Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

; Nach Stockholm: ; 
Zac. Shrift. Schwern, das Schin Gujkav, mir vdlliger 
fchmedifcher Zoilfrenheit, und wird niemand vor uch 
abgeben lafen, Nachricht bey 3. BD. Vererfen, 
Briedr. Blomberg , mir feinem eichenen (hwedıfchen 
Schite Habite, mir dem offenen Waffer divecte, Da 
er bereits mehrentheils feine Yadıng ein hat, fo cms 
pfiehlt er fich Hır die nod) übrigen Räumte den Herren 
Kaufleuten beftens. Das Schiff liegt am Stockhols 
mer Prahm, Nachricht ben Zroß & Comp, 
S Nach Norköping: 
S. Dehrfon, das Schiff Tätte, fo bald das Waffer fahrs 
bar it. Nachrıchr beo 3, D. Peserfen, 
Nach Rofkock; 
Y Maack, das Schiff Koftock, a 
eter Flindt, das Schin Anna Dorothea, in Zeit von 
8 Tagen. 
Zesp, Larfle Mae Sf Sarch Sierfl Teich nach 
e8p. Larflen, das Schiff Maren Kierfiine , gleich nat 
Schfr, Mörek, 
Nach AHlburg: S 
Paul N, Peterfen, das Schiff St. Thomas, mit dem 
erften offenen Waller, 
Nach Harhuus: 
SZeng Madfen, geht mit feinem Schiffe mit dem erfien 
fabrbaren Waller ab. Sein Schiff liegt am blayen 
Thurm. 
N Nach Gothenburg: 
Y, Kielberg, das Schiff Eva Maria, 
Familkienbegebenheiten, 
Heyraths ; Anzeige. 
Unfere am 13. März gefhehene Verlobung ma: 
chen wir unfern Berwundten und Freunden ergebenft 
bekanur, Schwerin und Schönberg 1805, 
8. bh raum. 
S.Thomfen, 
Seburfsangelge. 
Am ı3tend. M. ward meine Frau von einem ger 
funden Knaben glücklich enrbunden, 
5. Koffomw, Korkenfchneider, 
N „in der Fifherarube, 
Die glücliche Entbindung meiner Frau von einem 
gefunden Knaben am 13. d,. M, zeige meinen Bermwands 
ten und Freunden ergebenft am. 
N. SG. Glaäfer, Schneider, 
Sterbfälle. 
Am ı2ten d. M. fard unfre jüngfie Tochter, 
Emilie, Sıe brachte ihr Leben nur auf 26 Wochen 
2 Tage. Herm. Koofk, 
MariaE., geb. Drever, 
Ym 13. März farb plösl.h und unerwarter uns 
fer guter Mann und Vater, CarfkenBerendGave, 
in einem YAlter von 8o Zahren, welchen Verluft wir 
unfern Freunden und Berwandten hiemir bekannt mas 
den, MargarerhaEIfabe Save 
geb. Kröpelien. 
Berend Diedrich Gave. 
Der 14te März war der betrübte Tag meines 
Lebens, indem es der gbrriichen Vorfehung gefiel, mir 
meinen feit bennahe 20 Jahren herzlich geliebten Ehes 
mann, Hermann Mattheus Bddmann, Im 
ften Lebensjahre, von der Seite zu nehmen Diejen 
für mich höchft betrübten Todesfal habe nicht ermange lm 
wollen nnfern Freunden und Verwandten Hiedburch bes 
Fannr zu machen. 
Deffen hinterdliebene Wittwe 
Dorothea Zdödumann geb. Befeliu, 
  
DBerlohrne und geftohlne Sachen, 
Vertohren z 
Eine zgchdufigte goldene Cylinderuhr mit Kapfel, 
engl. Facon, woran eine golden 0,2 goldene Perts 
fehafren und ein goldener Uhrichtügel, ik In den legsen 
Tagen der vorigen Woche abhäuden gekommen, Das 
eine der Petsichaften if inaffıv @old mit einem Carutol, 
aroraut die Duchnaben A. J. >. fchen; das zweite if ein 
Fieineres mir bla: ım Emaille, Der Finder wirv geberelz 
fie gegen eine dem zvuerth augemefjene Beiohwung abzus 
Hiefern, oder foilre fie irgendwo zum Beräauf Gngeborei 
werden, erfuche man Ne anzubhalten, und im YAddreßhaufe 
davon Nachrichr zu geben, 
Ein Dfandichein Fol, 172, Nr. 1150 . 
Yın Frentag den 8. Würz har {ich ein junger weiß 
gelblicher Spsphund verlaufen, Wem felbiser e1mwa 3Us 
elaufen, wırd gebeten, ihn gegen ein Douceur in der 
ifqergrube Nr. 317 wieder abzuliefern, 
Freytag den 15, vor 3 Wochen: ein IUNAeT/ aber 
ziemlich ermwachfener, fhmarzer Pudelhund. Derielbe if 
bis au den Leib gefchoren, har eiae weiße Brufk, und 
alle vier Zehen find weiß, auch war die Schnauze ges 
{doren“ AWer ihn wiederbringt, oder den Hund fo 
nachweifen Fan, daß ihn der Eigenrhlümer wieder er: 
halt, bekommt ı Speciesthaler, nach Befchaffenheit der 
Umftände aud) mehr zur Belohnung, 
Seftohlen : 
4 filberne Sflöffel mit dem Zeichen FT. G, A. 1792. 
an deren Wiedererhaltung dem rechtmäßigen Eigenthl; 
mer fehr gelegen if. Wan ift daher gerne bereit dem 
jenigen, der den Zhäre“ anzugeben vermag, 2 Ducaten 
Douceur für deffen Rechrihaffenheit zu bemwilligen. 
YAllerlen, 
Bekanntmachung. 
Da die hiefige Wallarbeirt nunmehro bald 
ihren Anfang nehmen wird; fo werden diejenigen 
hievon benachrichtiger, weiche mit Pferde : Karren 
fih dabey einen Berdienft erwerben wollen, zu 
weichem Ende fie fidh au dem befannuten Orte zug 
Aufzeichnung ihrer Namen baldigft einzufindew 
haben. SE 
TRachden die am Nirtwochen den 6. d. NM. von 
hier auf Rageburg, Hamburg und Lüneburg abgeganz 
gene Poft von der Wache zu Ordnau angehalten und die 
auf dem Wagen befindlichen Güter (ausgenommen die 
Gelder und Briefe, weiche durchgelafjen‘) hieher zurücs 
efande find; fo wird folches zur Nachricht der Ab{ender 
iedurch angezeigt, Damit man die aufgelieferten Dakkos 
Ten Stükke aus dem hiefigen Pofkhaufe gegen gehörige 
Legitimation zurück uchmen Fune, Zugleich mird das 
Yublicum hiedurch pflichtmäßig avertirt: daß, {0 langer 
alg noch Feine Abänderung bewäürkr feyu wird, Feine 
große Pakkerey ;StikEe, worunger auch Fijchkiepen 90; 
rechner werden, ben der Poft angenomUMNeN UND befördert 
werden Fönnen, 
- Lidow, Pofverwalter. 
   
  
  
   
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.