Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

Match. Bendifelde, Mülermeifker auf der Struck 
Mühle, an cute angschrenden Fiber. Diefen für mich 
Rd meinen Sohn fehnmershafzen Verluß machen wir 
anfern Freunden und Berwandeen hiedurch bekannr, 
Ynna Magdal, Bendefeldt 
geb. Lender, 
m sten diefes karb Asmus Kihver, nad 
einer viel ahrigen Bruffranfheit, weiches hiemit feitden 
Yuvermandeen und Bekannten angezeigt wird, 
Zod. Heinrigh Möller, 
Yım 6ren d. M, farb meine gute Frau, Maraaı 
yerha Dorothea geb. Jürgens, In einem Alrer 
voit 43 Zahren 4 Wochen, Soldhes mach? ich meinen 
Freunden und Verwandten hiedurd) bekannt. 
Franz Lagnac. 
Ganz unerwartet entrif mir der Zod am 6. Zatt. 
Morgens 6 Uhr meine liebe Frau, Sophia Charı 
Totrta geb. Hanfen, nad) einer fmeren Entbindung 
von einem todten Mädchen, un zen Zahre ihres Les 
bens, Sch und meine 4 unmündıgen Klıder beweinen 
den Verluf einer guten Mutter, weichen ih hiedurch 
meinen Verwandten und Freunden anzeige, 
Zoh. Hinr, Köhr. 
Heute Vormittag IT Uhr farb mein hoffnungss 
voller Sohn, Friedrich Nugußf, an den Folgen 
einer Entzündung, In einem Alter von 21 N) Al 
Diefen für mid) (hmershaften Berlufßt zeige ih allen 
feinen und meinen hiefigen und entfernten Freunden 
und Gönnern, unter Berbittung der Beylkeidsbezeuguns 
gen, biedurd) gehorfamft an, Liber den 8, Jan, 1805. 
, 6. NM. Behrens, 
Sradr Baumeifter. 
Sefundne und verlohrne Sachen. 
Befunden : 
Am Montag Abend, nach Endigung des Balls 
Ben Herru Ebbe: ein weiß feidenes Neberfchlagtuch und 
eine Tobacksdofje. Entgegenzunehmen beym Feuerwers 
Fer Stein in der gr, Burgfiraße, 
DMVerfohren : 
Kın Sonnabend den 5, Zar. , wahricheinlich auf 
dem Marke: cin Heines Eruls von Schwuldpatr, oben 
mit einer Heinen goldnuen Platte, Obgleich es von we; 
nigem Werth if, fo wünfchr der Sigentbümer e$ doch 
gerne mieder zu erhalten, und bitret demnach den ehr; 
lichen Finder folches in dem Haufe Nr, 118 in dev Brauns 
firaße gegen eine augemeffene Belohnung abzulieferm. 
Ein meerf(haumenrer Pfeifenkopf mir Silber nebft 
Yfeifenrohr, vom Mühlenrhor bis nach dem Engel, 
Der ehrliche Finder hat ein anfehnliches Doyccur bey 
der Ablieferung im Addreßhaufe zu erwarten. 
An Sotmtag Abend, vom Marke, übern Kling: 
berge big oben der Hürfiraße: ein Schlüffel, welchen 
Do det gltigk Im Addrefhaufe abzugeben erfucht 
  
Yuf dem Wege von Schwartau nach Lübee, an 
30. December: eine smengehäufige fitberne Tafchenuhr. 
Der ehrliche Finder wird geberen, felbige gegen em ans 
ad Douceur in der ‚Holffenfiraße Nr, 299 adzus 
ent rn ea ESEEAEENTERSN A] 
Mlferley, 
Bekanntmachung, 
Das Landı nnd Marftallgı Gericht, dag bleher 
auf der Canzellen gehalten morden, ift nun wieder nach 
dem Marjiall verlegt, aNlıno die erfie Sızung in diefen? 
SZahre am 10. Zanuar fepn wird. 
Unterzeichnerer erfuch: biemitreift alle diejenigen 
welche noch unberichtigte Kechnungen ben der Traves 
minder Seebades Anftale haben, foldhe im Yaufe dies 
fes Zanuars Nonars bey ihm einzureichen und die Bes 
zahlung derielben am 4ren, zten und 7ten Februar, Vors 
mittags von g- big ı2 Uhr, ti; felmem Haufe entgegen 3u 
uchmen, Den 7, Zanuar 1805, 
Secr, Lembke, 
„Daß unire Handlungs : Verbindung unter der 
Firma von Pfeifer & Schmidz aufgehoben If und jeder 
ne Seichäfte von heute an für feine Rechnung berreis 
en mird, machen hierdurch betanng 
Xübetden L Zal, 1805, 
Georg Fricdr. Dfeiffer, 
. f Chrifligu Yudıvig Schmidt, 
Die Activa und Paffiva übernimme 
Georg Friedr, Pferfcr, 
. Nach freundjchafrlicher Mebereinhumfe find wir 
von jest an wieder gerreunt, und fekt Jeder von UNS 
feine vorigen Gefchäfte für jüdy fort. be, den 1, 
Qanyar 1803, 6, G, Nichels, 
e, F, Yanker,. 
 Unfere geifoflene Handlungs Verbindung unter 
der Firma: SGorthilff & Zrig, zeigen wir hiedurch au. 
Den 1. Zan, 1805, Drinr, Sorthilfl, 
. D. Briß. 
George Schruder begs leave to acqnaint his 
friends and the public in general, chat he has opened 
a Beekhako-honle at Ne. 328 in the Vilcher-Grube, 
Beef-fiakes , mutton, chops etc, are to be had, any 
hour in the day. 
Georg Schröder nimmt fi die Frenheir, feinen 
Freunden und dem Pudlicum anzuzeigen, daf er In 
der Fijchergrube Nr. 328 ein engliiches Beet-Srake- 
Haus gebifner habe. EM jeder Stunde am Tage Fan 
er mif Beef-Stakes, AMluttou, Chops etc. aufwarten. 
Zn i———— 
Aın Montag den 13. Kan. werde ich das rothe 
See‘ oder Märsbier brauen, a Faß 16 mE, und Schiffsbier 
3u 6 mıf, Yiebhaber vor biefem Bier erfuche mir ihre 
Taflagen baldigk zuzufenden, ‚9, SG, Lender fen. 
„, im der Aifchergrube. 
Den 16. Zar, merde ich zum zwentenmale das 
doppelte Bitterbier drauen, das Faß zu 32 mE, und 
Schiffsbier zu 6 mE, Wem bievon gefällig it, wolle 
mir gütigft die Faftagen zufenden. Braune, 
Feifchhauerfirase Nr. 122. 
Sch habe an Jemanden den erfren Theil Pantheon 
der Deurfchen geliehen, a ich mich nicht erinnzrn 
Fanu an men, fo biste ich denjenigen um, gürige Aurüc 
gabe deffelben, $. 9. Grinm, 
Sine Perfon, die im Strifen befondere Kennt 
niffe befist, und ganze Pantalons ohne Math, Kınders 
Dieny, Danes« Röcke, Camifdler aller Art verfertiget, 
empfiehlt fih mit diejen Yrbeiten beffens, und ik anzu 
treffen im Balauerfobr bey Hrn, DAwel Rr, 6,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.