Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

ve in Händen 5a: 
prodaciven , bes 
7 effions , Protofoll 
ij das RUertere zu gewärtt 
Daß nach Ablauf Diejfer refp. 
eiter gehörer, fondern co 
ch biernut ein ewviges Sail 
  
  
   
  
  
  
  
  
   
  
  
  
cht fich zu adhren habeit, 
SV rhauıe zu Traventhal 
den 21, Decb, 1504, 
T Kudner. 
3. Haffelmanın. 
bes verfiorbenen Dufuners 
nf. lör, Yınts Noinfeld, 
1 DOufenf nafeldft beffehendes Gehöfze 
yerfauft and ihren Käufern eine von alien Anfprüchen 
befreiete Stelle zu Kiefern verfprschen, und daher um 
die Abgebung eines dffentlichen Wroclams angefucht has 
ben, diefem Yafıdıea auch Statt gegeben worden (E: 
lg werden von mir, dem Könial, Kammerherrn und 
Amtmann der Yemter Noinfeld, Rorhiwifh und Travens 
that, mir Giefdbenbagen, Dicolaus G;af von Yuchner, 
diemit alle und jede, weiche an das you dent verfiors 
benen ob, Aua, Mburg verkaufte GSchöfte In Steinfeld 
einige Anfprüce und Forderungen u haben vermeinen 
Cin Hinficht der protoFollirzen Gläubiger bedarf es Feis 
uer Angabe) eins für alemal, mihin peremtorie Cirlicr 
und verabladet, UNd zwar daf die Sinheimifehen 11) Das 
mir innerhalb 6, die Ayswäri aber unter Beszelung 
eines Procuratoris ad acta in hiefiger Gerichtsbarkeit, 
inuerbalb ı2 Wochen, vom Tage dirfer erfion Bekanuts 
machung angerechnet , ben der Reinfelder Umtflube ge 
hörig anzugeben, ihre in Händen habende Beweisthüs 
mer in originali gu produciven, begiaubte UAbjchriften 
davon begin Profefliong s Protokoll zurückulaflen, und 
bemnächft das Weitere zu gewärtigen haben, mit der 
Bermaruung, daß nad) Ablauf Diefer reip 6 und 12 Wos 
chen Feiner meiter gehöret, vielmehr eo iplo prächudis 
yet amd augleich hiermit ein emiges Stillfchweigen aufs 
erlegt fenn rolle, Wornach alle, die cs angehet (ich zu 
achrei uber, 
(Begeben RKönigl, Yınthaus auf Traventhal den 21, 
Decd, 1804. udner 
In fidem 
In dem 
Demuach die 
SZohann Ausug Ylbur 
      
  
  
  
  
   
  
  
  
   
  
) 
3. Hafolmanın. 
Yuctionen, RAN 
Yın Freytag den 25. Janıtar, Mormittags präckfe 
oX Uhr, fol vom Loblichen Wall: Offichum auf dem 
Schaferenwall, benm Burgthor, ZWeyden, Holz und 
enge Sihen Bäume in bequemen GCuvelingen an den 
eiftbierenden verkauft werden, 
Sm Schütting beym Becken fol durch untenbes 
nannten beeidigten Ma erfauft werden: 
Um Freytage den 18, San, achmitrags 3 br: 
Fine Bude, un der Wahmfirake um Durchgange Nr. 12, 
worin 2 gute Boden, oben und unzen ein Keizoares Zims 
amer, ungen sin Feier Koller, angemwhre Küche 2C, 
     
  
  
  
     
   
  
  
  
GC, Kröger. 
Yın Donuerfkag den 24. Yan. Mackinicrags 3 Uhr: 
Gin vor einigen Inhren neu ge and am Pferdes 
anarer Nr, 780 beicgen. Su dief A 
richteren Saufe befinden fich auf der heken Diele gaflens 
wärts lints und rechts 2 beizbare Zimuner, zugemachte 
Küche, Borrathsfanmser nebit Schlafiichle rs Sehnde; 
hr bequem einge: 
  
  
  
   
  
   
    
     
  
ben acht cin: 7 
gefch offen n 
cin geräumige? heizbares 3 
haus, Stalltayin neben 
   
     
     
cr Boden. 
ev, der wermierher uf, 
Unser Den Borh 
Nahe 
  
     
heizbare Zimmer, zuscmachte Küche, am 
und Schlafitellen fürs SGefinde. In Der Küche ge 
eine Treppe nach dem Teller. Zm Alügel ıf ein Langer 
beisbarer Saal; im Hofe cin Wardbaus nehbjt mebhreichn 
Bequemlichkeiren. Kur der erfen Frage eine (Gallerie 
über die Diele, dancven ein Ficines Zimmer. Im Alk« 
gel zwen fapezirte heisbare Zimmier, und nad) der SG 
ein fdh)öner Saal nebft Nebenzimmer, In der zwenten 
Etage nach der Gaffe und) ein fehr gut eingerichteles$ 
Zimmer nebft vielen Kammern, die alle verfchloflen 
werden Fönnen. Nähere Nachricht ertbeilt 
3. €. 8: 
ar, Nacht 
    
  
   
  
Yın Donnerkag den 21. Febr 
um 3 Ubr:;: Ein großes auf dem Yu C 
der Yayeufiraße belegenes Wohnhaus mit feiner 
hör, Selbiges eutzhält auf jeder Seite der helleu 
3 Zimmer en suite und hinzen 2 
  
    
Divie 
4 : zimmer (Amnarlic 
tapesirt und heizbar; ferner eine große helle Müche und 
Sperfefammer , eine Sufiudefube und eine Kammer. 
Sn der zweyten Erage ein {höner großer Salons und 
zwen Nebenzimmer , Ingsgefamuır Heizbar , mie audy 
     
  
  
zen Sruben und verfchiedene Kammern, 3we 
Doben mit mehreren Abrheilungen, Yuter dem 
iu gewölbter Neller, und vund um dem Dar 
‚Hofpläge, worauf Pferdefkälle, Wageuventife, l 
Gefindekammern und Ninfhoagler. Yunoch eine . 
miges zum Bemwohnen eingerichtetes Nebengebäude au 
der Pfaffenfivaße, 
Eiy Wohnhaus im 
eine Stube und Xüch, 
Kammer, loßtere IniE (1401 
den, umd unter dem Hau Dalkoukeher 
dem Hofe ein Holzicdhauer, SG. I. Wende, 
Yus der Hand oder au einem nächfAzubelummens 
den Tage: Ein um guten Stande befindliches Morhe 
Brauhaus Cfub Nr. 89. in der mittleren Seifhhauers 
firaße belegen, mir einem vollfiändigen Invenrarlum, 
Rühere Nachricht ben SG, A, Koofen. 
Durch untenbenanuten beeidiaten Makler [of 
wverfauft werden: 
; Yın Mittwod) den 16, San, Nachmittags 3 Uhr, 
im.Haufe Nr. 218 im Schüfelbuden: Eine Feite Darıey 
franzöfifche Yepfel und Birnen, „E, Krdger, 
E Yım Donnerfiag den 17. Zar, Nachmittags 3 Uhr, 
im eher unser dem Haufe Nr. 273 am Kohlmarkr: 
4 ovale und X rundes Stückfäiler, jedes von circa a1 
  
ie 
Imgleichen : 
egefenier, enchäft auf der Diele 
€, oben eine Samube and 3 
N eh 
  
      
   
  
     
     
  
einen 
     
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.