Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
   
  
jen & Comp, erablirt gemwefene Haudlungshaus ve 
präfentirte, bat fid) am 15. d. N, heimlich von hier 
entferner und einen fehr verfchuldeten ben weitem nicht 
zur Befriedigung feiner Giäubviger hinreichenden Ber; 
cuszußand binterlaffen. Wenn fıd) nun aus den 
bist er augeftellecn Unzerfuchungen ergeben, daß derfelbe 
ein bochft leichrinniger und murhwilliger Banquerostiver 
tft, der durch feine widerrechrliche Entweichung die Regus 
Kir ung feiner Debirmaffe erfdhwerr hat und dem biegen 
Gericht ar der Habhaftwerdung deffelben {ehr gelegen 
ift, {9 ergehet an alle auswärtige Obrigkeiten, SZufitz; 
and Polizeybehörden des hiefigen Gerichts ergebenftes 
Sefuch:; genannten Carl Friedrich Begien, def 
fen Sigualement hieneben erfolgr, im Berretrungstall 
EG einziehen und gegen Erfiatrung der Xoften, 
uch Ausgellung gewöhnlicher Reverfalen ausliefern zu 
Yaffen Se N 
Signalement des Begien. 
Derfelbe ik ungefähr 30 Zahre alt, mittler Größe, 
aiemlid) gedrungenen Xörperbaues, hat duukelbraunes 
Haar, dag er rund abgefchnitten und EACPADEH trägt, 
Heine Augen , einige Sfatrernarben, blafe fhmwärzliche 
Gefichtsfarbe, eine etwas eingedihckre Nafe, ik {dcs 
fern in feinem Betr.gen, (läge die Augen gewöhnlich, 
ansbefondre benm Sehen, nieder, und häkt im Wehen 
den Kopf vorüber, r Fr 
An Kledungsfiücken hat er bey feiner Entweichung 
getragen: einen hellbraunlichen Neberrock mir gefpon: 
Henen Kubpfeu, eine gelb und (djwarz ge cafımir 
KWefte, Halbftiefelu und eine braune Chenille, Acıum 
Lübeck au der Gerichrsfube den 28, Febr, 1805, 
Vorkadung. 
Yuf Zorploriren Dni. Li. Joh, Friedr, Hach 
für den Notninm Heinrich Nicolaus Elder, als cura- 
torem bonorum. Carl Friedrich Begien & Comp. , bes 
finder fich hiefelbft, zu Hamburg und Roftock ein dffent: 
liches Proclama angefd)lagen, wodurcht nicht yur die 
Gläubiger, foudern wuch die (atitirenden Schuldner der 
Carlzricdrid Bepten]& Comp. ‚fchuldig erkannt 
werden, pä:ßeus den 6. April des Fünftigen Zahres 
3806, die Citoiaet ihre Forderungen im biefigen ies 
dergericht anzugeben, die Schulduer aber ihre Schuld 
au berichtigen, mir der Verwarnung, daß nach Ablauf 
educhter Fri die Gläubiger präcludirr und von der 
SHeHTS AN ausgefchloflen, die Schuldner aber mir 
der Sırafe doppelter Zablung beifegt werden follen. 
Actum Cübeef den 16, Wärz 1805. 
Ylle und jede, welche an das von Hinrich Wehde 
au unde verkaufte Erbe c. p. aus irgend einigem 
  
  
  
runde Anfprüche zu haben vermeinen, wovon jedoch 
die profocolirten Forderungen Ausgenommen find, wers 
den hiedurc) vorgeladen, fıch damit innerhalb 6 Wochen 
bey Meter dei eg Chem zu Lübect zu melden, widrigenfalls 
fie mit ibven Anfprüchen nicht weiter gehtrt, TEANTW 
damit gänzlich abgewiefen werden follen, 
Decreium im Moislinger Adel. Gerichte den 8, März N 
1805, „ Menge, Lt, 
es (L. 8.) Yofieradus 
: Se und jede, weldhe an die von Zacob Hinrich 
Die U elbft verkaufte ehemalige Hirtenwohnung am 
Schulkathen irgend einige Anfprüche zu haben vermeis 
Ken, müfßen fid) damit binnen 6 Wochen, a dato hujus 
roclamaris , beym biefigen Gerichte melden, unter der 
Bormung daß diejenigen, welche fich am 20, Mpril, al? 
ar dem zur Abfprechung des Präckufiv:Befcheides Ange 
WE 
feßren Termin, nicht angegeben haben, nicht weiter 
gehört , fondern abgemwiefen {eyn follen,. 
Srocfeiflorfer Gericht den 27. Febr, 1805. 
(L. 8.) SF. Dofe. 
Zn Convocations: Sachen der Gläubiger des hies 
figen Kunftdrechsl.r Johann Dieterich Wefkphal 
werden deffen (ammtliche Creditoren (die gerichtlichen 
Hypothecarii jedoch ausgenommen) biedurdh am 28ften 
£, %, Morgens 11 Uhr auf dem Rarhhaufe hiefelbft ver» 
abfader, um auf die unserm 14ten d, M. vom Gemeins 
fchulduer eingereichten Vergleichs Borichlage entweder 
in Perfou oTer auch durch genugfam Bevollmächtigte 
ihre Erflärung zu Protocoli zu geden, Cub raejudicio, 
Daß die nicht Erfcheinenden als den Heihlügen der Ges 
genmwärfigen bentretend angefehen weıden follen, und 
dienr bier zur vorläufigen Nachricht, daß der Gemeins 
fchuldrer, wilder feine Activa zu höchftens 3760 mE, 
brrechner, deffen Pallıva aber (aut der eingegangenen 
Equidativnen 7522 mE. betragen, den fimpeln Hypo- 
thecariis 60 und den Chirographariis 13 pro Ceunr au 
bezahlen fich erboten. 
Decreium a Seuatn, Möllen den 18. Febr. 1805. 
in fidem 
3 W E, Spremig, Secret. 
Yuf Antrag des Stellmachers Hagendorf biefelbf 
werden alle und jede, welche aus irgend einem Grunde 
Forderungen und Anfprüche an das von demfelben vers 
Faufte , am Markte allhier beiegene Haus zu haben verı 
meinen, auf den 15. Wan d, I, , Morgens 10 Uhr, 
albier vor dem Rath ad Profßtendum es liquidandum, 
ub_ poena praeclufi, zu erfcheinen geladen. 
Grevesmühlen den 6, Marz 180 
Bürgermeißer und Rath biefelbfe, 
Wann der Schufer Oldendurg zu Großen Mols 
sahn, unter Voraugjegung Höchfter Hırzogl. Genehs 
migung, feinen dafelbft RE Raten mit Carten aus 
der Hard an den dortigen Schulzen Krufe um und für 
775 X grob our, verkauft; fo find zur Sicherbeit 
des Käufers publica proclamata ad Higquidandum ers 
Fannr, und werden dabero alle diejenigen, welche an 
den gedachten Katen mit Zubehör, oder an den fonflis 
gen Bermdgen des Schufters O(denb Urg, aus dingı 
lıdem oder perfönlichem Rechte , oder irgend einem anı 
deren Grunde eine en (erachr und Forderung zu haben 
vermiinen, hiemir ben Strafe des Yusfchluffes und erwis 
gen Stilfchweigens, mithin peremtorie, ge[aden, felbige 
N am 9, Yprir diefes Zahrs 
Vormittags 10 Uhr auf hiefiger Herzogl. Amtsfube. 
am ‚Htoiocol, AA N u ; enden DECKE 
geDeN, UND wie fich zu Recht gebühret, zu befcheini. 
Wornadh felbige fich zu N olenr 2, EDEN 
Ar En Schlagsdorf zu Nakeburg den 25. 
Februar 18c 
Dersogl, Medlenb. Amt biefelbf, 
A N - Dandwarth. 
Wir Bürgermeifter und Rath der Stadt Wigmar 
Taden,_ auf Anfuchen der Witwe des vormaligen hieß 
gen Bürgers und R’emermeinerg SZohann Carl Kladr, 
alle diejenigen, welche an deren, von ıhr verkauftcs, 
in der Yabfeen Straße an der Südfeite, von der Zoo 
hannisfraße nad) Negen Chdren unter Nr. 4 belegenes, 
en auf Johann Carl Miodt, it, hereditat. er emti, 
eu 8, purificat, Max. 1800 3u Stadtbudh gefhriebenes 
Mohnhaus, mit den am Marin Kirchhofe, an der 
Nordfeire unter Nr, 3 belegenen Thorwege, als Gläus 
biger oder Hypothecarien, oder aus irgend einem Anı
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.