Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
   
durch die hiefiaen Lante gefaffen, fondern Dersruige, wel: 
cher (olche Sadheh rransporrirE oder mir füch fübir, 5 
mit aurückgerwiefen mexden, falls aber dergleichen Sachen 
mider Bermurchen in den hiefigen Landen betroffen wir: 
den, follen felbige auf Beriigung, der Orte; Obrigkeit 
Kurch Feuer vernichtet, amd derienige, weicher folche im 
das and gebracht; und der Zen ihm bemwnßrent Eingang 
der Waaren nicht anzeigt, mir harter Leibesfirafe AUges 
gehen werden, N 
Silie aus obbenannten Gegenden feit der bemerkten 
Zeit abgefandten, zu der Clafje der fchneil giftfangenden 
Senaren nicht gchörigen Artikel, wie auch die daher 
Zomumenden Reifenden, follen aber nur alsdanır in und 
Durch die hiefigen Lande gelaffen werden, wenn die Reis 
genden mit geht rigen Gefundheits s Päften verfehen und, 
amd durch vollig alaubhafre gerichtliche Befcheinigungen 
grwiefen werden Kann, daß nicht nur die Schifss€auis 
page und die Ladıng im Ylgemeinen die Nuarantaine 
gchalren, fondern auch die Wanren auf dem feßten Lande 
Aufferhalb hiefiger Lande, unter gehöriger Aufficht, aus; 
‚gepackt, ausgelütfrer, geräucherr, auch) falls folche in Battr 
Veinewand; Papicr oder anderın giftfangenden Sacheu 
eingepackt gemwefent, fafche davon genommen und Mit einer 
andern, aus befagten Inficirten Gegenden nicht geEonm: 
menen Emballage verfchen worden; In Ermangelung ders 
aleichen Päfie und Befcheinigungen follen folche Giftrer 
and Berionen aber gleichfalls zurückgemwiefen werden, 
Alle Kauf: und Handelslcute , und wer fonft in hier 
Hisen Canden Waaren fommen Jäßr, oder zur Spedition 
erhalt, werden hiemir erinnert, von Ihren Coviclpon 
deuten die Beforgung der obermeldeten Sertificate bey 
den avgehenden aus den infleirten Gegenden Fommenden 
aricht gifangenden Waorven zu begehren, maßen fe fich 
Somit den aus Der Zurück cn 
ficaten nicht Et DIA YWanven eurfichenden 
elbft auzufchreiben Haven werden, RM 
f BER UHUDt Sornemlich an den Gränzett benndfiche 
„DHbrigkeiten in biefigen Kauden, auch die Zoll, Yicent,s 
Aeeife: und Yak: Bediente, haben irber den Iuhalt Dies 
der Verordnung auf das frenafte zu halten, {fo wir hber 
Haupt alle hufige Landes: Sinmohner felbiger in allen 
Muntren uachzufommen, Hannover, Den 3. Z60, 1895 
Eyecutiv s Couimifion, 
Bremer, v, Hinlber, 
   
  
    
Ecudung der mir gehörigen Serti: 
Schaden 
   
  
  
Patje, Meyer, 
Meber unfre Bürgerfchule und unfer Symnafuny 
vom Prorector Federau, 
(Fortfeg ung) 
Hz den. fpeciellen Fragen, die ich in Septima an die 
Schüler erachen Ließ, und die den Nummern im voris 
gen Blatte beigefügt fiud, erräth der Fundige Lefer Icıcht 
die Aragen, die aus dem Teutfchen, aus vem Kateiils 
gchen, aus der Ertbefchreibung, aus der Naturgefchichte 
an den übrigen Klaffen den BEN bis nach Sekunda 
DHinauf, vorgelegt wurden. So wie ich von der nächft 
niedern zur nächte höhern Klee Fam, gieng ich auch un 
inen Yufpıhchen an die Schüler und au ihr Wiffen 
eirer, In Quinta fügte id nod) den genannten Ges, 
genfänden ein Erercitium hinsu, das In meiner Anwes 
FERE ing Lateinifche überfeßt werden mußte und das 
j auf der Srelle beurtheilte, Bon Quarta an bis 
na Secunda Fam es außerdem nod) zu Fragen aus 
der marhematifchen uud politifchen Geographie; aus 
der Gefchichte; aus der Mathematik; über Ausdrücke 
and Gegenfiäude der Dandelfchaft, Da Auch viel von 
  
EEE EN NEN 
     
   
EG 
die in Zertig und Sekunda fügen, nicht Audir 
, fondern fich Fünftig dem Handel oidman wollen: 
0 [ieß ic) die extern das gegebene Teutfche nicht, wie 
von den andern gefhah, Ins Kateinifhe, fondern von 
einigen ing Franziifche, von andern ins Englifche übers 
fesem, Ale diefe verjchiedenen Yeberfegungen wurden 
in meilem Beifenn gemacht; ich nahm fe, mie fie beens 
dit mworen, Mir; gieng Ae zu Haufe durd) und fchrieb- 
mir die Hanptfehler auf, die (owohl in der Lateinifchen, 
als Zrau;öflichen und Snglichen Neberfegung gemacht 
waren: dieje hielt uch nächften Wontage, vor der 
Hmfegung, einem jeden zur Belehrungvor. Noch Fam 
bei den Siudirenden eine Yrüfung hinzu, mie weir fie 
im Sriechifchen gefonmen waren. Ich darf c& unver) 
holen Außern, daß auf diefe Weife noch nie ein Eramen 
in unfrer Schule, feit fie beftand, war gehalten worden. 
Daher mar denn auch dazu eine Zahl von Stunden vers 
wandt werden, die man nie dazu vermandıe, und die 
mir in anfrengender ThAtigkeit hinfloffen. Allein das 
durch lernte ich au jeden Schüler richtig beurtheilen, 
ad Eonnte ich mir den Filet, wo er im AWiffen fand, 
durch gewählte Zeichen, bei feinem aufgezeichneten Nas 
men bemerfen. Su Scptima dauckıe das Eyamen drei 
Stunden, eben fd lange in Serta; bei Nurinta vler 
und eine halbe Stunde, eben fo lange in Quarea und 
auch in Tertia und Sekunda. 
(Die Fortfegung folgt, ) 
Suftiz: und Polkizeyfächen, 
Morkadung: 
MNachfehenden Eytract aus dent Don der Ju Cos 
penhagen verfiorbenen Dororthen Olsdarter, meiland 
Bectermeifters Ehrift. Zagmund zu Copenhagen Wittwe, 
am 2. May 1863 errichteten und am 16. Novbr. v. I. 
confirmirten Teftament, welcher wörtlich fo lautet: 
„daß, wenn ein alter Mann, namentlich Zohan ‚Heins 
ri) Wilhelm Srasmann geftorben if, fol der Drute 
Theil von dem Vermögen der Sterb Bude unter den 
vier Kindern ihrer verfiorbenen Schwefßer Sicilia 
Zugdarter , die in ihrer Ehe mir Paul Sitcher gezeun 
get, 3u gleichen Theilen nad) Anzahl der Perfoneiu 
gerheilt werden, A x 
„Ermwähnter Paul Fifcher war eint Weinküpet, 
diente darauf unter hieliger Fußiarde, und reife zus 
Jeht nach Kübec, 
Da aber die Namen, der Aufenthalt und übrige 
Streilung diefer, der Teliatrice unbekannt find, außer 
daß eins der Kinder Marie und ein anderes Yıfe heißt, 
fo füllen die Kxecnr fie, fowohlin der dffentlichen 
Kübecker Zeitung, als auch im Altonaer Mercur, auf 
Nechuung der Sierb Bude, einrufen Iajjen, 
oilreit die Erben fich dann nicht, not) Ablauf 
ven Zahr und Tayı mit folchen Beweifen Ihrer Abs 
Eunft einfinden, daß die Kxecutores fie al8 rechts 
mäßig 3u diefem Erbe anfehen Fbnnen, werden fic 
dadurch auggefchloffen und der ihnen zugedachte Drits 
EHE oben crmähnıcn Gragmann’g Kindern 
anheim,.* 
briugen die Wohlverordneten Herren des Gerichts ex 
Co mimiflorio Ampliflimi Senatus d. 11.5, M, auf eins 
gegangenes Schreiben der Theilungs , Commiffion des 
Hof: und Sradtgerichts zu Copenhagen d. 5ten d. NM, 
3ur dentlichen Wiffenfchatt, 
Actum Libre an der Gerichröftude den 15. San, 1805, 
ın lıdem 
SB, SD. Hipp Lt, Actuarius, 
  
   
    
  
  
  
    
  
  
50ER A 
N
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.