Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
    
Am Sonnabend den 25, März, Nachmittags um 
3 Uhr: Nachfiehende 655 Srüc Carkshavener Balken, 
enend auf Schiffssimmermeifter A, Brinkmaun Stelle 
118 Stück Carlshavener Balken von 20 Eken, 
93 dito dito 18 — 
   
43 dito dieo 10 
33 $izo dio 14 
34 dito dito 12 - 
5 dato dito 25 — 
2 dito dito 2 
7 dito dito 2 — 
88 dito dieo 22 — 
31 die dito 18 — 
2 diro dieo 16 — 
39 dito ; dito 14 — 
30 Stück halb Spanifche [dıto 12 -— 
2 Spanifche dieo 14 — 
8 dito dito 12 — 
655 Stüef, 
. 3. GE. Kröger, 
Yın Dienffage den 26, März, Nachmittags zum 
3'Uhr; Ein Haus in der Balauerfohr belegen. Das 
nn ‚hat gute heisbare Zımmer und Kammern, aud 
räumliche und fefte Bdden,leinen Heinen Hofplag. Es if 
ben dem Haufe die Krug: und Wirrhihaftsgerechtigkeit, 
Das Weitere If zu erfahren Mid 6.2, Novdemann. 
Um Dienftag deu 26, Märzy Nachmittags um 
De Das Schiff Anacreon, welches bisher durch 
AIRES SET She geführt worden, und ges 
senwärtig auf der Trave liegt, Das Inventarium if 
zur Einfidr zu haben ben NM, D. Melchert, 
m Donnerfag den 28. März, Nachmittags um 
3 Uhr: Ein am Markt belegenes, im guten Stande fıdy 
Defindendes Haus Iub Nr. 235, worin die Seiden, und 
Eiferfrämeren besrieben wird. Ju demfelben I auf 
der Diele linker Haud vorne ein Zimmer, eine helle Zus 
Tüche, rechts die Bude und nach dem Hofe ein Zimmer ; 
in der erfien Erage ift nad) dem Markt ein heisbarer 
Saal, nad) hinten ein Zımmer, worüber ein Fleiner 
Boden zu Holz, auch cine SGefindefehlaffielle; in der 
awenten Erage nach vorne ein Zimmer und eine Kammer, 
wie auch eine Kammer nach dem Hote; in der dritten 
Erage it nach dem Markt ein Zimmer mit Ylkove ohne 
Dien, fo aber leicht zum Heizen einzurichten if, und 
eine Nauchkummer; dann folgt der Hausboden. Yuf 
dem Hofe ıft verichiedene Bequemlichkeit, auch find im 
Haufe einige feßle Schränke angebracht ; unterm Haufe 
if cin geräumiger Keller, der nad) dem Markt und der 
Kwiere hın gewbibt if SG. A. Koofen. 
Um Montag den 1. Aprik, Nachmuttags ; Uhr: 
Das vor einiger Zeit vorläufig erwähnte, im Schüfels 
buden belegene Haus und Nebenbaus In der ff aße, 
Worin feir bennahe 3o Jahren eıne Weinhandlung bes 
Brieben morden, welche auch nod) bis am Tage unten. 
8 Yager Berkaufs forrgefeber wird. 
  
n diefem Haufe gleich auch im großen Seitenflügek 
befinden ich verfchıiedene geräumige heisbare Zunmer, 
fe wie auch den Speifefaal; auf der Diele eıne 
3zuyemadhre Küche nebft Speifekeller ; auf dem Hoiplap 
ein gewölbres Wafchhaus mit einem eingemauerten Eu 
pfornen Keffel; unter dem Haufe ift ein. Tarraskumm 
won circa 3o Orb laufendes Kunkmwaffer, weiches auch 
auf dem Hofe befindlich if; ferner ein Queergebäude, 
aden mir Zimmern und Kummer nebft 2 Bdden, und 
unten mit Stallraum verfehen. Auf dem‘ Borhaufe fo 
wie über dem Srisenflügel find feßte Bdden mit vers 
LO N 
fchiedenen Kammern; unter dem Haufe ein geräumiger 
Ayo Sleter Keller, neben welchem ein Batfenteller, an 
ber legterm im Seirenflügel ein Raunı, fo wie aud) 2 
Wngenremifen nach der Fuchfiraße belegen, 
3m Nebenhaufe in der Fırchfiraße befinden ch auch 
verfchiedene heisbare Zimmer, eine 3zugemach;e Küche 
auf der Diele, wie auch in der zten Etage 2 vroße Kanu 
TO EN EN f 
wen £age nach dem Verkauf diefer Häufer, alg am 
Mıtrwoch ten 3zten April, fol mit dein Berkauf des 
ohulängft ebenfalls gedachten Meinlagers in Mentlicher 
Mucrion angefangen und damit bıs zur gänzlıchen Yufs 
zäumung forigefahren werden. — Disjes Lager ents 
hält insbefondere vorzüglich f,dne und vorrrefl.che Gats 
tungen ganz alter Sransmeine, worunter das allerältefte 
Srücfaß von circa 6 Dxyboft dereiss var Anger deun 50 
Sahren für z0cjährigen angekautt worden, fo mie auch 
alle gewöhnlich benm Weinhandel gangbate Sorten 
mittel und ordın. rorhe und weiße Franz, Muscat: und 
andere Sorten füße, alles abzelegene reine Weine, 
Brandweine, Icere Stück und Lagerfäffer mir den dazu 
Ren Yagerhölsern; audy werden alle bey diefem 
ager befindlichen Küpergerätufhaften nebfiolmagen 2. 
ben der Yufräumung mit verkauft. Nähern Bericht 
geben . "Denn & Kröger. 
‚ , Um Se dem 3, April, Nachmittags 3 Uhr : 
Ein in der großen Petersgrube, Lub Nr, 392, belegenes, 
im Que baulichen Srande fd) befindendes Wohnhaus, 
Sn demfelben befindet ( Auf der Diele ein gutes heizs 
bares Zimmer und eine elle Zuküche ; in der erfien Etage 
gaflenmwärts 3 Feine Kabinetter, wovon das eine gehel;t 
werden fann; im Flügel Unter Hand unten 1 großes 
Zimmer, über demfelben 2 Kammern, wovon die eine 
heisbar if, Sm Flügel rechter Hand befindet fich ı 
ha ‚1 Küche, in welcher zu mehrerer Bequem: 
Uichfeit ı großer eingemauerter Fupferner Xefjel if, und 
der A ‚über dem Wafchhaus und der Küche ıft 
Aunoch 1 Kabinert, Yuferdem find im VBorderhaute 
gute Biden, von denen 2 in Brandmauer Hegen, fo wie 
Aud) nach Aber dem Flügel Linker Hand ı Heiner Boden 
if, und über dem Hossftall im rechreu Flügel fich 2 Feine 
Boden befinden; auch unter dem gauzen Vorderhaute 
ein guter Balkenkeller, und unter dem Slügel Anker 
Hand BEER 1 Balkenkeller , der zum Borraths: und 
Speife eller eiugerichter if, Diefes Haus Eaun täglich 
bejchen werden, X 
m nämlichen Tage ı Kirchenftuhl von 3 Ständen in 
der Domkirche Nr, 23. DD. X. Yang, 
Um Donuerfiag den 4. April, Nachmittags um 
4 Uhr; Ein großes Haus nebft Garten, am Dom-Kirchs 
of und im Segefeuer neben dem vormaligen DBilchofss 
of velegen , in zwen Abrheilungen, oder wenn auf das 
Bauize ein größeres Gebot gefehiehr, zufamımenm. Die 
Bedingungen Ind zu erfahren bey MM D, Melchert. 
„ Ym Dieuftag den 9, April, Nachmittags 3 Uhr: 
Ein großes (henes Brauhaus mir vollfaudigem gut; 
beicdhaffenem Draugerärhe in der Euren Xenisflraße, In 
diefem gut uncerhaltenen, in Mauern, Dach und Fach 
feften Haufe it auf der hohen Diele cin modern sapes 
sirreg Zimmer und darkver nod) cin Zimuer, bee mit 
Deoeu und mir Ausficdht nad) der Mühlenfraße, und 
eine geräumige helle Küche, Das Vorcerhaus hat ciuen 
großen gewölbren Xelier und 3 fehr grose Boden. Im 
Seitenflügel einen Biers und Speizekeller wie auch cine 
HinterFüdes in der erfen Erage ein rapezirtes !eizs 
bares Zimmer und eine Kammer; im der zweiten Erage: 
ein fehr großes Zimmer und darüber ch Boden, Auf 
  
—— —
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.