Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
  
Haufe einige fefßte Schränke angebracht ; unterm Haufe 
st ein geräumiger Keller, der nach dem Markı und der 
Tiere hin gewölbt if. SG, A. Koofen, 
Am Montag den 1. Yoril, Nachmittags 3 Uhr: 
Das vor einiger Zeit vorläung erwähnte, m Schüffels 
buden beiegene Daus und RNevenhaus in der Fıfhfiraße, 
worın felc bennahe 30 Zahren eine Weinhandlung bes 
frieben morder , melche auch noch bıs am Tage unten 
angezeigten Laser Borfuufs fortgejeper wird 
Sn diefem Harfe gleich auch Im großen, Seitenflügel 
befinden ich verfch edeue geräumige heisbare Zummer, 
fo nie au „bei Speifefaal; auf der Diele eine 
au :emachte Kirche ncdft Speitekeller ; auf dem Hofplag 
ein yemwblbtes ZEafchhaus mit einem eingemauerten (us 
pfrnen Kuffelz; unter dem Haufe ıf ein Tarraskumm 
DON circa 30 Drh. laufendes Kunfiwafler, weiches auch 
aut dem Hofe befindlıch il; ferner eın Queergebäude, 
oben mit Zunmein und Kammer nedft 2 Bdden, und 
anıon mit Srtallraum verfehen. Auf dem Vorhaufe fo 
wie über dem Seisenfihgel And feßte Boden mir vers 
fchtedenen Kammeru; user dem Haufe eın geräumiger 
emwöl.ter Kelier, neben weichem eın Balfenfeller, und 
ber legrerın im eirenfgel cin NMaum, fo wıe auch 2 
MWagen:semtjen nad) Ley Suhfraße beiegen. - 
Sm RNebenbhaufe in der Fuchüraße befinden fh auch 
derfchiedene bheuzdare Zimmer, elue zugemachte Küche 
auf der Diele, mie auch in der 2ten Etage 2 große Kanu 
mern necbi Bodenranm, Heyun & Kröger. 
Um Disswoch den 3, April, Nachmittags 3 Uhr : 
Ein In der grouen yerersgrube, (nb Nı, 302, beiegenes, 
am gauick baulichen StanPe (id) venndendes Wohnhaus. 
Sn uw befuder ch auf der Diele ein cutes heiss 
LE ir un eine helle Zuküche > tu der erfien Erage 
gafıcuwalıs 3 Eleine Kadlnerrer , wovon das eine geheizt 
werden Fanu; im Flügel Unkeı Hand unten ı großes 
Zimmer, über demfelben 2 Kammern, wovon die eine 
Boizbar im. Sm Flügel rechter Hand befinder fid) x 
Wajchhaus, ı Küche, In welcher zu mehrerer Beguems 
lichfeir ı großer eingemauerter Eupferner Xeffel if, und 
der Holzkall; Küber dem Wajchhaus und der Küche if 
Auch -z Kabinett. MHufferdem find im Borderhaufe 
gute Böden, von denen 2 in Brandmauer Legen, fo wie 
guch noch über dem Flügel Linker Hand ı Heiner Boden 
if, und Aber dem Holsfial im rechten Flügel Hich 2 Feine 
  
  
  
   
     
   
       
    
   
   
dden befinden; auch ftunter dem ganzen Borderhaufe. 
ein guser Balkeukeller, und unter dem Flügel Knker 
Hand ET ı Balkenkeller , der zum Borraths: und 
Speifofelier eingerichtet if, Diefes Haus Fann täglich 
be{chen werden, ia 
Am nämlichen Tage ı Kirchenfiuhl von 3 Ständen in 
der Domkirdhe Nr, 24. &. X, Yang, 
Yın Deunerfiag den 4, April, Nachmittags um 
Uhr; Ein großes Haus nebft Garten, am DonuKirdhs 
Bf und im Fegefeuer neben dem vormaligen Difchofs: 
Hof belegen, in zwey Abtheifungen, oder mweınt auf das 
Ganze ein größeres Gebot gefchieht, zufammen. Die 
Bedingungen fixd zu erfahren bey DD D WNWeichert, 
Um Donnerfiag den 4. Aprıl, Nachmittags um 
z Uhr: fin Haus in der großen Yitenfähre belcaen. 
Sn diefen: Haufe befindet fich au! der Diele ein heizbar 
tes Wohnzimmer, daneben eing Zuküches ın der erfien 
Eiage eine Sıube und eınce Kammer, und über dem 
Worderhaufe dren Bdden; hinter dem Haufe ein Flügel, 
darin eine heisbare Stube und eıne Kammer, unter wels 
<her zwen Keller, und über die Zimmer ein Boden; am 
Ende des Steinhofes ein Raum und darüber ziven Bds 
dem, SFernere Nachricht ben E, % Novdemann. 
Butter: 2. 
SER WE 
Yın Sreytage den 5. April, Nachmirtags 3 Uhr : 
Sin Haus und Garten nebft 2 Ddmmen vor dem We 
ther ohuweit des Zeruralemiesergs, In dem Haufe if 
eine heizbaure Srube und gıoße Schlaffammer; neben 
dem Haufe ein Feines Sommerhans, and aur der uns 
dern Seite ein Gebäude zum Kuh: und Pıerdeftall einz 
gerichtet, „ES. %. Nocdanann, 
‚Am Dienflag den 9, April, Nachmittags 3 Uhr: 
Ein großes fchbnes Brauhaus mir vollfkendieem guts 
beichaffenem Braugerärhe in der Eurzen Konigfraße. 376 
Ddiejem gut unterhaltenen, in Mauern, Dach und Fach 
felten Haufe ıft auf der hohen Diele ein modern rapcs 
3irtes Zimmer und dariiber noch cin Zimmer, beide nie 
Defen und mir Ausficht nach der Mühlenftraße , und 
eine geräumige helle Küche, Das Borderhaus-hat einen 
großen gewölbren Keller und 3 fehr große Boden. In 
Seitenflügel einen, Bier: und Speifekeller wie auch cine 
Hinterfüche; in der erfien Erage cin tapezirtes$ Helzs 
bares Zimmer und eine Kammer; iu der zweiten Etage 
ein {ehr großes Zimmer und darüber ein Boden. Auf 
dem Hofe ein Wafchfchauer in 3 Avzheilungen und hinz 
ten ein großes Gebäude zum Holz, Das Haus Recht In 
voller Nohrung vom Maizyerkauf. Auch Eann Onfjelbe 
annoch aus der Hand verkauft werden. 
N Um nämlichen Tage: 
Eine Frauen-Kirchenfielle in der Petrikirche am Pfeiler 
— Über der Kanzel Nr. 127. 
Eine diro, ebendafeloft Nr. 128, mit einem FleinenSchranF, 
Eine dieo in der Warienkirche Nr, 154 am andern Norder; 
pfeiler vom Chor ab, heiligen Schurpf, 
GS, 3. Wende, 
Durch untenbenannten beeidigten Makler 1of 
verkauft werden : 
. Am Mittwoch den 27. März, Nachmittags 3 Uhr, 
in einem Raum mitten in der Beckergrube unter dem 
aufe Nr. 194, aus der Erbjchafrsmafle des feel..Herrn . 
6 Schlüße: Eine Parten 1798 und 1796ger alter 
allaga Wein. MM. D. Melcherr, 
Mn Mittwoch den 27. März, Nachmittags um 
3 Ahr, in der Konigfiraße bey Sr. Carharinen Nr, 557; 
Malaga und Smiruafche Rofnen. 0, 3, Wendt, 
Yınm Mirtwoch den 27. März, Nachmittags um 
3 Uhr, auf der vormialigen Dechanen: Eine Partey 
Srychtbäume und Srnudengewächfe, 
E, £, Nordemanın, 
Yın Domuerfiag den 28, März, Bormittags um 
9 Uhr, im Haufe Nr. 249, au der Evave ben der Cles 
mentstwiete, für Rechnung wen es angeher: Eine Pare 
ten Waareun, beftehend in yedermefjeın, Kafermefern 
mebft Xäftchen, Scheeren, Yichrfcheeren, Lakivıen Thees 
breftern, Kucpfen verichsedeker Urt, Spasterfiocken, 
Tobacksdofen, vorzüglich [(dhön; Baunwollcugarn, Zrages 
bäudern, Handfeyuden, Nähnadelu, platzirsen Xeuc, tun, 
Schnallen, ziuneruen Fafjern, Telern und Löffeln nebf 
mehrere andereu engl, Yanven,. 
GE, £. Nordamann, 
Um Donnerfag den 28. März, Borputtags um 
1o Uhr, an der Trave jwıfchen der Ad) und Oral 
fraße:; 191 Srangen diverfes Eıfen, De F&G. 
, Krbger, 
C Donnerfiag den 28. März, Nachmittags 3 Uhr, 
im Haufe Nr. 548 in der Königfiraße zwifchen der Zor 
hannis, und Hundfirsfe: Eine eine Parcten Curfdhe 
D. Melchert. 
Ym Donuerfiag der 28, März, Nachunittags prACe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.