Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

_ Die fämmtlichen Inteveffenten der Sterbekaffe 
      
  
ichende genaung, haben um ve 
X ‚offenen Kahre 
aut 05 ME gefe Ü den alfo 
Y 
      
   
un Zpuntage 9 
ad. N 
   
   
  
  
  
  
Sur Cr nbaufspr D 
PH , billig Anden Laffen. N 
“ind alsdann LON 4 U 7 wohncen Dame, 
Yeftenien fie die Friedliebende. 
  
iualen von milder Hand 
Für die mir 3U 30EH 
€ den verbin. lichten Dank 
er! 
zugefandeen LO Febir, arte N Ü 
ao, Dir G:ber alles Guren beiohne esteiHlh 
  
      
. 
  
— 
Es 8 mir in cinigen Nächten von meinem Lande 
eine Marten Bohuchfianseh Dievtfeer Weife CunwandE 
worden. Da ich durchaus feinen andern Die für mein 
arten Nußhals uchmen Failti, {o werte Ich deucn, die 
ich auf folche Airt ben Nadır auf aachen Kande uurreffe, 
mit cinem Schuß begeguen. 5. @. Boy 
armer ı Miühlenshor. 
AA 
Bermurhen CUNge rechtmäßige 
Rıcol. 
    
   
    
Wer noch wider 
orderung au den Nachlaß menws (ect Bruders 9 
Fyeimer haben folse, Deu biece gefüälligıt Hoch Im Diejem 
Monate ihre Rechnungen bey mir emzuteichen yoldris 
genfalls Ich für Feine ternere Zahlung einfiche. Zugleich 
Hirzc einen jeden ferner ‚Handlungsfreunder ud) ihre 
Freundfehnfr nicht 3u entziehen, Don. Eranct, 
amren in der Beckergl40C DNS 
———— 
E hat fi ein Kerl, der (ih für einen Zimmers 
gefellen ausgegeben, erdreiftet, auf meinen Namen an 
mehreren Stellen Bley zu holen, Zeh marne daher 
einen jeden, Dbil? baare Bezahlung vder Borseigung 
eines Contrabuchs an NMiemanden für meine Rechnung 
gimwas abfolgen zu laffen, indem ich für nichts hafte. 
feel, SG. DH, Hecker Wwe. 
(8 mird ein Jeder ge maynf, auf meinen Namen 
nichts als gegen baatc DBHezahluuig oder Gonsrabuch 
yperabfolgen zu Iaffen, weil id mwidzigenfalls einen EL 
fa da dır Leiftz, . N 
ud) bitte ich Alle, die SZahrrechnungen an mich abs 
zugeben oder {onft ermas DON zu fordern haben, 1) 
Damit ben Herrn Yeuzenrofrh (un Der Mühlenfrase zu ımels 
den. Trenthorfi den 11, al. 1805, 
Sactiming von Numobhr. 
v—— 
Gemwiffer Urfachen wegen erfuche auf meinen Mac 
men fo wenig als Den meiner uud PCHONDON ZAHL JUL 0E 
Firma das geringfte ohne baare 2 04nÖL0g DAnAL 
zu allen. 6 trig 
A Comp. 
> 
Sch erfuche auf meinen Santen nichts ohne baare 
ablung cder Gontraduch verabfoigen zu laffeu, weil 
ch cs auf Einen Fall anerkennen oder bezahlen Wade, 
Aübeck ven 8, Dan. 1805- 
      
   
    
   
  
      
  
  
  
    
    
  
      
feel, 5. G. Marot Wıne, 
‚Hiedurch erfuche einen jı deN / auf meinen oder 
meiner Frau Namen ohne baarc Bezahlung NImIE Der: 
abtolgen zu lafen, weil ich mid zu teiner Bezahlung 
perfiehen werde. übe Den 11. Qall. 1805. 
Zoch, Chrif, Weftphal fen in der Wahniftraße, 
  
BR 
Sch erfuche auf meinen Namen nichts % 
e aufn erabfol 
gen zu laffen, weil ich für Feine Bezahlung BREITE 
hrat, Kuicor, Weftphal jun. 
in der WaHayfivape, 
® Schaufpiel. 
Montags den 13 Sanuar: Der Apotheker 
und der Dokr 4 Eoamifche Oper in z Cie 
gen, von Stephani Dem Jüngein, Su Mullk gefent von 
   
    
Dıreevsdorf. 
HE Conzerfonzeige. 
N Mit hoher obrigfelt licher Bewilligung werde id) 
® Ehre ba u, _ Souprag den 13. Januar im großen 
onzeıijaale eiu s uno Snfrumental Conjert zu 
geben, und in fe a auf der Darı.onica zu fpielen; 
mehrere Mu t.ccbhaber und Tonfknfiler werden € 
durch ihre Talente verfehönern, und lade zu demjelben 
hiedurch meine Conirer und alle Srenude der nen 
ergebenit ein, — In meiner Wohnung, in der Hüyters 
Aiiüge ben Herrn lofer, und auch 3u feiner ie AM 
Eingange, find Bılets zu 2 mE zu haben, : 
Der Anfang ut präcıfe 4 Uhr. 
3 3 Gdpel. 
Einem gechrten Publikum wird hiemit beta 
VL bleu N um 
gemacht, Daß Chu u DHerlin Hırzlich neu N GOMEUIEG 
„ Wachsfiguren: Cabinert 
a kan a Steifchhauerfraße im Dayufe 
‚DHerru Firgau Nr, 74, von Worgens 9 bis Ydend: 
9 Uhr, Die CEutree if iS und 4 R% SEINES 
Wohnorfsveranderung. 
Sch wohne gegenwärtig nicht michr In der Beckers 
grube, jondern gu; Habe, vol Ddüm Awiftenshore un ers 
fien gelben Daufje auf dem Awcge nad) Reocubhuf, und 
zeige biemir an, daß mu ferner von allen Arcen Dolz 
bey mir baben fauu, als: 6,51 47 37 20 2 uud 1,300 
lige eichene Dobleu, 4s 37 230Ui8 PCLHDOLi/ 47 37 23008 
us Kirichbamubhoiz, 4, 34 2304. Sirhenhol is Auch eichene 
Daayme, Rinnen, Leg: und CSrIondcrbolz von alcu ans 
GC) WO CS verlange wird. Soh. Chrig, Druk 
vgl Di 1 m Ylohmung verändert habe 
br im Der gt ypelgrube, fonderu auf Der Enge 
VM Ingelss 
wach ben Dın, Yırg Nr.493 wohne: fo niache id {ol 
ces meiuich STCHRDCN 00 GEHEN DEU, 
9. 6. Gore, Schuewdermeifler, 
z MNKeifegelegenhett, 
im Sonrtag oder Dienkag fährt ein 
Stubimagen mit Berdet na Dambur hAMire DEE 
PS 
n tag der Montag fährt ein 'edi 
Erniblmagen Werdest EC aMbulg, EN 
Fuegener u der HeFergrube. N 
  
       
   
  
  
  
  
  
     
    
    
  
   
  
  
     
= 
S 
n 
3 
7 
= 
8 
  
     
. Am morgenden Sonntage baden: 
Die Kanbader: 3. &. Pries unten In der Glocengies 
fierfiraße, deffen Lit oben der Meugftraße Mt. ” 
und D. D. Oldenburg in der, Sifcherarube an ber Schmies 
Dejiraf de, deffen ‚nut dem Koblmarfı ut, 
Der Losbdct D. Gidy in der Gjocengiefferfirafe, 
Ddefjen Luft unter dem Karhhaufe ik, ' 
Kieifgtarce imalrten SOHran z 
ettes SZurfdes Echfenfeifh, das Yfund ON 6 gl 
ettes Mecklenburger Dhfenfleifch , das Yfund 4X 0, 
ubfleit® —_— - 38 35 IM 
   
x 
  
SEE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.