Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Um Dienftag den 26, Märzy NMachmirtacs um 
br: Das Schiff Anacreou, weldjes bisher durch 
; Sochim Derlef Scheel geführt morden, und ges 
genmärsig auf der Trave liegt. Das Iuveararhum NE 
zur Einfichr zu haben bey N. D, Melchere. 
Ziım Donnerfiag den 28. März, Rachmittags un 
Ubr: Ein am Markt belegenes, im guten Stande (ich 
Befindendes Haus fub Nr. 235, worin die Seisens und 
ESifenträmeren detrieben wird. In demfeiben ik auf 
der Diele Iınker Hand vorne ein Zimmer, eine helle Zur 
de, rechts die Hude und nach dem Hofe cin Zimmer; 
in der erfien Etage ift nach dem Markr ein heizbarer 
Saal, nad hinten ein Zimmer, worüber ein Eiviner 
Boden zu Holz, auch cine Gefindeschlaffielle z in der 
amwenten Etage nach vorne ein Zimmer und eine Kamınzet, 
wie auch eine Kammer nach dem Hote; in der dritien 
Etage ift nach dem Markr ein Zimmer mit Alkove ohue 
‚Dfen, fo aber Leicht zum Heizen einzurichten if, und 
eine Rauchkanımer; dann folgt der Hausboden, Auf 
dem Hofe ifktverfchiedene Bequemlichkeit, auch find im 
Haufe einige fee Schränke angebracht; unterm Haufe 
it ein geräumiger Keller , der nad) dem Markr und der 
Tmiete Din gewölbt if. S. A. Koofen, 
Yın Montag den I. April, Nachmittags 3 Uhr: 
Das vor einiger Zeit vorläufig ermähnte, im Schüfels 
Duden befegene Haus und NRebenhaus in der Fifchfiraße, 
worin feit bennahe 30 Zahren eine Weinhandlung bes 
trieben worden, welche auch noch bis am Tage unten 
angezeigten Lager Verkaufs fortgefenet wird, 
Sn diefem Haufe gleich auch im großen Seitenflügel 
befinden fich verfehiedene geräumige heizbare Zimmer, 
fo wie auch ein großer Speifefaal; auf der Diele eine 
augemachte Küche nebft Speifekeller ; auf dem Hofplas 
ein gewölbres Wafchhaus mit einem eingemauerten fur 
fernen Keffel; unter dem Haufe it ein Tarrasfumm 
won circa 30 Orb. laufendes Kunfiwaffer, weiches auch 
auf dem Hofe befindlich if; ferner ein Queergebäude, 
»ben mit Zimmern und Kammer nebft z Bdden, und 
anfen mit Stallraum verfehen. Auf dem Borhaufe fo 
wie über dem Seitenflügel find feßte Bdden mir vers 
$chiedenen Kammern ; unter vem Haufe ein geräumiger 
Te Keller ,_neben welchem ein BalkenFeller, und 
ber kegterm im Seitenflügel ein Raum, fo wie auch 2 
Magenremifen nach der Fiichfiraße belegen. 
Sm Nebenhaufe in der Fifhfraße befinden fich auch 
werfchiedene heisbare Zimmer, eine zugemadhıe Küche 
auf der Dieke, wie aud) in der 2ten Etage 2 große Kam) 
mern nebır Bodenraum. n 
Zwen Tage nach dem Verkauf diefer Häufer, als am 
Mıttvoch den zten April, fol mit dem Verkauf des 
phnlängf ebenfalls gedachten Weinlagers in ffentlicher 
MNucıton angefangen und damit bis zur gänzlidhen Yufs 
räumunNg fortgefahren werden, — Diefes Lager ents 
Höls ingbefondere vorzüglich fchöne und vortrefliche Sats 
re UN alter Franzmweine, morunter das allerältefte 
Stücfaß von circa 6 Orhoft bereits vor känger denn 50 
jahren für 100jährigemangefauft worden, fo mie auch 
alle gewöhnlich beym Weinhandel gangbare Sorten 
mittel und ordin. rothe und weiße Franzı Muscatı und 
andere Sorten füße, alles abgelegene reine Weine, 
Brandmeine, leere Stück und Lagerfäffer mit den dazu 
ebörigen Lagerhölsern; auch werden alle ben diefem 
ager befindlichen Küpergeräthfchaften nebfiNoNmwagen 2C. 
ben der Yufeäumung mit verkauft. Näbern Bericht 
B ‚& Kröger. 
„Mn Mittwod) der 3, Aprik, Nachmittags 3 Uhr : 
Ein in der großen Petersgrube, Cub Nr, 392, belegenes, 
      
  
ım guten baulichen Stande (ich befindendes Wohnhaus. 
Su demfelben beüuder fich auf der Diele cin Gutes helz: 
(06 ZU 5 eine helle ZuFfüche 5 in der cr fie Erage 
gafßenmwärts 3 Liclne Kabincrter , wovon das eine gehelzt 
werden fan; im Flügel Huber Hand unten 1 großes 
Zimmer, Über demifelben 2 Kammern, wovon die cin? 
heizbar if, Sm Flügel vedyter Hand befinder fich ı 
AWajhhaus, ı Küche, ın welcher zu mehrerer Beguems 
lichteir ı großer cingemauerier Eupferner Xefel (fc, und 
der Holsitall; uver dem Waichkaus und der Küche ik 
ennca) ı Kabinett, Yufferdem find im VBorderhaufe 
gute Böden, von Denen 2 in Brandınauer Sicgen, fo nie 
Auch noch über dem Zlugel Hinkır Dund ı Mclacr Boden 
if, und über dem Hotzmall im rechten Zlügel ficy 2 Eleine 
DBöden befindenz auch YfE unter dem ganzen Borderbhaufe 
ein guter DBalkenteller, und unter dem Fihgel linker 
Hand gleichfalls ı Balkenkeller , der zum Borraihe: und 
©peifeteller eingerichtet if, Diefes Dans Fauı (Aglich 
befehen merden, . 
Yım nämlichen Tage ı Kirchenfiuhl von 3 Ständen in 
der Tomkirche Nr, 24, PL, Yang. 
Yım Donnerfiag den 4. April, Nachmittags um 
3 Uhr: Ein großes Haus nevbft Garten, am Dom: Kirchs 
Bof und im Segefeucr ueben dem vormaligen Bifchofss 
‚Hof belegen, in zwen Abtheiluugen, oder wenu auf das 
Ganze ein gröfferes Gebot gefehicht, zufaumen, Die 
Bedingungen find zu.erfahren ben NM, D, Melchert. 
Durch untenbenaunten beeidigten Makler 108 
verkauft werden; 
. Yın Sonnabend des 16. März, Nachmittags um 35 
Uhr, in meinem Haufe oben in der Braunfiraße, gegen 
baare Bezahlung in arob Courant: Eine Feine Pars 
ten von circa 30 Kiften extra; feine und echte Havanna 
Sigarros$, fo wie folche directe von Havana über Tdne 
Ringen auf hier gekommen find, P, L. Yang. 
N Um Mourag den 18, März, Vormittags 93 Uhr, 
im Haufe des Herru Agenten Grimm in der Breitenfiraße 
gegen baare Bezahlung und tür Affecurad. Rechnung : 
Merallene Weinzapfs und Theemafchinen :Hähncohens, 
Alarrirte Steigbügel, Reisfiaugen, Zreufen und Schnalz 
len, vergoldete Yeifßen zu S©piegelrahen, vergoldere 
Commodenbefcdläge , Xuopf; und Nihnadein, Schraus 
ben, Xlocken, Compofirions Ef; und Theeloffel, Parents 
NRafiermefjer, Eruis mir dconomifchen Infrumentenz 
Knie; Huch; und andere Schnallen, Elfenbein; und 
andere Kämme, Fingerbüthe, Uhrkerten und Bänder, 
BVorhängefchlöfjer, Fahrpeitichen, Bambosftöcke , Yalz 
yerhorner, Zhecbretter, Yanterneu, meffingene Tafels 
Teuchter, wollene Bänder, euglifche zuglederne Stiefels 
fehäfte und Sohlen, Tijchmefjer und Gabeln 2C, 
) — 3. OD. Heyn. 
lm Dienfkage den 19, März, Bormittags um 
E Uhr, in einem Haufe an der Erave zwijchen der 
vaun:; und Fijchfraße Nr, 113, für Afjecuradeurs 
Kecduung: Eine Partey befchädigte Birminghammer 
Waanren, vefßehen iu blecherne und lakirte Sachen, als: 
Theedretter, Cofferfchließe, Vorhängfchlöffer, ZFoureliens 
träger, Fählerne Schnallen, mef@ngene Ubhr{chlüffel, Licht: 
hy Hemdekndpfe, Clavierhammer, Zucerhammer, 
Tamboriungdeln, Feuerffähle, Zufdfarben, Haurpinfel, 
Störte, Gebifje, Leuchter, La und latirte, Knbpfea 
Ohrringe, Comodeugriffe, Uhren: Zuferblätter zu Wande 
uhren, engl, Sohlen, ovale ziunerne Terrinen, zinnerne 
und metaHeue Yöffel 2c, 2c. Diefe Waaren Ebunem einige 
Tage vor der Auction befeheu werden. 
S, N. Koofen, 
  
   
  
  
  
     
N
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.