Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

ichuldig find, vorgeladen und ihnen auferlegt, fd) bin; 
nen einer (ächfifchen Frift, alfo fpäareftens den 25. Marz 
a, c. bey Smploranren gegen Se eines Anmeldungss 
{cheins, oder im Fall eines Widerfpruchs am hiejigen 
MartallssGerichte zu melden und gebührend zu legitis 
miren, unter der Berwarnung, daß nach Ablauf diejer 
SHrifk niemand weiter gehört, fondern die fich nicht ge 
meldeten Gläubiger präckudirt werden, die fid) nicht 
angegebenen Schuldner aber in die Strafe doppelter 
Zahlung verfallen feyn follen, $ 
Actum Kübeet im Xands und Marfalls Gerichte, den 
7. Gebruar 1805, in fidem 
U. DH. VBocg, 
AMlle und jede, welche an dag von Hinrid) Wehde 
zu Moisling verkaufte Erbe c. p. aus irgend einigem 
Grunde Anfprüche zu haben vermeinen, wovon jeloch 
die protocollirıen Forderungen ausgenommen fund, wers 
den hiedurch vorgeladen, fıch damit unerbalb 6 AWudjen 
ben Kara fchriebenem, zu Yirbeck zu mclden, müdrigenfalds 
fie mir ihren Aufgthchen wicht weinr scheut, fondern 
damir gänzlich abgewiejen werden tollen, N 
Decrieinium {m Rotslinger adel. Gerichte den S, März 
1803. X, Menge, Lu. 
(L. 8.) Jultitiarius, 
„Wenn, zufolge höchfier Refolution, die von Hans 
Zoachim Zade zu Dffendorf bisher im Befib gehadte 
volle Hufe cum pertinentlis, In einem, demnächft weis 
rerbin anzuberahbmenden und zu publicirenden Termine, 
an ben Meiftbierenden ffentlid) verkauft werden fol, 
vorber aber zu Erforfchung des diefelbe angehenden 
Schuldenftandes, die Abgebung eines Proclam$ oberlich 
dıenfam gefunden ifl; fo werten Kraft diefes alle und 
jede, welche an gedachte Hufe cunı pertinentiis {rgend 
einige Unfprüche, foldhe rühren her aug welchem Gruns 
de fie wollen, zu haben vermennen, citirt und vorges 
laden, am Montage als am 29. April d. Z., VBormits 
1a9$ um 10 hr, und zmar Augmärtige unter Beftellung 
eines im Amte anfaßigen Procuratoris ad acta entweder 
in Perfon oder durch hinlänglich Bevollmächtigte zu 
erfheinen, ihre Forderungen ad protocollum zu brins 
gen, zu jufificiren, die in ihren Händen befindlichen 
Driginaldocumentt vorzumeifen , und erforderlichen 
alles vidimirte Enpenen zurüczulaffen; unter der aus 
drückliden Bermarnung , daß die Saäumigen überall 
nicht weiter gehört, (ondern mit der Strafe des Kuss 
Sen und des ewigen Srulfchmweigens belegt werden 
jollen, 
Zu endlidher Publication des Präckufivbefheides if 
Termin auf den Donnerfiag den 9. May d. I. 0 ang 
Unterm vorgedruckten Amts Znfiegel. Kaltenhöfijches 
Yımchaus zu Schwartau den 16. Marz 1805. 
(L.S. „2. Graf zu Ranzau , 
Hochfürflich Lübefifcher Xandrath und 
Ymrmann, 
In fidem . DH. Bottcher, Secret. 
Y Muf Antrag des Stellmachersg Hagendorf hiefelbft 
werden allz und jede, weiche aus irgend einem Grunde 
Berte Ar und Anfprüche an das von demfelben vers 
aufte, am Markte allhier belegene Haus zu haben vers 
meinen, auf den 15. May d, 3. , Arorfing 10 Uhr, 
allbier vor dem Narh ad profitendum et Kiquidandum, 
fub_poena praeclufi, zu erfcheinen geladen. 
Srevesmühlen den 6, Mürz 1805, Sn 
Bürgermeifter und Rath Hiefelbf, 
Präckufivbefcheid. 
Da fämtliche Gläubiger des vormaligen Müllers 
in VETERAN TREE NOLTE ENDEN EN 
au Mölig Zochim.Hinrich Burmefter , welche fid) ad pro- 
clama de 11. Mali a. p. nicht angegeben nod) gemeldet 
haben, in termino de 6, Aug. d. a. mir ihren AUnfprüs 
en au den Ererahenten und an die von ihm verkaufte 
Mühle zu Polig dr inımer präcludirt , — auch der ben 
den Bormüydern der Chrifian Barekmannichen Kinder 
zu Meilftorff befindliche Ertract aus des heit. Geift Gots 
teshaufes Pfand; Protosell Lit. B Fol. 19 hder 500m, 
Amwentc$ Pfandgeld , augedroherermanffen mortificirt und 
der Poften NO jogleich gerilger worden: fo wird fols 
ces nunmechro zu jedermanns Nachricht von Vogtens 
SGevichrsmegen hıemir öffentlich angezeigert und bekannt 
gemacht, übe den 6. März 1803, N 
. BVegten Gericht 
E des heil, Geift Gotteshaufes, 
Alle diejenigen, welche fi mut ihren Zoderungen 
an dem Nachlaffe meıl. Huteners und Frachtfahrers Gotts 
fried Meıns ın Wentorf im Termin den zzfien d. M, 
nicht gemelder haben, merden nunmehro damir gänzlich 
abgewiefch, uud Ihnen ein emiges Stllfdhweigen aufers 
legt, Decretum Sreinhorfi am 27, Febr, 1805. 
Yauenburgifches YAımt, 
D.4,.6 Cchneider, 
Armenanftalt, 
Sn diefer Woche find eingegangen : 
Too mf. Cour aus einem angefehenen Sterbhaufe, 
x bolländ, Dukat in der Büchfe Nr. 48. 
25m. 13 fl. aus der Straf Büchfe des 1ddl, Noyogrodes 
fahrer sComtoir, 
„Das Johannis » Quartier hat Fünftige Woche die 
Sigung, 
  
Yuctionen, 
Im Schütting beym Becken fol durch untenbe; 
nannten beeidigten Makler verkauft werden : 
Aın Sonnabend den 16, März, Nachmittags z Uhr: 
Eine Ladung A Balken, nämlich: MOSE 
15 Stück 48{üßige Balken 
35 — d— 
80 — 40— 
6l — 360— 
36 — 32— 
39 — B— 
za diro enthält: 
15 Sthek 48füßige Balken 
15 — 44— 
89 — 
80 — 
60 — 
49 — 
10 — 
40 — 
10 — 
I dito enthält: 
57 Sılıt asfüßige Balken 
  
Al— — 
A0— 
8 — — — 
U — ı— — 
— 2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.