Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Das ccht? Unzerfche weine Pulver if nur alein 
bei mir in Commiffion zu haben. Ce See 1281, 
  
0 2. 
Ben Hans Hinr. Trepkan am Marke 44 u Cult 
miffion zu haben : Eau Antique Wajfer der Sabina, das 
wahre Schönheirgmaffer, welches viefelde nichr aueın 
erhält, fordern auch verfehafft, in Heiuen Bouseillen 
a5 me. — Ronge Naturel, Gefundheirgroth, welches 
dıe Natur die zur Täufchung nachahaır; Lie Dufls uf 
ein ganıcs Jahr ı Louisd’or. — Esprit de Runge 00er 
Girkaier Korh, in EL. Gläfern a 5 ml, - Dr. Dmiths 
in Xondon Wafchpuiver für Somimnerfprofjen, Leberfickhs 
Een, Sprödigteit der.Daut 2C.. In Släfertt 1420, 24 1 I 
Deyelben Kärkendes Yugenwaller a Slas 24 61. - 
BVoglers Zahntinctur wider <riöfe und fockende ZähucC, 
wodurch Zahnfchmerzen, feorburifches Zahnfleisch :c. ges 
holfen wird, a Glas I und 2 mb. — ( Porpourtri, 
durch man mir wenigem die Hände, Kleider und ein 
ganzes Zimmer par!ünuren Fann, auch wider Morten ıc, 
if cs das beftle Bermahrungsmittel, | ins 10 61. — 
Stoat-grauch, welches in der Ofenralre g.freur, den 
fchdnften Geruch von fich giebr, a Sl. 481, un Du. 4oßl. 
Engl, Zouillon- Tab‘ ten oder Suppenzafeln sun wes 
brauch (hr Retfende, ı = gleich Kraitbrühe.zu verfdhatt 
fin, in Paketen a 10 4uc. — Die berühmten Redlınger 
Dulen, in Schachteln a 6, 12 u, 24 61. — Redlinger 
Präfervatiys und Lebensmwaffer & Glas 8 61. — Phılos 
foph. Gold: Salz in Gläfern zu 15 u, 39 fl. — Ham 
burger Yebensöhl a Glas ı mt. — Engl. Yobenseffenz 
a Glas 6 u. 12 61. — Ellentia Miraculofa oder Altonaer 
Wunder Arsney in Gläfern vor Drekler « 3 fl, von 
Surlitt & Comp, a 10 fl, vonMenadia I2 61. — Ylto, 
naıfches Wund. und Fluß Pflafter a Yoth 4 El. — Der 
fhönfie Seifenfpiritug in Gläfern zu 71 61. und 15 1, 
Schwedifhe Pomade zum Gebrauch ın der Kräge 2C, 
a Blas 6 fl. — Harlemmer Del a Glas 6 fi, — Lig. 
Anod. Miner. oder Hoffmanns Tropfen, a Glas 4 fl, 
in Dugend a 3 fl. — Froffe und Vertheilfalde in Kruken 
zu 4 und 8 fl. — Spanifcher Kräuterrhee in Paketen 
von 6 Loth a 6 El. — Blaue Wafchrinetur zur Wärche 
Zärben ıc, a Glas 3-61, ben Quantitären etwas mobhl: 
feiler. — Hornvjeh Pulver und Prerde- Pulver, jedes 
Pfundpaker 12 El. -— Hamburger Blau, in Cilinders 
ftücten a Pt, ı mt. — Prof. Palmers Pulver zur Vers 
hürung und Löfchung ‚der Feuersgefahr a Pf. 41. — 
Ben jedem if eine ausführliche Befchreibung, Von 
Yuswärtigen wird das Geld nebft etwas für Emballage 
franco SEND _ NER Ben 
. Bey Zoh.Herm. Brodmann in der Holfenfirafe 
im Haufe die Stadt Amfterdam: frifcher ht und 
weifler Klee, und Leinfaamen, im niedrigfien Yreife. 
Ben 3. Sr. Horning.in der Befergrube: feine 
und mittel Sorten Lüneburger vie auch andere Sorten 
Slachfen, guse Liebauer Stoppelbutter den £& Tonnen 
und Liespunden, für billige Dreife, 
Ben D.C, M. Fınds in der Holftenfiraße Nr, 162 
gute weiffe Merlbohnen a Pf, 23 fl, mirtelfeine Verls 
granpen a Pf, 5 fl, nebft allen andern Gemwärzmnaren 
zu den billigfen Preifen, 
„Sn der Mitte der Mengfirafe Nr. zu: (höre große 
Pfeifenpofen, auch gute. Schreibpofen , dito gute abges 
rifene Bertfedern, fein und grobe zu Ic UND 16 fl. 
das Ba infännent 
efter reinfchmedender ZavaSaffee a Pf. 23 Gl, 
und fhöne gegoffene Perersburger Lichte, in Kifen AA 
circa 6 Ypf., im Haufe an der Trave bey der Brauns 
fraße Nr, 115, 
  
    
   
   
     
„ DBerfchiedene Eurten feine Fachfen zu billigen 
Preifen , bey . 9. g EEE % 
in der SRühleinfrefe, 
  
  
Alle Sorten Flachfen, Hanfen uud fein ochechele 
tes Haunoverifches Knogenflachs zu fehr billigen Yrcilen, 
ä Hrasajchw. Cichoriens Coffee a Pf, 34 81, befte 
  
ä 
ober (And, Pfiaumen ben EEE Bausen Ep), al; 3 91 
vefter neuer vopher Kieefaamen zu fehr billigen Yrusem 
bey S S Sn DQuify ® 
in-Dder obern Hürfivape Nr, 284, 
Befte franfhe Pflaumen 31 40 81. das pf,; 7 
alle Sorten Zlachfen zu billigen YPreifen, ben 
Meinerg in der Beekergrube Nr, 163 
„an der Efe vom Ellerbrogf, 
Ben Koh. Nic. Hahde ut. ın der Wahnyirake 
fchöne ausgefuchte große Ketpz. Borforfer Yen! di8 
Sao au Imt 86 und mt 26, baftgebrauchte Xer 
naer Matten den Mieinigfeiter a 1c0 Simmel, (ehr 
gute Balıter ben ganzen, hakber und Menzel Xpf. aus 
in Eeinen Zaflagen zu arßern vudigen Preifen. 
Nein’chmedender Cofe 3u 22, 23, 24 und 26 A 
088 Df., auc) Dflaumer zu 2-51 und Carharinpflaumen 
&. 9 
u 6 81, ben dir ST ef, 
SE eiri Somiedefrafe Nr. 293, 
1 Den9. 5, Zunge oben in der Hundiraße ; (dıtne 
weile Bohnen a Df. 25 Sl, In ganzen und halben Ypf. 
a2 mt, Catharinpflaumen a Vf. 3 61. 
Suter neuer oberländifcher rother Kleefaamen in 
      
  
  
-billigfiem Preife dey Zoh, Lud, Erich in der HürArabe. 
Ben FE, €. Wiefe in dev großen Schmiedefirake 
ben St Perri: fchöne graße Zirolen, Zipolljaamen, 
fchdne Leipz. Borftorfer Hepfel; Wallnüffe, fchöner weis 
Ber Honig, harte rubifde Seife und Sewürzwnaren zur 
mredrigk billigen Preifen. 
Ben 3. Sierc$ an der Trave zwifchen der Beckers 
und Fifchergrube Nr. 261; Waiken, NRogkeu, .Serkte, 
Hafer und Futrererl fen. 
Bin Zoh. Ludım Lohmann in der großen Burgs 
firaße: alle Sorten Santkoru, als weiße und graue 
Erbfen, weißer und bunter Saat Hafer, Geriten und 
Buchwaizen, wie auch fchöne weise Brecherbfen und 
feine A W 8 Rlinat 
en 3. A. Lucas am Klingberg: gute Butter, 
aud) roth und weiffer Klcefaamen, 8: 6 Duke 
Befter Schweigerkäfe, weißer zu I mE, und erde 
ner zu 14 61. das Ufund, mie auch echter Mocca: Cafe 
N nzen und Halben Sof, a 24 fi, das Yf., in der 
D rfrate Rr. 255, N 
Einige Ballen Danziger beftes mittel heden Leis 
nen und Srückgut Leinen billigen Preifes, in der Becters 
grube MML Vr. U 
Noch einige Kıftel Muskateller Rofinen, in der 
„Slockengießerfiraße Nr. 230. 
Ben Wittwe Haafe in der DHDürkraße: wachstus 
Hene Hüte. . 
Ben Gramkay in der Fifhergrube Nr, 318, gu/ 
tes fen Stroh, 
cn Saß an der Trave nahe am Holfenthore 
„gute Kartoffeln und Merertig, billigen Preifes. 
; Bey SE. S. Brandt oben in der Zohannisfiraße : 
Liffab. Yepfelfina, gute Punfch: Sitronell a Dr. I mt 46 
auch ImEt 8 61, franfche Meneträpfel, Leips, Borftorfer 
Mepfel, fchöne Bifchon Mepfel und andre Sorten feine 
Mepfel nebft Zifhbirn, billigen Preifes. 
Gute geräucherte Gänfebrüße a St, 24 u. 2881, 
m der Kräbenfirafe Nr, 465. 
  
ZN
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.