Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
  
ine Eleine Parthay echten Marasquin Liqueur, 
$52n 3. Siercts an der Trave zwifchen der Beckers 
Und den in 261; Waigen, Nogkfen, Gerfie, 
a4:d Furtererbfen. rn 
Sa Sr lich (döner echter Braunfhm. SEichoriens 
Cafe, Yefte Waare , den TA RDEE A GTT Een 
Pf. 30 Sl, in einzelnen Pfunden a ‚ 
+ D. Schröder oben der Krähenkroft, 
Schöne daunenreiche BZerrfedern au 16, 2011. 24 61. 
and Daunen 41s 31€, das Pf, am Pferdemarkt Nr. 788, 
Gute und extra: feine Bettfedern und Daunen, 
ganz billigen Preifes, in der gr. Burafiraße Nr. 508, 
Suter Sehftenf DE billigen Preis, zu Gots 
m Sılher Dahn. ; 
m NER UNTONM ER AAR SH Den Dukenden in 
billi Dreifen, Breitenfiraße Nr. 705. 
EiEETE HET Könıgfiraße Nr. 727: Zuttermalz 
i reis, f 
ex oo DB Bruhns oben dem alten Fleifchfhrans 
gen: frche große Meflin. Orangen, neue Meffin, Gi 
zonen das Dugendı me 8 fl, ctcße neue Yıffab, Aepfels 
Sina, porzugifiiche Zmiedeln zum Füllen, oberländifche 
ABallndije, groß? Silbaofche Caktanien, große Difchon», 
Siepfcl, ‚frag, Nenetzäpfel a 106 Se, 3 u. 4mE, Yeipz. 
Doutorfer aud) hollaud. Borfk, Yepfel und Birnen zum 
Gt en Preis, N 
e Na N eiane oben in der Zleilhbhauerfiraße 
gene Mefliniche Sitronen, Wepfelfina, große Orangen, 
sBulbaofch: Caftanien, franz, Meueträpfel, Neunaugen, 
Smiry, Feigen, Citronenfaft, Punfchsltronen a Dupßend 
um, N 
4se Caftanien und frifldhe Anfchovis, in der 
SRüblenfraße au Der Dfaflenfiragen Ce Me, 757. 
Auf der Srauerzunie gutes Mürsdier, E 
Ben A NEE untern Wahmfiraße im Wein 
fen; Y Mer. > 
Are BE ug aEeue und Dünen, zu Pi en 
reife „5. Dhrt in derGlo . 
Dre Eh Ser Meahmarafe: fette Kuhnhähne 
a ef am Kaufberge: sute Kubns 
Hadıe und Hühner. 
rfauf anderer Sachen. N . 
Se en gutes Sanarien s Hedbauer mit 3 Abtheis 
Zungen; eine wenig gebrauchte Handmühle, woben 
ein Pacr Felditeine und ein Baar gute Sandfteine, 
N Sin (chönes engl. Tobacke-Huferument mit einer 
Kreuzfiange, und At A Fabrique gehtrige Sachen, 
wie i nplere Bude, 
en en "Suter zuddener fchwarzer Mannsmantel, für 
einen billiger Preis, oben inder Marlikgrube Nr. 482, 
f Sın Haufe in der Königfirafe bey St, Zacobi 
Mr, 536: „einige brauchbare, gute alte Defen, und 
eintac Eaufend Stiuf gute alte Mayerfteine, zum billig; 
A OR NAU S 
en ale meffingenes Papagonbauer, in der Fl, Burg: 
firaße Nr. 618. ' Se 
Sin gutes Pferd mit Sefchirr, Flecken, und Block: 
magen nedf Schleufe 2,5 30 Zwölfrer trockene 13ö11, 
eichene Bretter; feines fächfen Garn; einige gute 
neue Betten, und 8 Zelle Zuchren 617 Pf, , billigen 
Mreifes um aufsuräumen, im Schüfelbuden Rr. 191.1 
"Sin guteg Neitpferd, befonders brav auf Reifen 
zu gebrauchen. Bu befehen beym Herrn Unferbolz in 
der Marliggrude, 
  
   
VEN N: PN 
Zwey extra (ddne Zpern und 2 dieo Mahagonn 
Sehrhufe, von zcdem ein Leins und eın Kleiderfchraut, 
und 36 St. dito Mahagony Stühle, zum bılligen Preis, 
N et gute Cariole ; zu befehen in der Befergrube 
Nr, 236. 
„Eine Parten alte noch brauchbare gute Fenfter, 
und eine doppeite (karke Mausthüre, billigen Preifes, 
Kaufgefuch. 
Zwey gute Arbeitspferde und ein Fledenwagen, 
Runde Gartenftühle für eine Derfon und mehrere, 
Litterarifche Anzeigen, 
Das Lühefifhe Addrefshuch auf das Yahr 1805 
ift nunmehr fertig, und wird den Herren Subferibenten, 
jegen Erfegung des Sudbferiptiongpreifes von 2 m& 4 f5 
ür Schreibpapier und I n& 8 fr für Druckpapier (uns 
len zugefandt, Zwar ifteg wieder 2 Bogen ftars 
er geworden wie dag vorige, aber denwod) erbiete ich 
mid), felbiges bis Ende diefes Monats auc) den Nichts 
mente für den Subferiptionspreis zu überlaffen. 
Mir dem ıften April aber zritt der Xadeupreis ein, und 
Foftct alsdanı das Exemplar auf Druckpapier 2 m& uud 
Auf Schreibpapier 2 mA 12 f&, 
Se mehr id mid) deu gütigen Beförderern der erneuer: 
ten Herausgabe diefes Mdoreßbuchs, für Deren fo be: 
veitmillige Subfeription zur innigfen Dankbarkeit vers 
pflichret 1ühle, um fo mehr bedaure ich, daß die Arbeit 
Diesmal nicht früher vollendet werden Fonute, Ich hoffe 
gr Enrtfchuldigung zu finden, wenn man erwägt, daß 
die Medaktion nad) einem Zeitraum von 2 Jahren, we: 
gen der vielen Veränderungen und nochwendigen Bericy 
tigungen, toppefe mühfam und zeirraubend if, Sollre 
der ZWunfch einer berrächtlıchen Anzahl ver Herren Sub: 
TEN ,, daß diefes Addrefbuch Eınftig jährlich ers 
Heinen möge, allgemeiner werden, {0 würde es genau 
mir dem Eintritte eines jeden neuen Zahres Ehuftig ges 
liefert werden Fönnen, Lübeck den 13: Marz 1855. 
G. 3, 3. Römbhild, 
n Friedrich Bohns Buchhandlung in der 
I eg 
Sendfhreiben an den Herrn Grafen Friedr. von Res 
ventlau , 8, 1805, ımf26 
Lübekifches Addreßbuch auf das Zahr 1805. gebunden. 
Berlinifche Mufikalifhe Zeitung. “ Herausgeg, von Joh. 
Friedr. Meichardt, 1805. complet N 15 mE 
GE. %. Secbaß vollkändige und (nfematifde Anleitung 
zur Nechnungsmwiffenfchaft, zum Sebrauch für höhere 
Schulen und @nmnafien 1c, 8, Leipzig 3meEi2ß6 
3.9. Demuth Sendfdreiben an den Herrn Doctor 
3, X. BW. über die wirklidhe Er(dHeinung feiner SGatıra 
nad) ihrım Tode, 8, Braunfdhw. 1805, I mE 
Sournal für die Flöte, 26 Heft, Hamburg, Imt 126 
Ben dem Buchbinder 3, G, Dachau if zu haben: 
Der Mecklenb, Sraatskalender auf das Jahr 1805. 
  
Yiebhaber der Journal Yectüre Fönnen uunmebt 
mit den Zournalen uud Zeitfehriften des vorigen Yahrs 
wie gewöhnlich gegen einen billigen Preis zum Sehals 
fen von mir bedient werden Auch find einige gute 
yeye und alte Mufikalien bey mir zu haben. 
Küpeke, 
(Hiebey cine Benlage,)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.