Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

SE 
ZN 
  
Schöne daunenreidhe Bsttfedern zu 16, 2011, 24 fl. 
und Daunen zu 3 WE, das Pf, anı Pferdemaret Nr. 788, 
Gute und ertra= feine Bettfedern und Daunen, 
ganz billigen Preifes, in der gr. Burglirafe Nr. 508, 
Befte Sorte chten Varifer Schnupftobart, ben 
Brünings & Comp, in der Mirte der Mengltraße, 
Ben ZT. L, Striker unten in der Engefsgrube : 
feine Yrovencebbhl in Siäjern, und in Gldjern einges 
machte Früchte für billige Preife. . 
Sute Krolhanre, ben BZ. Zı Nuß in der Albs 
GSeräucherte Schinken und befe Stoppeldbutter, 
„ben €. 21. SGrübn. 
Neue Caftanien und frifde Unfchovis, in der 
Mühlenfraße au der Pfafenfiraßen: Che Nr, 757, 
Yuf der Brauerzunit gutes Marzbier, x 
Ben Krepp in der untern Wahmfiraße im Weins 
Tanken: gutes Marsbier, Aw 
Semäftete Kuhnhähne und Hühner, zu billigen 
Preifen, ben €. 5. Obrr in derGlockengießerfiraße, 
Ben Hefe in der Wahmfirafe : fette Kuhnhähne 
zum billigen Preis, 
Ben I. A. Wendel am Kaufberge: gute Kuhn, 
bähne und Hühner, N 
Ben We. Gruben oben der Fifchfiraße ; ganz 
frifde holland. Yufern, um billigen Preis, . 
Ben Reuter in der Wahmfiraße: fehr gute frifche 
Meden und guter geräucherter Elb;Lachs, um billigen 
reis. 
üraße. 
Wertkauf anderer Sachen, 
Ein gutes Canarien s Hedbauer mit 3 YMbtheis 
Jungen; eine wenig gebrauchte Handmühle, woben 
ein Daar Felsfteine und ein Paar gute Sandfteine, 
Eine bequeme Chaife, leicht zu fahren und im 
uten brauchbaren @tande, zu 2, aud) zu 4 oder 3 Ders 
onen, mit allem Zubehör, wegen Mangel an Raum 
aum oilligen Preis, In der mirtlern Egidienfiraße Nr. 584. 
Ein (chbnes engl. Tobacke-Yufrument mit einer 
Kreuzftange, und alle zur Fabrique gehörige Sachen, 
wie auck einc complere Bude, . ; 
Ein neue einfchlafrige Tbhronbettficlle mit Teinemr 
Wardienen, zwen neue gemalre Klapprifche, und eine 
Ehulfe auf einen Stuhlmagen zu gebrauchen, weben eine 
große lederne Decke if, ES 
Ein Deftilirkeffel nebt Kühlfaß und Schlange; 
amen Thür, oder Gartenbänke, und etwas gute Alte 
Klincerkeine. S 
Eine Parten Mevens und Tümmlertauben, 
Kaufgefuch. 
Ein altes Staket, 
Eine Heine Defilirbfafe zwifchen 8 bis to Kannen 
  
  
    
   
  
  
Litterarifche Anzeigen, 
Bor der In vorigem Stücke der Anzeige angekünz 
digten neuen Wochenfbrift ift das erfte Stück ben Unter: 
geichnetem einzeln für 4%, und im Suoferiptionspreife 
Auf? Sahr, für 2 ma 8 fß% zu haben, Auch Fann bier; 
Auf nod) fubfertbirr werden ben 6, 5.3. Nömbild. 
Lotterie = Anzeigen. 
f Zur 28er Kaffe der 77fen Schweriner Lotterte, 
die Den 18, Marz gesogen wird, imgleichen zur 13aflen 
Hamb, Stadflotterie nd noch ganze, halbe und viertel 
£oofe zu haben ben SG, $. Müller, Schlumadherfiraße, 
Bur safcn Braunfchweiger Lotterie 2ten Kaffe, 
die den 18, März gezogen wird, find ganze Loofe zu 
7 vthlr, 8 ggr. Convent WM, oder 18 mE, 861. Hambzrger 
Cour. das ganze, omt 4 fl das halbe und 4 mE 10 1 
das viertel nebfi Plane umfonft zu haben in Hamburg 
in der Haupt: Collecte ben 3. $. Yampe Bro Nr. 9, 
Diejenigen Nummern, welche in der erfen Slaffe nicht 
mit geiogen worden, WM nach Znhalt des Plans bei) 
Verluft des ferneren Anrechzs dig den 11. Ddrz appellirt 
werden, das ganze mit 5 trhir, 4 gr., dag halbe mit 
2rihlr. 14 gr. nd das viertel mit Irthir. 787. Cond X, 
. Obige Loofe find auch in Yübert ben dem rn, Küpeke 
in Commiffion zu haben, 
Zur 28ften Frankfurter Lotterie, wovon die 2te 
Elaffe den 26, März gezogen wird, find ganze Yosfe zu 
12 fi oder 18 mE Hamb. Cour., hafkbe zu 9 mE 1 viers 
te! Zoofe zu amt 8ßL nebft Plaue umfonf zu haben bey 
demHauptkcollecteu! S, A. Lanıpe inHamburs, Bro Nr. 0. 
Diejenigen Loofe, welche in der erfien Klaffe nicht mit 
gei0gen worden, müffen ber Verluft des ferneren Ans 
rechts big fpätfiensg den 23, 1.9’ r3 erneuert werden, das 
ganze mit 8 fl, Er I2 mE, das halbe mir 6 mE und das 
viertel mit 4 mt, 
Vorbemeldte Loofe find i . 
peke in Commifion a Een SAME Den Ser A 
Anleihen, 
  
Sefucht werden : 
300, 600, 1000, 1400, 1500 mE. gleid). 2000 und 
3000 mE, erfies Yfandgeld a 4 VSr. 800, 1000, 1300 
und 3000 m£. 2te8 Pfandgeld aa pCt, auf Dfßlern, 
Zu verfaufen: 
4 big 500 mE, gleich, 
Miethe, 
  
Zu vermiethen if: 
Su einer gelegenen Gegend der Stadt 1 Zims 
mer mit Kammern, Borplägen, feparaten Feyerfellen 
und mehreren Bequemlichkeiten, auf Dfiern. 
Im Haufe Nr, 323 mitten in der Hurfiraße gafs 
fenwärts ein tapesirtes Zimmer und Schiaftammer, mit 
Mobilien, an ı oder 2 Herren , gleich zu beziehen. 
Su der mittlern Fleifchhauerfiraße Nr, 74 ein 
Saal und Nevenzimmer , beyde heizbar, mit oder ohne 
Be oder NE Me N 
In der Sreitenfiraße in Haufe Nr, 645 ein 1 
eine Stube und Schlaffamm:r, Borplaß, Renee 
und fonfige Bequeimlichkiten; der Saal Fann auch 
allein ON a el s ® 
Dben ın der Altfiraße eine Bude mit Iaufende 
Kunfiwafer, auf Dftern. tendum 
Nach der Straße eine heizbare Stube umd 3 Kanıs 
mern, Fewtficlle, ein geräuiger Borplaß und Boden: 
rayın zu Holz, 4 Wochen nad) Dfteru, in der NDarligs 
grube beum Dinuutergehen rechter Hand Nr, 458. 
San Haufe Nr, 96 an der Trave nuzer der Mengs 
firaße ein modernes Zimmer mit einır jehenen Ylı sficht 
nach dem Wall, mit Mobilien, an cineu einzehren errm, 
Auf Monate oder Zahre, und Eunn gleich bezogen werden, 
Zwey gute Böden an der Trave, 
   
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.