Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
  
  
  
ein 
wrftelle, Dorplak, 
u, 4 Asochen nach Aeihnachz vder 
   
he 
Sun der Yblsbheide im Haufe Nr. 577 zmwey tapcs 
airte heazbarı Zimmer, geräumige Diele und Holzplag ; 
auf Berkangen Fanır auch ein Kaum und Keller dadey 
gesehen merleu, 
Au einen unverhenratheren Kaufmann 2 Zimmer 
mit oder obne Meubleu, 2 Ahdne oroß: Böden, eine 
Auge Diele, zu bill, zer Micthe, in einer gelegenen 
Begend, glech cder auf Dlern,. 
  
Dienft eünfche: 
Ein inder Nähe von hic ü 
müyfcht eiue Srelle iu Cine! 
zu erhalten, um auffer al 
auch vor ttolich in der Cor 
geile zu werden, 
Eime augmartige Anıme auf die crfie Milch, 
Gin Menfh aug Schweden , 24 Zahr alt, in 
Kechnen und Schreiben ziemlich erfahren, der die fnnfche, 
jcehwedirdje , holländifche und deutfche Sprache fpricht, 
münfcht alg Bedienter ben einem Herrn auf Reifen anı 
zufommen. Bon feiner guten Aufführung Fan erZeuns 
nifle benbringen. Mehrere Nachricht ben Hın, Wiebefe 
in der Fifchergrube Nr, 330. 
in Menfch von 20 Jahren, der die deutfche und 
franzöfifche Sprache verfieht, wünfchr als Bedienrer auf 
Reifen, oder fon ben Herrichaften Aauzukommen. Zu 
erfragen im eifern Kreuz in der Mühlenfiraße, 
erlangt wird: 
Ein gutes Dienfimädchen, gleich, in Stelle eines 
wegen (hlechten Betragens abgefchaften. 
Ben einer adlichen Hırrichafe nahe ben Nick auf 
dem Lande ein unverhenratherer gefchıctter Gartner, 
gegen annehmliche Bedingungen, Nähere Nachricht 
en Carl von Babhlen, oben in der Holfenfiraße. 
Ein Diener, der raftven und abfchreiden Fanın, 
bein einer vornehmen Herrichaft in einer benachbarten 
Stadt, Nähere Nachricht im Haufe Nr, 625 In der 
BED ) 
in junger Menfch bey einer auswärtigen Wein: 
handlung als Lehrling. 
_ Ein Weinküper gegen aufehnliches Salair, cuss 
wärtig. 
Famikienbegebenbeiten, 
Sierbfälle. 
Zur fanften Ruhe des Srabes ent{hlief am ı fen 
d, M, mein guter Ehemann Jo HimHinrihHMencr, 
im 75fen Sabre feines rthätigen ruhmwollen Lebens. 
Diefen für Mich und meine Kinder empfindlichen Vers 
Jufß zeige ich feinen und meinen Verwandten und 
Freunden hiemit ergeben an, 
Catbhar. Elifabeth Meyer 
„geb Schrivern 
„Das Abfierben meines Schwagers, Herrn Ma rı 
tin Hinrich Giefenderg, am 1. Zan, auf dem 
Yande, im 66ften Zahre feines Alters, habe hiermit 
unfern Verwandten und Freunden bekannt zu madjen 
nicht verfehlen wolen. 
Detk, Balthaf, Brandt, 
      
  
    
  
buncch 
UNg AUGE 
  
      
  
vfpandenc 
  
—"" aaa 
EEE MAN TE DD 
WBerlohrne Sachen. 
Auf dem Wege von Schwrartau nach YübeF, oni 
zo. December: eine swengehäufige filberne Tafchenukr. 
Der eh fiche Finder wird gebeten, felbige gegen ein aus 
geieffenes Douceur in der Holftenfiraße Nr. 299 abzus 
geben, 
Vorige Woche ift eine Heine junge Mopshändin 
entlaufen. Sie ik des einen wie des andern Ihnlick, 
und vielleicht dadurch auffallend, daß fie aus dem Ger 
fchlechte von Simon Pure amt,  Ruft man ne den 
ibrem mahren Namen Ti- Ti, fo if fe fehr freundlich 
und fhmeicheind. Dan wünscht fe gerne wieder zu has 
ben gegen Erfiatzung des Koftgeldes und ein Douceutr 
in dem Haufe Nr. 537 auf der Königfiraße ben Zacobi, 
Yillerlen, 
Bekanntmachung. 
Dag Landı nnd Marfialls: Gericht, das bisher 
auf der Canzellen gehalten worden, if nun wieder nach 
dem Marttall verlegr, allıvo die erfie Sipung In Diefem 
Sahre am z0, Zanızar feon wird. 
Unrerzeichnerer erfucht hiemitreit alle diesenigen 
welche nocdy unberichtigre Rechuungen bey der Zvaues 
mfuder Secbades Mufkalt. haben, folche um Yaute dies 
5 
    
fes Zanıar; Monats ben Ihm einzureichen und die Dee 
zah! ana derfelben am 4rem, zrcn UND Zieh ACbr HOT 
mittags von 9 bis ı2 Uhr, Im femeam Aanfe Cnrgscaen 
nehmen, Den 2. Zanuar 1805 
  
  
Scer, Yombfe, 
Daß unire Handlungs - Verbindung unter der 
Firma von Pfeifer & Schmidt aufgehoben if und 1600er 
{cine Geofchäfre von heute an tr feine Rechnung berrets 
ben wird, machen hierdurch befaune 
Yübeefden 1. San, 1805, 
Geora Fricdr, Pfeifer. 
Ehrigian Yudwıg Schmidt, 
Die Aetiva und Paffiva ubernimme 
Georg Fyicdr, Pfoiffer- 
Nach freumdichaftlicher Mebereinkunge fund mir 
Don jeßt au Wieder gerreunr, und feßE 1cder von ung 
femme vorigen Gjeichäfte tür 1ich fort. Yübeck, dem 1, 
Sanyar 1873- . GG. GG, ichs. 
€, 5. Paunser. 
Unrjere gefh!offene Handlungs Verbindung unter 
der Firma: Gorehilft & Frig, zeigen wir hiedurch an, 
Den 1. Zar, 1895, Heinr. Gorthiltt, 
U. DD BU 
Ich habe an Zemanden den erfien Theil Pantheon 
der Deurfehen geliehen. Da ich mich nıcdht ermnern 
Fann an wer, (0 bitte ich denjenigen um gfıtige Zurüdy 
gabe deffelben, 3. A. Grimm, 
) Eine Verfon, die im Striden befondere Keunts 
niffe defßt, und ganze Vanzalons ohne Nath, Kinder 
Bien, Domes: Röcke, Camifdler aller Aır verfertiger, 
empfiehlt ich mir diefen Arbeiten beffens, und If anzus 
treffen im Baiauerfohr ben Hrn, Diwel Nr, 6, 
Eine Frau, die vor 14 Tagen entbunden if, fri 
fche gefunde Milch hat, wmünfchr ein Kind an die Bru 
ju nehmen, fobald wie mdglid), Nachrichs in der Se 
beufiraße ben Wigers, Nr, 2, 
  
  
  
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.