcheinen, ihre ungen, 
2 hufden und D’ander ansugeben, Ihre Angaden zu nuflts 
Achten, die in Händen habeıde Documenre in oriine 
zu producireu, und vidunisze Copepen benm Vrorocoaki 
zurüc zu laffen, mit der Warkung, das Diet gen die 
fich an 25. Rıny, als an dem zur Mofprechung des Yıda 
Clufiobercheides angelenren Termin, suche angeg 
ben, die angedroheren Siraten gewärtigen müf 
  
    
Strocelfior} im Eethorjier Gericht den 20. Aebr. 1895. 
(L. 8.) 5 Doje. 
Wenn Zohatın Hinrich Schu!z die von (hm ie 
Befiß gehabre vorma {cd} WMory belegene 
Eropachriche cum 4 
Mogebung ciıes 
ME ENENN 
fecHle irgcud eini 
Cem runde fie wolr 
Aufgerordert, foltige N 
prochmatis, begnt bicfigen @erichte auzugeben und 
Jugßificiren , die ehmanıgen Documente in origin. zu 
provuciren und Yofchulieen davon benın Profefflons: 
Ürczofod zu zu haften, unter der Warnung, Daß 
diejenigen, welche fich aim 20, Yprii, als an Dem zur 
Paublicarion des Prächufiv- Befcheides angelegten Zw 
am nicht gemeider haben, mit ihren Foderungen gümı. 
Lich abgewieren feon füllen, 
Srodfelftorf um Wecyer Gericht den 26. Febr, 1805. 
{L. 5.) ES. Dofe, 
Alle und jede, weiche au die yon NKacob Hinrik 
oft verfaufte chemalige Hirsenwehnung am 
u irgend einige nf u haben verunet 
ueay müfen fd) damir binnen 6 ci, a dato hujur 
roclamatıs, benm bicfigen Gerichte melden, unter der 
Teatunng, daß diejeniaen, welche Ach am 20, April, al® 
au dem zur Abfprechung des PräclufivBejcheides ange 
festen Termin, nicht angegeben haben, nicht weise 
gehört, fonderu abgewiefen fen follen, 
Stockeljiorfer Gericht den 27. Febr, 1805, 
(L. 5.) 3. Dofe. 
Da in dem Kaufmann Banfenzerfchen Debitwej.n 
die Güte unter den GlAubigern nicht erreicht werden 
Fdunen, fo it nunmehr ein Zermin zur PriorieätssDes 
duction auf den 6, Zpril d, I. andberahmr morden, Uıcs 
femnach merden alle nicht präcludirte Banfemerfche 
läubiger hiedurch geladen, gedachten Tages Morgens 
Io Uhr vor dem Hersogl, Sradr-Gericht hrefelort zu crs 
Berjanı fodann Ihre ctwa habendeu Borzugsrechte när 
       
      
  
     
  
  
  
  
  
   
  
   
     
er jan und auszuführen, und zu gewärtigen, Dat Ur 
all ıhres Michrerfheinens fie in der Fünftigen Erfitgs 
Feirg,Mrzhel fo werden clafficirt werden, wie die Here 
ihre Zufändniffe ergeben, 
Signatum Kehua den 11, Februar 1805, 
Herzogl, Sradr- Gericht hiefelbf, 
Bey nicht erreichter Süre im Schlgeumirth 
rahmfchen Debirwefen, ft auumehr Terminus ad de- 
ducendum prioritatem Auf den 6. April d. 3 anbeı 
rahmr worden, zu welchem alle sicht praftudirte Srahms 
fche Släubiger hıedurch geladen merdemn, fch vol vint 
Herzogl, Stadt Gericht hiejelbft Morsens 10 Ubı eins 
finden, xud (odann % Driorirätg Deductioven zu 
rotololl abzugeben, Wornach felbige fıch au achten, 
i br. 1805, 
Siguatum Nehna den 15: Sr A Gericht hiefeldf. 
„
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.