Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

DE SER 
  
Mnfer annehmlichen Bedingungen : Sin ganz neu 
qusSgebanetes Wohnhaus in der Kinigfiraße ben_Zacobi 
belegen, worin 6 moderne austapesirte heizbare Zimmer 
nebf heller Küche, Midchen: und Speifekammer, geräus 
mige gute Keller, mir einem Fleinen Garten tebft a hs 
Haus und Hintergebäude, worin Stallraum und bewohns 
bare Zimmer, 
Ein Haug in der Schhwönkendwagfiraße,. Naühes 
ge8 erfährt man im Haufe Dr. 337 in der Kifhergrube. 
„Qu der Fijchergrube im Örinengange eine Bude 
Mit einem Saal, 
Zutüche , 2 Schlaffammern und ‚Holzfiall. Auf dem 
San! if eine Stube, helle Diele und Bodenraum, Bey; 
des if im baulıden Stande, und Fam auf Dfterw ab; 
geliefert werden, 
  
Auf Oitern ein Fleines neies Haus; ein altes’ 
Haus; ein in einer guten Gegend liegendes Haus, im 
gutem baulichen Stande; ein altes Haus imit 2 Buden ; 
En einer nahrhaften Gegend ein Hang, moben die Krug 
am) Ddckerey Gerechtfune ; ein Haus mit verfchiedenen' 
Buben und Wohnfüten Dibheres ertheilt N.H.Zacobfen 
in der GlockengieBerfirafic Nr, 332, 7 
‚Ein Haus in der Engelsgrube, woben ein Gang 
mit 6 Buden. Ein Heines Haus an der Mauer bepm 
Hüyterrhor. Näheres zu erfragen ben SG. $. Rdfe in 
der Kdnigfiraße Nr. 544 ES 
Ein, in der beffen Gegen? der Stadt, im einer 
der Travengaffen befegenes Haus, wo aufjer andern Ber 
quemfichFeisen , ein of nebft Hintergebäude , darunter 
ein Kaum und laufendes Kunfivafjer YE, und nad) der 
Dueergaffe eine Yusfahrr hat. Nähere 
bei Geühnz in der Wahmftraße, 
Ein Haus in der Morligarube , wobey ı Saal 
2 Buden und Stallraum ft; eur modern ausgedauetes 
Haus in der Johaunistiraße , mit vieicn Zimiaern und 
Begquemlichkfetten, auch niedlichen Sarıen hinrev dem 
Haufe; eine Yandikelle in Schwartau, woben die Yırauz 
und Bremmeres) if, Näheres bey 03. F, Nofe, Königs 
Kraße Nr. za3z, oben der Huniftcaße, 
SBerkauf von Waaren. 
Bey SG, 3. Niemann In der untern Engeisgrube 
7mie and) ben ihn; in der Bohnfchen Buchhandlung) 
find folgende frıfdhe Blumenfämerenen für baare Be 
jahlung zu haben: 
minorfanifiche Gurfenförner, das Paket 1060 
micxicanıfdh)e wohlricchende Wunder 
blume, mirabilis longiflora EEE 
Nurifeifaamen - 
mwohlriechende Refede, reseda odor. — 
Goldlaf, Cheiranıhus cheiri —_ 
Springgurfe, BeriergurFe, momor- 
dica etatertum A 
jönblühender Bohnenbaum, Cytrisus alpina 
300 verfhiedene Blumenfaamen — 4mb, 
zo verfhiedene Sorten — 24 
12 Sorien Pelargonium — 24 
6 Sorten dito — I 
25 Sorten verfchied. Blumenfanmen I 
15 Sorten dito 
32 Sorten engl. Topfgewächfe 
6 Sorten dito, 8 
Eigfraut, Mesembrianthem, cordifol, 
Zupinen _ 
Sartennelfen * — 
Mofchusgeranium, pelargon, muscos, 
finudigte Kefede, reseda fruticosa — 
0008 00000000 
109 
- 
>“ 
SS 00 
wa... 
Zw der Bude ig eine helle Stube, 
Nachricht 
‚Bon den bekannten Blumenfämereyen habe idy 
auch diefes Zahr wieder erliche Pakete erhalten, In jes 
dem Dderfelben befinden fich 100 Sorten, fo wie audy 
ein Berzeichnif, welches die richtige (areinifch.boranifche 
und deuffche Benennung der SGewächfe enthält. Der 
Preis ft dasmal nur ı 2 Cour. Da der Ertrag 6 
waterfofen unverforgten Kındern zufällt, (o wird ce mich 
freuen, weni der diesjährige‘ Abfag dem vorigiährigen 
gleich. Fommt, ] Tidow-, Poftverwalter, 
Mut dem Tifcler-Amzhaufe in ver Breitenfiraße 
ftebenMahag: undIpern Kleider, undLeinfchränfe,Mahas 
gony Kleidergarderoben, Mahagonn und Zpern Schreibes 
Dulten mit und ohne Schränke, Mahagony und | pern 
Eragkäften, Mahagony , Kirfdhbaum: und Ipern Tildhe 
er Verkauf vorräthig, und Fönnen täglid) befehen 
werden. 
Bey Karl von Bahlen oben in der Holfkenfirafe: 
Esparcerte, Yuzerne, Mangras, ächter Weftphäl. Spörs 
gel, Runkelriben, Leins und Klecfaamen, wie auch einige 
Kaub Nadelholz, Sefäme, als Akazien, Ahorn oder 
Zpern, Häge: oder Weißbüchen, Bırken, Elern, Zähes 
eidhen, Aubren oder Kiefern, Yerchen, rorher und 
weiffer Zannen« Saamen; imgleichen find zu haben: 
feine Se Spieltarten a Spiel 6 fl, frıihe Spigs 
murdheln und Champignons das Yorh z fl, feine (panis 
Ihe Bifchofs Elfen; von befer Süre und wegen ihrer 
Zn pan Ci vorzüglich auf Keifen zu gebrauchen, das 
läfchehen zu 4 Bout, Wein s 61, auch in verfiegelten 
ganzen und halben Bour,, ferner feine äf 
Zigarros, befler bolfeinifdher Honig, mal 
ten Medicamente des Herın Doctor Hark ı 
und die von Sr jekt regierenden Ri 
en IT. alleranädiaff‘ privilegirie Mn 
itonaer WurversKron Efjenz a Glas an Ynaeee 
fehe meiße Kulver a Sins ız fl, Horlcinmer Ort « Bia8 
8 61, des Herın Yerneft Tropfen zum; langen Yeden, in 
Oläfern zus Sl und ı mt, Wund. und Wunder Balı 
fam a las 8 61, urhelifon Pflajter und Salbe a Yoth 
581, und dag bekannte Hamburger Pflalter a Loth 4 fl. 
Ben Beorg Ludm. Drümupier in der Mühlenfirafe; 
befter neuer rorh und weißer Klee s wie Auch Leintaas 
men, in billigfien Yroivem ; 
An der Beckergrube, hinunrergehend linker Hand 
Nr, 115; eine Pewe Parten gebe Liebauer adlıche Stops 
Me Donf 12 (Sücfe Danziger Hırfegrüge, wie auch ein 
aß Honig, 
Ben 3. M. Bohn oben der Dankwertsgrube : 
große Carbharinpflanmen aD, 6 fl, große oberländifche 
a 3% Bl, gelbe und graue Erbfen a Fuß 2081, Faroliner 
Reis a 5 El, gute Stoppeldutter ben ganzen und halben 
pi, a 9 fl, grüner und weißer SchweizerFäfe zu 14 u, 
15 6l, Nohmkäfe a 85 u 93 61, harte Detersb, Seife 
a Pf. 9 81, weıffe Peribohnen « Pf. 23 fl, 
Ben Er. Klids oben der Albfrafe: f,f. 
Mart Satie« Pf. 23 61, harte Perersb. Seife a 8 fl, 
große Catharinpflaumen aDf, 6 fl, neuer Carol, Reis 
a Pf. 5 fl, gutes Nockenmehl a Faß 1861, recht feines 
Waigeinmehl zu Badwerka Lpf, 2 mE 8 und 2 mE. 1281, 
frifde Stoppelbutter a Lpf, 5 mE, recht feiner Flachs 
a Ypf. 5 mE 8 61, deutfher Cajte a 561, Achte Braunfchw. 
SS OPAHN a un 32 8 ben 25 PP. 5 mE 4 fl, feirer 
Nohmkäfe a Pf. 9 Fl. 
Sur daunenreiche Bettfedern, das Pf. zu Mn 16, 
18, 20 und feine zu >4 fl, wie auch extrasteine Berts 
edern und Daunen zu äußerft billigem Preise, in der 
itterfiraße ben St, Annen im Brauhaufe Nr, 698, 
  
   
    
  
7
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.