Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
srefen Fönnten, und, um den Zufaud der Erbmaffe zu 
erforfeben, um Erlaffung eines Proclams geztemend 
angefucht, auch diefem Arfuchen, bemandren Umftänden 
nach, Starr gegeben worden; fo merden hiedurch alle 
diejenigen, welche rechtliche Anfprüche und Forderuns 
gen an den Medilaß des hiefelbft verfiorbenen Dberförs 
ters Johann Drto ‚Hafe zu haben glauben, befebligt, 
daß fie, und zwar die Einheimifchen Innerhalb 6, die 
MNusmwärtigen aber, unter Beftellung eines procuratoris 
ad acta, (nnerbalb ı2 Wochen ihre Anfprüche und Kors 
derungen hiefelbft gehdrıg angeben, von den Documens 
ten, weiche fie darüber in Händen haben, beglaubre 
MAbfchriften ben dem Protocolk zurüclafen, und ternere 
rechrliche Verfügung erwarten, mwidrigeuzalls fie ML 
ibren Unfprüchen und Forderungen hiefelbit nicht mens 
den gehörr werden. Zugleich wird allen Schuldnern 
‚des Berfiorbenen, ben Strafe doppelter Zahlung, und 
Allen denjenigen, welche eima Yränder von ıhım in Hans 
den haben möchten, ben Verkun (reg Vrandrechts, aufs 
gegeben, daß fie innerhalb der &ı u Eriften diefe 
ihre refp. Schulden und Pfander gleıchials gehörig hies 
feibit angeben, E at 
Geben unter dem Hochlürfil, Infiegel, auf der Refidenz 
Eutin, den 8, Mari 1805, 
Zur Hoch ärgl, Yübeckfchen Zuflizcanzlen verords 
«L. $.) nete Prafdenr, Räthe und Aıfeffor, 
DD. Erb. vo, Hammerfemn, 
v, Prangen, 
Sn Herzogliher Zufiiks Canzlen zu Koftet, 
Wir Fricderı& Aranz von Gorzes Graden, 
Herivg zu Mecklenburg, Zürft zu Wenden, Schwerin 
und Ragcburg, au Graf zu Schwer, dır Lande Kos 
fo ud «targard Herr 2C, A 
Geben hiemır fämtlichen Iutereffenten des du Puits: 
Srefiemwichen Debitmefens Öffentlich zu vernehmen, wie 
dureh den im November 1800 hiefe.bft erfolgten Tvb des 
(corg Ylbrechr du Puitg, eineg Zruders vom „ements 
faren Chuldener, die Concurg WMafla um 60:0 v6 NZ. 
cum uluris von Trinitatig 1803 vermehrt worden, ins 
dem auf fo hod) die Bormundfchaft der Kinder des debi- 
toris cummunis fid) mit deffen Gläubigern unter dem 
Borausfaß verglichen, daß der Transac: allgemein wei de, 
welches denn Gelegenheit gegeben zur Vereinbarung der 
<reditorum über den Neff der malae dahin, daß, ohne 
MNbfaffung des DifirıduriongSefcheides , die in der am 
28. Ypril 1798 publicirten Prioriräts Urtbel von uu- 
mero 80 tocitren fich nad) gemwiffen a darin 
theilen, auch felbft chirographariı noch 10 pEr. erhal: 
gen follen. Wann nun der Dr. Wiefe albier, als ges 
meinfamer Anmald ın diefer Concursfache, mit Neber: 
gebung des Or MALEN Transacıs, dociret hat, wie die 
Mmebrefen cr«ditures, oder deren Anwälde, dazu ihre 
Einmilligung gegeben ; fo laden Wir, ad infiantiam 
deffeiben, alle nicht befriedigte Gläubiger des Rıtzmeis 
Berg dnPuit$, vormals auf Greflow, jet zu Camin, 
a Ad qm 7. Zuny a. c., Morgens um 9 Uhr, in 
Soc ancellarıae, nad) Abends vorher gefhehener Mels 
dung bey Unferr verordneten Directore, Vice-Direcıore 
und Närhen, perfönlich, eventualiter per mandatarios 
fatis infiructos 2c legitimatos zu er(deinen, und, ob 
fie mit gedachrem, wegen der Verlaffenfchaft des obges 
NHannten defuncti mit deffen nächften fonftigen Erben 
getroffenen Vergleich, der Vertheilung des trandacts 
möffigen quanii, fammt Maffenvorraths unter allen 
mo unabgefundenen Intercfenten, nad einer dabry 
aut Conferenz Prosocolli vom 13. December 1803 zum 
   
  
Grunde gelegten Rabartsrechnung, auch von der dar 
durch bemwürkten sänzliden Beendigung des Debitwer 
fens, mir Eurfagung gänzlicher Anfprüche an den debi- 
torem , zufrieden jennd, fd) Fub Knali praejudicio 
confenfus zu eıfiären, demnächft aber dag Weitere zu 
gewärrigen. Mebrigens mird die Befellung der pro- 
curatuzum ad acta ben Gonftiturionsmäffiger auf 5 @ 
CSirafe injungirf, und Fdnnen die den Vergleich derrefe 
fenden Acren in biefiger Canzlen Kegiftrarur, ]raefente 
Regiliratore, ohne weirere Imploration oder auch beym 
Dr. Wiefe ufotcirt merden, 
Darum Kofiod den 2, März 1805, 
<L. Ss 
Ad Mandacum Sereniffimi proprium 
Herzoglich , Mecklenburgfhe zur Zufiißs 
SKanzirn verordnete Director, Vice-Director 
yud Räthe, 
BP. 3. D. Y. v. Forfner. 
9. U. Kocye. 
„Der hirfigse Bürger und Handfchuhmacher Jens 
Siemonfen, der eigentlid) Zen? Wohnfen genannt, In 
vor Enrzer Zeir hiefeibft mit Tode abgegangen und darı 
auf defien Nachlaß unter gerichtliche Verfieaclung ge 
nommen morden, Bon der Herknnft des Verftorbes 
nen, welcher fonft murhmaßlich ein Alter von cima 48 
Sahren erreicher haben Fann, [äffer fidy nidt8 weirer 
In Erfahrung bringen und atsgeben, alg daß der elbe 
der Sage nach in feinen jungen Sahren ang der Gegend 
bey Rauders nad) Lübeck zu SHiffe gebracht und dar: 
auf von da gelegentlich anhero nach Fehmern gefonı 
men feyn, Korigens aber ben dem hichaen Bürger und 
Dandfchuhmacher Watrhias Chriftian WBülger , weicher 
Aus der Siodr Nanders gebirtig A die Handfchubhs 
macher; Projeffion erlernt haben folle. 
Um uan defjen Nachlaß ferner gehörig behandeln und 
berichitgen zu Fonnen > fo werden alle, welche daran aus 
einem Erbrecht, Schuldforderungen oder irgend eincın 
andern Grunde heriührende Anforüche zu haben glaus 
ben, imgleichen der Maße mit Schulden verhaftet find, 
hiedburLd) cirtr uud angewicfen, daß fie, und zwar die 
Einbeimiichen in Zeit von ech, die Auswärtigen aber, 
außer der ibuen zugleich rechtlich obliegenden Beftellung 
eines Procurators ud acta, vor Ablauf zwölf Wuchen 
von dem Tage der erften Bekanntmachung diefes Dros 
clam$ an, in dem hicfigen Stadrfecretariate fich meiden, 
und allda Ihre Angaben beforgen megen des vermeintlis 
hen Erbrechts fid) schörig legitimiren, oder die zur 
Begihndung ihrer Forderungen fonft dienende Driginals 
Documente und Brietfchatten produciven und davon 
beglaubte Abfchriften beym Profeffions: Protocol zurück 
lofen, mir der nuchrichelihen Ynzeige, uf midrigens 
falls die fich nicht angebende Giäubiger dır Muye inder 
Folge mit ihren Forderungen präckwirk und Abgewiefen, 
die Schulduer derfelbeıt aber nach Befinden in die Srrafe 
der gedoppelten Zahlung verfallen feyn follen, uud das 
fern Feine redhtmäßige Erben fich melden, mit dem Nachs 
Tafle hiefelbft weiter gefegmäßig werde verfahren werden. 
Burg, auf Fehmern, den 5. Marz 1805, 
DHürgermeifler und Kath biefelbf, 
Wann über des Erbpächters Gottfried Yugu 
‚Heune zu Treubolzerfelde, Amts Nethwifdy, Haabe Ca 
Sfrer auf Anfuchen deffelben, Lalvis cretnrorum ee 
ceptionibus, concurfus creilitornm erfannt werden; 
{fo werden hiemit von DET alle diejenisen, 
welche an defjen dafelbft belegene Erbpachteftelle und 
Übrigen Gürer einige Foderungen und Yufprüche aus 
  
— 
EZ
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.