Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
dern rechtliden Grunde Anfprache und Forderung has 
ben, biemit peremtorifch vor, 
am 26. Warz d. 3. 
vor unfern zum Geitchre verordneten Mit sRathsfreuns 
den zu erfheinen, ıhre Anfprüche uud Av derungen anzu 
gebeu und rechtlich au crmerfen, widrigenfalls fie damit 
nachhın uıcht weiter werden gehört, fondern von gedachs 
ten Immobilien auf unmer meiden au gefchloffen und 
abgemwiefen merden. Worunch ich jeder, den es angeht, 
3u richten hat N E 
Gegeben unter dem Stade Sirg:] Wismar den 7. 
Lollat, 
Bedr. 1805, 
A Walter, Secr. 
Wann der hiefige Serge und Pferdehäudler Zos 
Hann Lorenz Xuiep, bey dem Andrange jeiner Gläubiger, 
feine Infolvenz unummunden ad protocullum erflärı, 
und bey dem hicfgen Herzog, Amtegericht zugleich um 
bffeuttiche Vorladung feiner fämmtelichen Gläubiger ges 
alemend nachgefucht hat; fo werden in Deferirung diefes 
Gefuchs alle und jede, die an genanıten Bürger und 
Pferdehändler Johann Lorecuz KXulep gegründere 
Ansprache und Forderungen, fie ındgen herrühren aus 
welchen Sründen fe wollen, haben oder zu haben ver: 
meinen, zur genauen Yırgabe und rechtsgenäglichen Bes 
fcheinigung derfelben auf den 4ten May d, I Morgens 
um 10 Uhr, vor dem bhicfigen Herzogl. Anırsgerichre 
fub poena praeclußfi et perpetui flemit, zu erfcheinen, 
bhiemit peremptorie geladen, 
Datum Ant Schönberg den 21. Februar 1805. 
(L.S.) Herzog;, Mecklenb, Streel, Amt&s 
gericht biefelbf. 
‚€, 5. Tmwachtmann. 
Mrmenanftalt. 
Sn diefer Woche And.eingegangen ; 
Too mE Et. von der Löbl. Gemwand{chneidersCompagnie, 
37 — 8 Bl. für eine Haughälterin, die idren Dienft 
nicht antreten wıll. X N 
6— 1261. alg Bierteljabr Lohn einesDienfimächens 
nad) Ybzug der Koften. 
Das Zacobis Quartier ‚hat Fünftige Woche die 
Sigung, 
Armenfachen. 
e&s find ung 32 mE 133 fl. eingereicht, welche 
am: 20. diefes auf der Lachswehre ‚in ‚einer vergnügten 
BSefellfchaft gefammelt worden find, an Nothleidende 
D wvertheilen. 
EEHEAENOT I Metrefen ‚der Schiffergefellfchaft, 
  
  
YAuctionen. 
An Montag den 8. April, Nachmittags prds 
cife-4 Uhr, werden nahe vor dem Mühlenthor bey 
St. Jürgenfirhhofe ungefähr zwanzig Stüc dicke 
Eindenbäume a tout prix verkauft werden, 
Yun Dienftag den 26, DE des Barmittags- 
vr 
präcife 10 Uhr, werden auf dem Bretlingsplaß altes 
DBreunholz und Spähne Sffentlich an den Meiftbierenden 
verkauft. DBretlings okcium. 
Im Schütting heym Becken fol durch untenbes 
nannten beeidigten Makler verkauft werden : 
Um Sonnabend den'23. März, Nachmittags um 
3 Uhr; Nachfiehende 655 Sr Carlshavener Balken, 
Tienend auf Schifssummermeifer A, Brinkmann Siele 
als: 
118 Stüct Carlshavener Talfen von 20 EOen. 
110 
  
93 dire 18 — 
43 dito dieo 16 
33 dito dito 4 - 
54 dito diro 12 
5 dito dio 25 
2 dito dito 24 
7 diro diro 22 
88 bito dito 22 
81 diro dieo 18 
72 dieo diro 16 
zo. dio ; diro 14 
30 Stück halb Spaniiche dito 12 
2 Spanifche dieo 14 
8 dito dito 12 
655 Stück, 3. €, Kröger. 
Um Dienftiage den 26. Mürz, a ung‘ 
3 Uhr; Ein Haus in der Balauerfohr belegen, Das 
Haus hat gure heizbaze Zummer und Kammern, auch 
räumliche und fefte Biden, keinen Eieinen Hotplas, Es mt 
ben dem Haufe die Xrurgs und Wirthichuatrsgerechtigkeit. 
Das Weitere If zu erfahren ben EX, Nordemanı. 
Am Dienfkag den 26. März, Nachmirtags um 
3 Uhr: Das Schuf Auacreou, welches bisher durch 
Schiffer Jochim Dettef Scheel gefühlt worden, und ges 
genwärtig auf der Trave Kiegt, Das Zuvenzarium if 
zur Sinkcht zu haben bey N, D, Melchere, 
Yın Donnerftag den 28, WMürz, Nachmittags um 
? Uhr: Ein am Markt belegenes, im guten Stande ich 
efindendes Haus Lub Nr, 235, worin die Seiden, und. 
ESifenfrämeren berrieben wird, In demfelben if auf 
der Diele linker Hand vorne ein Zimmer, eine delie Zus 
Füche, rechs$ die Bude und nach dem Hofe ein Zimmer; 
in der erften Stage ıf nach dem Warkr ein beizbarer 
Saal, nach hinten ein. Zıummer, worüber ein Heiner 
Baden zu Holz, aud) cine Gefindefchlafkelles in der 
ämwenten Etage nach vorne ein Zimmer u eine Kammer, 
wie auch eine Kammer nach dem Hote; in der dritten 
Srage it nach dem Markr ein Zimmer mir Altove ohne 
Dien, ‚fo aber leicht zum Heizen einzutichten if, und 
eine Rauchkammer; dann folgr der Hausboden. Yuf 
dem Hofe if verfchiedene Bequemlichkeit, auch find im 
Haufe einige feßte Schräufg angebracht; unterm Haufe: 
if ein geräumiger Keller, der nach dem Markt und der 
Twiere hin gewölbt if SG, U. Koofen, 
TE HE y. Ypril, Nachmittags 3 Uhr: 
Das vor einiger Zeit vorläufig erwähnte, im Schüffels 
buden belegene Haus und Nebenhaus in der Fifchfraße, 
worin feit bennahe 30 Jahren eine Weinhandlung bes 
‚srieben worden, welche auch Le big am Tage unten“ 
angezeigten Lager Verkaufs forrgefeget wird, 
An diefem Haufe gleich aus Im großen Seitenflüger 
befinden Sich verfhiedene geräumige heizbäre Zımmer, 
fo wie auch ein großer Speifefaat; auf der Diele eine 
zugemachte Küche nebft SpeifeFeller ; auf dem Hofpla 
ein gewölbtes Wafchhaus mit einzm eingemauerten Fu 
pfernen Keffel; unter dem Haufe if ein Tarraskumm 
von circa Cl Orb. laufendes Kunfiwaffer, welches audy” 
  
auf di befindlich ikz fi ueergebäude, 
Sim mit Bünmern und Kammer ucdf WIEN in 
e fe) 
uuten mit Stallraum verfehen. Auf dem Borha 
Talevoar en OT gel ad Sn aba ehem 
nen Kammern; unter del unge 
SEOEE EUT wahl mem in Baier Eider ua 
gewölhser Keller, nobett weIchenm ei
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.