Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
KA 
  
Aın Soemabend den 23. März, Nachmittag 3 Uhr, 
im einem Keller unter dem ‚Haufe Nr 839 am Klingı 
herge: Eine Heine Parten danıfhe Hulrır in grel und 
ze! Tonnen, GE. x, Nordemlann. 
dm Montag den 25. März, Vormittag 03 Uhr, 
in einem Haufe in der Pfaffenfivaße oben der Dankwerkg: 
grube: Eine Feine Darten fhones Mahagony-öls in 
Bohlen non 4, 5und o Zoll di, ‚mit angenehmen Sons 
dieionen, 3. C. Krdger. 
Um Montag den 25. März, A 3 Ubr, 
in der c.oßen Petersgrube Nr. 416: Eine Parten cos 
gber Medoc und Bordeaux ABeinch EA 
Am Dienftag den 26, Marz, Vormittags 9 Uhr, 
in meinem Hauıe;_ Eine Parten Handdrell und Euch 
drei, Damufen Eiichgedecke mir den gehörigen Sers 
yielten DON 6, 12:4nd 18 Ellen, fein holländ. Kein, gus 
zes eigengemachtes Leinen, ermas Cafımir, Satun, Nahs 
feide , ‚{chwed. Keinen und, mehrere EUenwzaren, 
S. 2. Den. 
am Mittwoch den 27. Mira, Nachmitrags 3 Uhr, 
in einem KRauın mirten in der Befergrubeunter dem 
Haufe Nr. 154; Eine Parıcy vs und 1796ger alter 
Malaga Wein, AM. D, Melchert, 
Mobilienauckion, 
m Donnerfiog den 14 März follen auf der Petris 
Ziegeley vor dem Mühlenthor verkauft ‚werden: 0017 
zchiedenes Hausgerärh Y Berren, zinnerne Kanıen und 
ArÜge, Tifche und Danke, ein a 
eu, 3 (h)marze Pferdes Sielengefchirt, 2 Xi c, eiferne 
Tagen „eine Borhegge, Pfüge, Sagenleiter , ein Xleis 
ders und Leinfchrank und verfchiedene Sachen mehr, 
Um Frentag den 15. März werden in einem Haufe 
unten in der „Perenaliike UF OCTE PSKIElRCN Betten, 
inn und Mefling verkauft. . 
KH Freytag den 15. März, Nachmittags, werden 
in einem Haufe an der Mauer wilden der Staben; und 
Krähenfiraßes Hausgeräth , Kleider rAnfe, Tifche, 
Baute, ‚Stithle, ‚einige Luchten mir Fenfter, Defen, 
eine filb, ww eine tompachene Uhr, und andere Sachen 
‚Lauft, ; BB 
hr Ann Cohnsbehd den 16. März werden in einem 
‚Haufe in der Kıefau zwifchen der Fifcher und Engelss 
grube, Haudgeräth, Kleider, Lein, Besten, Kupfer, Zınn 
und Mefling, auch Mobilien verkauft. T 
Um Seinabenn dem 16. März, Nachmittagt um 
3 Uhr, ‚werden auf dem Marftall ein Fuchswallach von 
den fogenannten Waffer, Dänen , eine ‚braune Sture 
nebft Sattel und Zaum, ein Stellwagen mit Sielens 
erfauft. Ss 
a9 "im Montag den 18. März u. f, T. werden in einem 
aufe in der SFieifchhauerfiraße auggeräth , Kleider, 
ein, Betten, Kupfer, Zinn, Me of Mobilien, Gold 
und verfchiedenes Silberzeug verkauft. 
Yım rentage den 22. März u. f. T. ‚werden in 
inem Haufe in der Beekergrube Hausgeräth, Kiewder, 
ein, Betten, She Zinn, Meffing, Mobilien, Gold 
ilber verkauft. 
Mn HD Bernh. Bermehren, Yuctionariug, 
Yudwartige Auction, 
Terminus zum Sffentlichen Berkauf der zur Conz 
cursmaffe des bisherigen Erbpächters Hüguft Pfau zu 
Echorfi gehörigen Erbpachtsftelie c. pertin, wid hies 
durch Sf Sonnabend den 30. Wärz anderahmt. Kauft 
Liebhaber Lönnen fidy daher am befagren Tage Morgens 
  
16 Uhr im hiefigen Bericht einfinden, Bot und Ueber: 
bor rchum und gemwärsigen, daß nad) deu vorber verlets 
ven und x Tage vor dem Verkauf im Gericht zu nfpıs 
civenden DBevinguugen dem Meiftdierenden der Zufchlug 
gefchehe, Sroteiflorf irı Sahorfer Gericht den 7. Marz 
1805, 
(L. 6.) N „SF. Dofes 
Sn oncnrfu ecreditornm Corneliug Hermann 
Matthias Behucke folk deffen in Wellingsthttel beicge; 
neg BWirthöhaus mit den dazu gehörenden Gebäuden, 
dem Yande und (onfigen Zubehör nunmehr am 23tem 
März 1805, des Morgens um 10 Uhr, ın der Wellingss 
bütrelfchen Serichtsfiube, da es vieber ‚unverfauft ges 
‚blieben, wicoer zum Öffentlichen Verkauf gebre ht, wenn 
‚Fein Bot erfolgr, heruntergefeßt , und fodann gewiß au 
den Meiftbieseiden verkauft werden, Mehrere Nachricht 
geben hievon die Makler Krüger, Flickwier und von der 
‚Breling in Hamburg und der Infpector Bracht in Wele 
Aingsbitteel, ben welchem Legtern der Schlüffel zum cs 
cheit des Haufes zu haben, und dag Inventariuun zu 
‚Anfpleiven ıff, Wellingsbittel, ‚den 4, März 1805, 
Verpachtung, 
„E8 ‚wird gegen das Emde des Märzmonass und 
nach näherer Bekanummuchuiug, cine Yandfielle an dent 
Wege nach Hfraelsdorf belegen, worauf 25 bis 30 Kühe 
gehalten werden Ecnuen, und dem augemeffen reichliche 
Heumindung fich befindet, — unter der Hanv oder Öfs 
fenrlich verpachtet werden. — Auf Maytag diefes Sahrz 
MEDICAL Die Hedingungen find zu erfragen In der 
Miıhlenfiraße Nr, 770. 
Zur Serpachtung folgender in dem Yınte Rethe 
‚mifd) belegenen Pachrfiücte, als : 
ı) des alten Mühlenreichs , der fogenannren Carftengs 
und Ebhbenwiefe, ‚den Teich und jede Wiefe für 
id); 
2 der vier Tonnen ehemaliges „Hagereiterland ; 
3) der Fifheren in den Horigen fieben Teichen, auf 
fed)$ nad) einanderfolgende Jahre; 
A) der Braun; und Brantweinbrenneren, mit den dazu 
gehörigen xändereyen, auf 2 Zahre, rvefpective 
‚von Maytag d. I. angerechnet, 
ift der 21fie diefes Sowas als der Donnerfiag nach dem 
U 
Namens des Königl, Umthaufes mrird diefes hiedurch 
doffenzlich bekannt gemacht; und Fonnen die Pachrliebhas 
ber fich alfo zu dem Ende am gebachsen 21. Warz d, I, 
‚Auf dem Konigl. Traveuthaler Anırhaufe des Ua OCHS 
10 Uhr einfinden und gemwärtigen, daß dem Höchfivie; 
tenden, bis auf Genehmiguug der Konigl, Nentetanıs 
mer, der Zufchlag ertheilt werde, 
Die diefen Pachrfücken zum Grunde;zu Tegenden Con; 
ditionen Fınnen vor der Kicitation hiefelbft, fo ie jene 
VPachsülhcke zu jeder Zeit an Dıtr und Strelle in Augens 
fchein genommen werden; und wird nur noch angezeigt ; 
daß diesenigen, welche auf diefe Pachriücke zu bieten ges 
willigr find, ihre Bürgichaften wenigfiens 3 Tage vor 
dem Termin, zur Unzerfuch ung hier zu produciren haben, 
Kdnigl. Nerhwifher Umeßube den 4. Marz 1805, 
A. Nielfen. 
Nahe vor dem Holfenthor find 4 Stellen, jede 
mit 8oScheffel Xand, zu verpachten, und Michaelis d, I. 
oder ERDE Fünftigen Sahres anzutreten, Die Bedius 
SE ind vor Dficrn In der Holficnfiraße Nr, 299 zu 
erfahren. 
— za
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.