Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

EEE NL LEEREN EEE 
   
  
Selucht werben : 
3050 ME. erfes Yrandaesd, auf Ofrn, 
6000 Inf. und 3000 mi. als erfier und zwenter 
Yfandpoften. ; 
Miecthe. 
Zu vermichhen it: 
Ein großer Xornboden undz Rhumce ; 
mer miz Seuerflelle, Kammer und Durplak, 
de. f 
  
ein Sim 
     
Nähere Hachricht im Harfe Ar. 
arligarı be. 
DÖbden in der Deyunau Ne. 432 drey große Sur 
ben, eine verfhloffene Küche, Kaminer 10d Dodens 
he am liebfien an einzelne Verfon, sierd) oder auf 
UM, 
Einige Stuben, Kammern und fonfı? Belegen 
heit, zufanımen oder cinzeln, aleich oder auf Dllern,. 
zu erfragen In dr Holtenjiraße Nu. 177. 
der Fleifchhaucı rt aBe im Maufe Dr 134 eine 
Stube, an eine einz- (ne Perjou, steich oder anf OÜern, 
Gin großer Weller zu Woaren, auf Derul. 
In einer gelegnen Segeud der Stadt 3 Zims 
mer mit Kammern, Bor plägen, feparaten Feuerfiellen 
und hehreren Bequenlichkeuen, auf Ofern. 
Eine Stube, Kammer und Zeuerfielle, mit oder 
ohne Mobilien, au einen einzelnen Hırın, auf Monate 
oder Zahre, in der unsern Wahmfraße Nr. 456. 
„Mut eine Furze Zeit eine Wirthfchafe , gleich zu 
beziehen, Näheres ben 3. D. Grevsmühl In der Albı 
jirafe Nr. 47 
Dienfie. 
Dienft winfeht: 
Ein junger Menfch von hiefigen Melter:i, der in 
der englifchen und franzdfifchen Sprache stemlıch scitbr 
ift, minıfchr aubier auf einem@dınroir angejtellt zu merden, 
Eine gefunde Säugamme, die ihren Dretift gleich 
antreten Fann. 
Ein Knecht vom ande, welcher fhreiben Fann, 
als Kuricher oder Hausknecht, gleich oder auf Oftern, 
of Ein verhenratheter gefhictter Küchengärtner, auf 
ern. 
_ Ein Menfg von 24 Jahren, der fhon ausmäres 
gedient har und jest hier In Cordition fcht, fobald alg 
möglıch auf Neifen oder bier in der Sradt, Er kann 
rafıren und frifiren, it mi? einem aunehmlichen Gehalt 
zufrieden und verfpricht vbHige Zufriedenheit. Nüheres 
erfährt man” in der Marliggruve In 3 Kronen 
YVerlangt wird; 
r Ein NMidchen , das gleich den Dienft antreten 
aut, 
Sin Laufburfche, der fehr aut fchreiben und rechs 
nen Fann, unter fehr annehmlichen Bedingungen 
Zu einer hıefigen Droaneries und Marerialhand: 
Iung ein Burjche von gyrsen Heitern, der gut rechnen 
und fhreiben, auch den Dienft ale: antreten Fann, 
Nach RKoftock, unter fehr aunedmlichen Bedins 
ungen, ein Mann von gefehten Zahren , der in einer 
  
  
  
  
einhandlung ohne Yufliht das Nüperfach mit Ges, 
fehieklichteit vorfiehen Fdnnte. Da man einen fäbh! 
und METER en Mann würfchr, fo rAHDEM N Mi 
gelm ige Subjecte nicht zu melden. 
in Knecht, der mit Pferden umzugehen weiß, 
  
    
cr Yeben und Tot aefiel 08, 
ncinen geliebten Ehemanu, 30 Dumm 
pldalichen Tod, 
zu uch, zu uebs 
der empfindlichen 
zen and Freunden 
Engel Secrdrutr Nukie ek geb, Gäde, 
„Yin s6ren Diefe& entfhlummerte faRft zu cinim 
brffern Yeden unfer geliebter Schn PererFricdri 
au Innern Krampfen, in einen: Alter von 2 Monat und 
2 Lagen, rauz Jürgen Zohaunfen,. 
ana Carhar, Sohannfen 
geb. Schmidt. rn 
Am 16, d. M, endigte der Tod die Leiden meis 
ner guter Batein, Carbarina Maria geb. Erdes 
mann, ım 37fleu Jahre ihres Lebens, Ihr beweinen 
unlit ınır 3 unmündige Kinder, 
Zacob Nicolaus Olrog 
N in der Sgidienfiraße. ” 
„ Yın I7een diefes fard unfre guie Murter , die 
Wittwe Deffel geb, Debeln, nach einem 13wöchent? 
lıchen Krankenlager, melches mir unfern Berwandien 
und Fteunden hızdurca b machen. 
Samiliche Kinder, N 
Yım 18, Januar d, 3. farb nach einer drentägis 
gen Krankheit meine geliebte Tochter Gerdrut € Lis 
faberhb Kamm, die Stüße und der Troll meines 
83jährigen Alters, % 
SGerdrutr Elifaberh geb. RKump 
wermirtwere N am m.,| 
am 15070 d. © C 
Marrhbias Rukied, dur einen 
& 
in dem 6rfien Ka 
        
  
     
    
en wollen 
  
   
  
  
  
DBerkohrne Sachen. 
Am Dienftag Wbend den 15. Ian, unweit der 
Stade Hamburg: .ın grüner mit Silber geftickter Sors 
dıran Schuh. Der Finder wird erfucht folgen im Fünts 
haufen Nr. 23. gegen eine Erfenntlichkeir einzulictern, 
N dm 15, San. Abends, von einem Dienimidchen 
eine Zafche mir einem feidnen Tuch und einem Schlüffel, 
Der Finder wird gebesen, folhes in Der Fiulcherarube 
Nr. 310. genen Sreemutlichkeit abzugeden, 
Mlterley, 
Bekanntmachung. 
Unterzeichnerer erfucht hiemitteht alle diejenigen 
welche noch tunberichsigte Rechunnarn den der T 
amder Scebade; Anpafe haben, feldhe Gn Yale 
{ca Jauyar: Monate bey Ihn cin 
zahluug Derfelben am zrei, 510m Und 7 
nulırags won 9 bistı2 Mbry in feinem 
uchmen, Den 2. Januar 1805, 
   
  
  
  
    
Seer, Lombfe, 
Zohalın Heinrich Reinhold & Womp. aus Zmwis 
au empfehlen fich mir allen Sorten Srabanter, (Ad 
jfchen und jränsbfiflden Spisen , Points d’Al!angon, 
{fo wie audy mit fa marzen und weißen Blonden zu den 
niedrigen Preifen. Sie werden fıdh nur nod) 11 Tage 
hier aufhalten, und bitten daher um geneigten Defuch, 
Sbhr Logis if In der Depnau Nr. 445- 
2% zeige hiedurch an, daß ih alle Sorten mes 
derne Stühle fertig habe, . $- Kühl, 
in der BegFergrube Nr, 162. 
  
>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.