Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Daß derfefbe 
der Sogend 
ct und Cars 
in Erfahrung bringen und angeben, als 
der Sage nach iu feinen ungen Yahıen u 
ben Saunders nach Lübeck zu Sihiie 9 
auf von da geleschtiich uanhero nad) Schi 
men fen, dörigens aber bey dem hrefigen 
Haudichuhmacher WMarrhias Chuifkian 3iülger 
aus der Stadr Run rs gehfrıig ik, die Handfchuhs 
macher ; Prorefon erlerur haben Tolle, 
Um nun defıu Nuchlaß ferner gehörig behandeln und 
berichiigen zu Fonueit; (0 yuerden alte, weiche Daran aus 
einem Erbrechr, Schufdtorderungen, vder gend einem 
andern Grunde herıkprende Anfprüche zu baven glaus 
ben, imgieichen der DMaye mit Schul on verhaftet And, 
hiedurch cite und augewiejen, Daß fe, und zwar die 
Eindeimitchen in Zeir von fechs, die Auswärtigen aber, 
außer der ihneu zugleich rechrlid) obliegenden Sefellung 
eines Procurasers ud acta, wor Yblauf zwölf Wochen 
wen dein Tage der erfien Bekannrmachung diefes Pros; 
clams any in dem biegen Stadtfeererariare fich melden, 
und adda (re Yırziden vejorgen wegen des vermeinelis 
chen Erbrecht$ ich gehörig ‚Lgitimiren, oder_die zur 
Begründung ihrer Forderungen font dienende Originals 
Documeure und Brieffchaften produciren und Davon 
begiaubte Abfchriften beym YProfefions-Prorocoll zuruc 
Jafıen, mit der nachrichrlichen Anzeige, daß midrigen: 
falls die ch nicht qugebende Gläubiger der Mafje in der 
Folge mir ihren Forderungen prächwice und abgerafefen, 
die Schulduer derfelven aber nach Befinden Im die Zerafe 
der geönppelten Zahlung verfallen fepu follen, und das 
fern Feine rechtmäßige Erben Sich melden, mir dem Nadys 
Iafie Liefelbft weiter gefek mäßig werde verjahreln weroch, 
Burg, auf Fehinern, den 15, Marz 1805, 
Bürgermeister und NRarh hiejelbft, 
Wann über des Erbpächrerg Gorifried A 
Henne zu Zreuhoizettclde, Anis Nerhwifch, Hanbe um 
Sürer auf Yufuchen defjelden, Lalvıs credurun ex- 
ceptionibus, concurlus Creditoruim erfanur werden; 
fo werden biemir von SGerichrswegen alle Dieienigen, 
welche au Ddejjenkdafeloft beiegene yachteftcile und 
übrigen Gürer einige Foderungen uud Anfpikche aus 
irgend einem Grunde zu haben gl un, demfelben mit 
Schulden verbafter find, vder Pfränder von Ihn im 
Hauden habeu, veipecrive ben Strafe der Präcklufien, 
eines ewigen Srillfchweigens, der doppeften Zahlung 
and des Verlußtes ihrer Rechte citire und befehliger, daß 
fie, und zwar die Einheimifchen innerhalb 6 Die Auss 
märtigen aber unter Beßtellung eines Procuratoris ad 
acıa biyiten 12 Wochen-a dato hnjus proclamaris, ihre 
Foderungen, Anfpriüche 20, bey der Xonigl. Amtfube zu 
MRerhwifch gehörig angeben, die in Händen habenden 
Documente ın originalı produciren und davon beglaubre 
Abfhriften beym prorocollo profelkunis zurüdiafen, 
nachher aber in termno den 14, Zumius d, Z., wird 
fen der Freytag nach Dom. Trin,, Bormittags um 
10 Uhr, Ihre Angaven hiefelbft jußificiven und weitern 
Beicheids gewärtigen follen, 
Zugleich wird hiedurch bekannt gemacht , daß des 
Bonis Cedenien Yandftelle befichend In 181% Schfl. Yan: 
dereyen von der zten Treuholier Bauftelle , nebit dem 
darauf befindlichen Wohnhaufe, der Scheune, der Schmies 
de und der Kate, mir der Einfaar am bevorfiehenden 
27. April d. I, als den Sonnubend nach dem Sonntage 
Qualimod, au den NMerftbierendeu „Hffeurlich verkauft mer; 
den wird. Es wollen fıch demuad) die Kaufliebhaber an 
gedachtem Tage des Morgens 10 Uhr auf der Laudftelle 
einfiuden, wo dann, unter den alsdanı befunutgemacht 
a Bedingungen, der Höchftvierende fich , wenn 
  
    
     
   
   
    
  
  
  
der Vr.hH aunehmlich befunden worden, des Zufdlaag 
gemä „Igen Eunn, 
Nornach diejenigen, weiche ce arzchet, fuch au acheen 
Gegeben auf dem Konisl. Yınyaufe zu Iravenigal 
den 12, Mari 1805, . 
  
  
u 
in fidem 
YArmenfachen. 
An Sr, Annen Arne: und Werkhaufe abaelte; 
fert 9 mE, alg V.ertelgahrsiohn eines Madchens, (9 
!hreis Dienft nicht anrıeren will, 
N, Nielfen. 
  
Muctionen, 
Um Montag den 3 April, Nachmittags präs 
cife 4 Uhr, werden nahe vor dem Mühlenther bıy 
Ste. IJürgenkurchhofe ungefähr zwanzig Srüc die 
Lindenbäume A tout prix verBauft werden, 
_ Am Montag den 6. Many Vormirtageg Ubhru. f.T, 
fol jm Zeughaufe Öffentlich an den HE 
baare Bezahlung nachfichende alte Yrmaiur verfoufe 
werden: 
‚circa 3650 Gewehre mit hafbrunden und Mafricher 
Marten Schlöffern und meilungenen und 
eifernen Defchlag, mit ren» und viers 
edigien Din A, halbyunven und halb 
echigrenddn D augiEen Yuncenfdloffern 
155 Carabiner$ mır Nad{hldJern 
8: Vılkolen mir dir 
4 metallene Doppelhacken 
3 Mousguetons 
Daurboufire 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
    
el 
   
2382 Norge ne 
10 cıferne Doppekhacken 
3 Seil Kanonen vorn gefhmiederem Sifen 
durch den deedigten Mailer SG. Y. Koofen. 
  
Im Schütting beym Becken ol durch untenbes 
nannten becidigten Makler verkauft werden : 
Aın Donnerfiag den 28. März, Nachmittags um 
3 Udr: Ein am Markt belegenues, im guten Stande fch 
efnndendes Haus (ub Nr. 235, worin die Sekten und 
Sifenkrameren betrieben mir>, Ir demfeben ik auf 
‚der Diele linker Hand vorne ein Zhnmer, eine helle Zus 
Füche, recht$ die Bude und nach dem Hofe ein Zımmer ; 
in der erfien Erage ift nach dem Marke ein hHeisbarer 
Saal, nach binten ein Zinmer, morlüber ein Feiner 
Boden zu Holz, auch eine Sejndefchlafielle; in der 
zmwenten Etage nach vorne ein Zummer und eine Kammer, 
wıe auch eine Kammer nach dem DHoe; In der dritten 
Erage it nach dem Markr ein Zummer mit Alfove ohne 
Dien, fo aber Leicht zum Hekien einzuri 
eine Nauchkammer; dann folgr der J14u6b0 
dem Dofe ifverfchiedene Bequemlichtuut , 
    
WW
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.