Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

— ALL 
„ Demuac) der Erbpächter Hugyuß Pfau zue 
horft zur Befriedigung femer Gläubiger um dag bene- 
ben bonor, cellionis geziemend angefucht, und diefem 
Mufuchen falvis credit. exceprionibus geftattet movden ; 
al* werden alle und jede, welche an den Cridarium oder 
deflen Haabe und Gürer irgend einige Anfprüche zu has 
ben glauben, demfelben mit Schulden verhaftet find, 
oder Dfänder von ibm in Händen haben, hiedurch refp. 
ben Strafe der Ausfchliefung, doppelter Zahlung und 
MWerlufi des Pfandrechre citirt und vorgeladen, Einheis 
mirdhe binnen 6, Auswärtige binnen ı2 Wochen, a dato 
hujus proclamatıs , und zwar legrtere unter Beßtelung 
eines im bicfigen Gerichtsbezirt anfäßigen Procuratoris 
ad acıa vor Gericht zu erfeheinen, ihre” Foderungen, 
Schulden und Pfänder anzugeben, ihre Angaben zu Jufßis 
feiren, die in Händen habende Documente in origine 
au produciren, und vidimirte Copenen beym Yroröcoll 
zurüg zu laffen, mit der Warnung, daß diejenigen die 
fidy am 25. Way, alg an dem zur Übfprechung des Pras 
cinÄävbefhei?< angefenren Termin, urcht angegeben has 
ben, die edrohereir Sıralen acwärzıgen müllen, 
Siodtelfiori im Edhorkier Gericht den 20. Febr. 1805. 
(L. 8.) S- Dofe, 
Da in dem Kaufmann Banfeinerfchen Debitwefjen 
die Ofıte unter den Giäudigern nıcht erreicht werden 
Fönnen, fo if nunmehr ein Terınin zur PrioritäissDes 
duction auf den 6, Xpril d, I. anberahmrt morden. Dies 
feimuach werden alle nicht präcludirte Banfemerfche 
Gläubiger hiedurch geladen, gedachten Tages Morgens 
10 MUbr vor dem Heriogl. Sradr; Gericht hiefelbft zu ers 
fcheinen, fodann Ihre etwa habenden Vorzugsrechte näs 
A Ce aussufübren, und zu gerwärtigen, daß im 
Ball ihres Nichterfheinens fie in der Fünftigen Erfigs 
Feirg Arehel fo werden clajjicirt werden, wie die Yızeyn 
idre Zufändnife ergeben. 
Signatum Kehna den 11, Februar 1805, 
Herzogl. Sradt. Gricht hiefelbf, 
Ben nicht erreichter Giıre im Schlßenwirth 
   
  
  
rahm{fchen Debitwejen, ıft nunmehr Terminus ad des - 
nceudum prioritatem quf den 6, Ypril d. I. anbes 
rabmt morden, zu molchein alle nicht prafludiree Frahms 
fche Gläubiger hızdurch geladen werden, fh vor dem 
Herzogl, Stadt Sericht hiefelbfi Morgens Io Uhr eins 
ufınden, und fodann Ihre Yriorrrarg ; Deductienen zu 
votofoll abingeben. Wornach felbige fıch zu achten, 
Signatum Rehna den 15. Febr. 1805. N 
‚Herzogl. Sradt:Gericht hiefelbft. 
Dem BParseliften Georg Friedrich Jürgens zu 
Neuhof, Amis Aycnsbock, find angezeigtermaaßen 
bei dem ihn in der NMochr vom 15. auf den 16, Januar 
», 9. berrogfenen Brande, nachbenaunre auf ihn laus 
gende zwen BrandagecuranzsPolizen, als: 
Nr. 400, den 30, April 1804 auf ı Zahr an Meublen 
und Effekten 1000 V@ 
Dann BWugen und Adtergeräth 150 — 
Mr. 5838, den 3, Scprember 1804 aufein halbes Zahr 
Au SGetraide 1000 
angeblich im Feuer mit aufgegangen. — Huf gesiemens 
des Anfuchen abfeiren des obgedachten NMeuhofer Pars 
elifien Jürgens, werden demnach alle und jede, weiche 
auffer ibm an die vorbefchriebenen beiden Polizen N RIE 
“Borderangen zu haben vermeinen, hiedurch ein für alles 
mal, mirbin peremprorifd) (ub poena a Sn citirt 
und bejehligt, fofcherhalben auf der Nödnigl. Amtftube 
au Arensboek, innerhalb 4 Wochen a dato hujus pro- 
clamaiıs gehörig fich anzı geben, die originalen Polizen 
were 
zu produziren und überhaupt das Erforderliche zu prä; 
ftiren; midrigenfalls aber zu gewärrigen, daß nach Ab; 
lauf der erwähnten viermöchentlichen Frifk, die Affekus 
Kan ©uminen von dem obscnannten Gcorg Friedrich 
Sürgens deductis deducendis und raellitis präeftandis 
werden erhoben und die Polizen a8 verloren angefehen 
werden, Wornach fich zu achten. 
Ploener Anıchaus den 22, Februar 1805. 
WM. v. Hennings. 
ann der Schufer Oldenburg zu Örofen Mol» 
3ahn, unzer Voraustiegung Höchfter Hırzogl. Genehs 
misung, feinen dafelbft A Karen mit Garten aus. 
der Hand an den dortigen Schulzen Krufe um und füg 
775 €; grob Cour, verfauft; fo find zur Sicherheit 
des Käufers publica proclamata ad Jiqgnidandum ers 
Fannt, und merden dahero alle diejenigen, welche an 
den gedachten Katen mit Zubehör, oder an den fonftis 
gen Bermdgen des Schufers Oldeub uUtg, aus dings 
lıdhem oder perfonlidhem Rechte , oder irgend einem anı 
deren @runde eine Anfprache und Forderung zu haben 
vermeinen, hiemit bey Strafe des Ausichluffes und emis 
gen Srilfhweigens, mirhin peremıtorie, geladen, felbige 
N am 9, April diefes Yahrs 
Vormittags to Uhr auf hiefiger Derzogl. Umtsfube 
nn US HN DAL AEUEDEE [pecifce anzus 
geben, und wie fih zu Necht gebühret, zu befcheinigen. 
Wornadh felbige fich zu achten, ® 
Decretum Ymt Schlagsdorf zu Rayedurg den 25. 
Februar 1805, 
Derzogl, Mecklenb. Aınt hiefelbft, 
„ Dandwartb. 
Alle welche an den Krämer Franz Zudemwig 
Neumann zu Grönau Anfprüche zu machen haben, 
werden zum Zweck eines On mit ihnen zu treffens 
den Accords auf Donnerfiag den 21, März d, I, , Bors 
mittags 10 Uhr zur Angabe ihrer Forderungen vor hies 
figer Ameftube zu erfcheinen mit dem Bedeuten verabs 
Tader, das die Yusoleibenden an den Befchlufjen der Evs 
fheinenden gebunden feyn follen, 
Signatum Yınr Rageburg den 25, Febr, 1805, 
Y. DBrauns, 4. Bogt, 8. Yarude 
Kaßeburg, Alle Gläubiger des hiefigen Bürgeti 
und ‚Holhaudierg Heinrid Schütt An rn 
gabe und Klarırachung idrer Forderungen und Ynfprüs 
A mem See & MIR DEO MAGEN mögen, 
auf den 9, Many « ben Strafe des Yusfchluffes 
Mathhaufe allhier verablader worden. HeO GM 
In fidem 
SG. NM. Cumme, Secretar, civit, 
© Präckufivbefcheid, 
Da fämtfide Gläubiger des vormaligen Müllers 
zu Dölig Zochim Hinrich BZurmefter , welchen ad pro- 
clama de 11. Maii a. p. nicht angegeben nod) gemeldet 
haben, in termino de 6. Aug, d. a. mit ihren Anfprüs 
hen an den Ertrahenten und an die von ihn verkaufte 
Meıhle zu Pblig {lır immer präcludirr , — auch der ben 
den VBormühdern der Chrifian Barckmannfchen Kinder 
zu Meilftorff befindliche Crrigct aus des heit, Seift Gots 
teshaufes Pfand: Protocol Lit. 3 Fol, 19 über 500m, 
MC Pfandgeld , angedroherermaaffen mortificire und 
er Poften I ft fogleich getiiget worden; fo wird fols 
en OO vo pe NE SE Nachricht von BVogtens 
erichtsmwegen hiemit Sffent!id) angezeiget und bekanne 
gemacht, übe den 6, März 1305, 9 
Bogken s Geri 
des heil, Self Cotteehaulet, 
——
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.