Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

———————— 
Alle diejenigen, welche fi mit ihren Foderungen 
an dem Nachlaffe weıl. Huteners und Zrachtfahrers Gotts 
fried Mens in Wentorf im Termin den 23 ten d. N. 
nicht gemelder haben, werden nunmehro damır gänzlıdh 
abgemwiefen, und ihnen ein ewiges Srillfhmweigen aufers 
{egt, Decretum Steinhorft am 27. Febr, 1805. 
‚Kauenburgifches Yınk, 
H. U. 6 ESchneider, 
  
Yuctionen, 
Am Montag den 6. May Vormittags 9 Uhr u. f T. 
fol im Zeugbaufe dffenrlih an den Meiftbierenden gegen 
haare Bezahlung nachftehende ‚alte Yrmatur verkauft 
werden: N 
circa 3650 Gewehre mit ‚hakdrunden und Mafricher 
‚platzen Schiöffern ‚und meffıngenen und 
eifernen Befchlag, mit drens und vier‘ 
lecfigten Bajonets, halb runden und halb 
ecigtenLäufen und antiFenLuntenfloffern 
x35 Carabıners mit Nadfchldfferw 
82 Dıllolen mit dieo 
4 metallene Doppelhadfen 
3 Wousquetong 
2 Hautboufire * 
106 Schwerdter und Sabel 
5o Sfpontong 
‚90 Kurzgewehre 
8 Hellebarden 
120 br 
130 Dilen 
967 Pamitüe 
29 Danzerbember 
689 Sturmbauden 
232 Morgenfterne 
10 eiferne Doppelhaden N 
3 Keil Kanonen von gefchuriederem Eifen 
burch den deeidigten Matler ‚SG. Y. Koofen. 
Im Schütting beym Becken fol durch untenbes 
” ‚nannten beeidigten Makler verkauft werden : 
Um Mittwoch den % Marz, Nachmittags 3 Uhr : 
  
Ein neues (dhdönes Wohnhaus in der Dankwertsgrube 
auf der Eefe der dunkeln_Queerfiraße belegen. iefes 
‚Haus har auf der hellen Diele gaffenrodrts ein modernes 
beizbares Zimmer, zugemachte Küche mit einem Eleinen 
Keller; nach hinten ein heizbares dern mit Yusficht 
  
nad) dem Hofe und der Queergaffes in der erfirn Etage 
nad) vorne ein heizbares und ein Nebenzimmer, Speifes 
und Unrußlanuner , auch 2 Böden, und im Hofe ein 
Wafchfchauer. Ferner die bekannte in der Dankwertss 
grube belegene Seifen: Fabrife mit dem eingemauerten 
Keflel, den vorhandenen 4 Backen und deu befonders 
verzeichneten Geräth{haften. Zugleidh mir diefen Fas 
brif;Gebäuden, der daneben gelegene feßte und geräumige 
Speicher, der rorhe Hahn genamıt, nebft den day ges 
börigen und zur Fabrife nothwendigen Seiten: und Sins 
tergebäuden. Derfelbe hat 2 fhdue Boden in Brands 
Mauern, auf dem Hofe ift eine neue Pumpe , auch bes 
finder fich eine zwente Pumpe in der Fabrife, 
Imgleichen am nänılichen Tage: Sin Haus in der 
dunkeln Quecrfraße Nr. 500, worin fich auf der Diele 
gaffenwärts befiuder: ein heizbares Zimmer, zu e 
Küche, Heiner DHofplag 2c, Das Haus hat z Bbhdens 
auf dem erften ein heizbaves Zimmer und 2 Nebenkams 
wwern. Die Fabrife, Speicher 26, find alle in gutem 
  
Stande und Fnnen räglid) beichen werden, Die aus 
nehmlichen Bedingungen des Bertaufs und (ouR.4e de 
here Nachricht if zu erfragen bey 
3. GE, Krdger 
„Am Donnerfiag den 14. Marz, Nachmirsags 3 Uhr 
Cine Frauen Kirchenfelle in der Jacobi Kirche (Hräge 
dıber der Kanzel hızter dem Schifferfiuhl, mit Nr. 139 
1nd 196 bezeichnet, GE. %. Nordemann, 
An Somnabend den 16, März, Nachmittags 3 Uhr; 
Sine Ladung Carlshavener Balken, nämlıcdh; 
15 Srücf 4sfüßige Balken 
5 — A— 
380 — 409— 
öl — 30— 
30 —— 32— 
39 — 28— 
HU 
x diro enthält: 
15 Shut 48füßige 
1 — H— 
89 — .A0—— 
80 — Jo 
&d — 32— 
40 —— 28— 
10 — 243— 
4° — 24— 
19 — 243— 
x dito enthält: 
57 Stück gsflßige Balkew 
26 — 4— 
2 
$ 
HH 
3 
® 
  
  
„a dieo enthält: 
9 Sri gsfüßige Balken 
4 — 4— 
105 — 40— 
H3 — 3o— — 
AD —— SE 
20 — Dr 
50 — 24— 
x dito enthält: 
170 Stu gofüßige Balken 
338 — 3oı-— — 
— 3— —— 
Liegen jämmelIch beyım Theerhofe auf der 
Bleiche Nr. 1, hole anf 
9. G. Kröger. 
Yın Montag den 18. März, Nachımi Ube: 
Ein Haus oben der Egdienfraße am Klin, rt Öelrom 
Nr. 596, worin feit vielen Jahren die r;hand'ung 
getrieben, In diefem Hanfe befindet fich auf der hellen 
Diele gaffenwärts rechter Hand der Gemuürzladen, linker 
Hand ein helles heizbares Zimmer mir Alkoven, Iu 
machter Küche, workber eine Schlaffammer fürg 
finde; von der Xi 
dem Haufe fich befindenden Speife; nebt Nebenkeller 
(en auch) eine Treppe vor dem a inaede) Ra 
inten ein heizbareg Zimmer mir Alkoven, Uber {elbig; 
dag Gomptoir, Zu der erfen Etage gaflenwärts eim 
  
ME 
ENGE ETF
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.