Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

N 
DBerfauf unkeweglicher Güter. 
Ein sanz durchgebaueteß, zur Handlung gut eins 
gerichteres Wohnhaus, Weitere Nachricht ertheilt 
FC _Y. NMordımann, 
Ein Haus in der Nähe der Trave, worin auf 
der hellen Diele z be zbare Zimmer, Zuküche und Kels 
ler, darüber nach der Saffe eın Saal mir Ylkove, nach 
binzen 2 Zimmer, dann folgt ein Boden, worauf z 
Kammern; binter diefem Harfe ein Sreinhof, worauf 
ein Wafchhaus, eine Speifekammer und mehrere Be: 
guemlichfeiten; dann ein Guarren mit Obftbaumen und 
Yortal, Nähere Nachricht ciebr EG, H. Heer, 
En altes Gebäude , welches in der Stabenftraße 
befegen. Nachricht bey dem Riemermeifter Misreı | uferr 
auf dem Nlingberge, Ü . 
Auf Ditern ein Feines neues Haus; ein altes 
Haus; ein in einer guten Gegend liegendes Haus, In 
gurem baulichen Srande ; ein altes Haus ,mit 2 Buden ; 
In einer nabrhaften Gegend ein Haus, moben die Krug: 
und Hdideren Gerechtfame ; ein Haus mir verfchirdenetr 
Duden und Wohnfälen. Näheres ertheilt N. H.IYacobfen 
in der Glofengießerfirafe Nr. 332. C 
Ein, in der befter Gegend der Stadt, In einer 
der Travensaffen befegencs Haus, wo auffer andern De; 
AuemlichFeiten, ein Hof nebft HDintergebaude, darunter 
ein Rom amd laufendes Kunfwafjer ik, und nach der 
Queergaffe ine Yudfahrt har. Nähere Nachricht 
ben N Grühn, in der Wahmfirake. 
Ein Haus in der Waurliggrube , mwoben ı Sanl, 
2 Buden und Stalleaum if; cine Yandfielke in Schwar; 
tau, wobeyn die Brau: und Brenuerey if, Näheres 
oe F. Rdfe, Königfrafe Nr. 534, oben der Hunds 
raße, 
„Ein neues feßt gebaures Haug mir verfchiedenen 
N TO ein gleiches fe gebaures Haus, welches eine 
ehr anfehuliche Mierhe trägt und Jedem KXauflıchhaber 
angenehm feyn mird; etliche Buden im Gange, fo eins 
gehn verfauft merden; die Haufer und die Duden Fons 
nen noch auf Dftern abgeliefere werden. NMahere Nachs 
richt giebt NR. HD. Zacobfous 
; Glockngießergtraße Nr. 332. 
Zwen Feine Häufer in der Wabhmfiraße, ushe au 
der Königfraße, NMahere Nachricht im Hauie Nr, 740 
auf der Wahmfiraßen Ecke, 
Kauf s oder Mietb Antrag: 
Qu einem gelegenen Orre im Gange einige im 
m baulichen Srande unterhalrene Wohnungen, 
achrficht in der 7een Nueerfiraße Wr. 34. 
  
   
  
MWerkauf von Waaren, 
Ben Heinr, Dfferman in der Marliggrube Nr.486 : 
feine moderne engl. Mannshlthe a St. 3 mE. bis 15 me, 
wachstaftne Hurthüberzüge a St, 20 fl, elaft, Hofens 
träger a St. 2mf, £ breite meiße Mouslinıücher a St, 
24 81, gedruckt diroa 30 fl, offınd, NMankin a Sr. mE Sf, 
feine engl. wollene Mannstrümpfe a Daar 3 mt, Sbr, 
Satune a Slle 14 61, feiner Dimity a Elle 17 81, Schür: 
denlein a EUe 9, 10, 11 81, Manfchefter a Ele 24 bis 40 ß, 
sd Nankin a Elle 13 bis 20 Bl, fchlefiiches Furterlein 
a Elle 8 fl, lange feidene Damendandihuh a Paar 44 
&%. 46 6l, engl. Datentbaummolle a Pf. 5, 6 u. 7 mE, 
deine graue mollene Damenfirimpfe a Paar 16 fl, do 
Mit feidnen Zwicfeln a 18 fl, große die baumw, Stie 
felfirümpfe a 26 fl, mouslımene, catunent und baumm, 
Tücher, baummollne Mügen, alle Sorten dbaummwolene 
Manns, und Mamenfrumpfe , und diverfe andere Arti 
Fef, alles billigen Yreifes, x 
„. Berfchiedene Sorsen feine en 3u billigen, 
Preifen, ben u S. Gröffer, 
im der Mühkenfrafe, 
Alle Sorten Flachfen, Haufen und fein gehechels 
teg Hanndverifches Knocfenflachs zu febhr Sulisen Berden, 
Äächter Braunichm, Cichoriens Coffee a Pf, 3x fl, bef 
ober. And. Pflaumen ben halben und ganzen Ya. Ta 
befter neuer vorher Klecefaamen zu fehr billigen Preifen 
ben 6, D.C. I 
in der oberm Hiıfivaße Nr, 284. 
„Schöne Perereb. gegoffene und gezogene Lichte 
in Siften, frifde Carbarinpflaumen a Df, 6 fl, gute 
Mecklenb. Pflaumen a 3 91, in mehreren Pfunden a 23 fl, 
hatte ruß, Seife a 9 68. im Ypf, a8 fl, {cdıne Kirfchen, 
Brunellen, fein ProvencersDel 2c , echter Braunfchw. 
Gichorien a 461, in 100 Yfunden 22 me, fein Dom, 
ofle a 23 fl, gute Sroppelbutter ın ganzen und viertel 
Ypf. 108 aud) in Fäffel zu 4a 5 Ypf. zu 91 61, ge 
raucherter Spek in halden Seiten a 54 fl, auch noch 
immer von dem bekannten Zufiugrobad zu 1961 und 
MWeinefig die Kanne zu 6 61, den Sr 
rk in der Sgidienfrafe. 
Ben Seorg Zudm. Drümmer in der Mühlenfraße:; 
befler neuer rorh und weißer Klee» wie auch Yeinfagr 
men, in billigften Preifen. 3 
N Ben Zoh_.Herm, Brodmann in der Holfenfiraße 
im Haufe die Stadr Ymflerdam: frifcher rurher und 
weifler Klee, und Leinfaamen, im niedrigen Preife. 
Bey © St, Hornıng in der Becfergrube: feine 
und mittel Sorten Yüneburger Ale auch andere Sorten 
Slachfen, gute Liebauer Stoppelbutter ben &% Tonnen 
uud Xiegpfunden, für billige Preise, 
BenD GE. M, F.nek in der Holftenfiraße Nr. 163 
gute mweiffe Derlbohnen a Df, 23% fl, mirtelfeine Derls 
granpen a Pf. 5 fl, nebft allen andern Semärzwaaren 
zu den billıgfien Preife::. 
„Sn der Mitte der Mengfiraße Nr. 2: (hdne große 
Pfeifenpofen, auch gute Schreibpofen , dito gute abaes 
EDS ie fein und grobe zu Ic und 16 fl. 
as Pfund. 
Beiter reinfhmedender Java Caffee a U. 23 fl, 
und fehdue gegeffene Pesersburger Lichte, in Kıffen von 
circa 6 Ypf., im aufe an der Trave ben der Brauns 
firaße Nr. 115. . 
Bey Zoh, Nie. Bahde jun, in der Wahmfirafe : 
fchdne ausgefuchte große Leipz. Borftorfer Aepfel dag 
Soho zu ImE 381 und ı mE 1261, halbgesrauchte Nis 
gaer WMatzen ben Klemigkeisezt und 100 Sıhemeige, fer 
gute Barter den ganzen, hafben und viertel Lpf, auch 
ın Flemen Faitagen zu Außerft dbılligen Preifen. 
Moch einige Kıftel Muskateller Rofuen, in der 
Slockengießerfiraße Nr. 230, 
Den CE. € BWiefe in der großen Schhmiedeftraße 
ben St ‘Detri: fchdne große Zivollen, Zipollfaamen, 
fchdne Leip;. Borftorfer Hepfel, Wallnkffe, fchdner mets 
Ber Honig, harte rußifde Seıfe und SGemwürzwaaren zu 
ME e ae Dee Oulasın 
5en Zoh. Zoach. Guftav Hennings in der obern 
Holfenfiraße: ecaden fchdne Frankfurter BrarwFrfe 
und guter Lüneburger Käfe, Punfchextract und Birchnfs 
EN Himbeereflig, eingemachter Jngber zu bılligen 
Preifen. 
Ben Sremkau in der Fifdhergrube Nr, 318, gu 
108 NogkenStrod, * 
  
A 
ww 
KIOE 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.