Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

   
Ar Daher Bewilligung wird Frentag den 25ien 
ve Bal en Masque feyn. 
bed deu 16. Zaun. 1895. Perer Dan, Ebbe, 
Zur Nedoute am 25fen diefes find wiederum vorr 
züglich gute Anzüge und Mantel für Herren in billiger 
Mieshe, auch alle Dh Masken und dabin gehörige 
Sachen ben mir zu bekommen. 
"ochleitern , Königfivaße. 
Zur bevorftehenden Nedoure find den mir alle 
Arten Curacter ba u Se U TEEN an billiger 
Zıerhe zu haben, auch alle Sorten Larven, n 
Br ; Zobh. Carl Grühn,. 
Daß ich nicht mehr mit Herrn Fabian in Bers 
bindung fiche, fondern meine eigene Gefchäfre treibe, 
zeige meinen Freunden ergebenft an und empfehle mid) 
deren Gewogenheit, Lübeck, den 12. Zanuar 1803, 
_ ©. Kreß, Alsheide Nr. 577- 
Daß meine bisherige Verbindung mit dem Herrn 
RKreß, unter der Firma SG, GC, Fabian & Comp, ben 
(Ende des Zahrs 1804 aufgehört hat, und Ich uunmehro 
meine Gefchäfre allein unter meinem Namen fortfeße, 
habe meinen ET ar Ghaunern hierdurch anzeigen 
ollen, über den 11. Zar, 1895, S 
Seorg Chrifian Fabian 
An der Trave bey der Mafahre, 
Meinen hohen SGönnern und Bekannten zeige 
hiemit ergebenft an, daß ich mieder ine Sendung Damess 
Goejfüren aus Daris erhalten habe, imgl. fehr fehön und 
geichmacdvoll gefirkte Boners in dem feinften Petiner, 
diro Kopfrücher in Krepflor mu Guirlanden und gemufdt, 
alles nach der neueften Facon. Reele Bedienung foli 
fies meine Pflicht fenn, daher fehe gütrigen Zufprud 
SUESPAFÜ H.BW. Hazedorn, In der Mitte der Heinen 
Schmiedfiraße zwifdhen der Bedexs 
amd Sifchergrube, 
Sn diefen Tagen habe ich aufferft fchönen Pub 
erbalten, als: ncue Urt Turbans, Toques, Bonnets, 
sPusbüthe, Sammthürhe, Colliers, Aizreits. Da im 
vorigen Jahre Damen von Difinction meinen Yuß Ihs 
ren Benfall nicht verfıct haben, weflr ic) ergebenft 
danke: fo darf ich mir fhmeicheln, daß wenn fie mich 
gegenwärtig beehren, fie eine gejchmadvolie Auswahl 
vorfinden werden. Yuch nebue 1:h Sefelungen an In 
allen Arten von Pugarbeir, Zur Maskerade find Offıciers 
Kederbüfdhe, Strausfedern, weiße und In allen Cous 
Teuren, mie aud) Sjumen und Suirlanden, bey mir in 
Riethe zu haben. S AM €. Philippi, 
in der FifdHergrube Nr. 322, 
Dem Freunde, der mich auı 27, Decemb. v. F. 
mit einer Eleinen Samufung lange euzbehrrier und oft 
gewünfchter A. N. angenehm überrafchte, und fich meis 
nen Nachforfhungen bis jekt entzog, bezeuge Id) hier 
durch meinen verbindlichken Dank. : 
Um Sonntag den 20, Zan. foll ben mir in Stos 
Felgdorf ein fettes Kalb in 3 Theile verfpielt werden. 
Der Zufaß if 12 61. Gute Freunde werden zum Dits 
fpielen eingeladen. DD, Schwarz. 
Warnung und Bitte. 
E=$ wird Hiemit Öffentlidy bekannt gemacht, daß 
niemand den Brauerbothen Natke Zacharias Schul 
entweder Geld leihe noch auf Nıchnung etwas borge, 
  
  
  
  
  
  
weil Feiner fidh Hofnung machen darf, auf irgend ein 
Art Bezahlung Dafür su erhalten. Ebei den 6. Sk 
1805. SD. Y. ElBe 
d.3. Worthabender Akltefter der Brauerzunft, 
Hiedurch erfuche einen jeden, auf meinen oder 
meiner Frau Namen ohne baar: Bezahlung nidks ver: 
abfolgen zu laffen, weil id mid) zu Feiner Bezahlung 
verfiehen werde. übe den 11. Fan, 1893. 
Zoch, Chrift, Wertphal fen. in der Dahmftrafe, 
Sch erfuche auf meinen Namen nichts verabfols 
gen 3u laffen, weil ich für Feine Zezablung haften werde, 
Chrifi, Friedr. Weftphal jun. 
in der Wahmifiraße, 
Sch erfuche auf meinen Yumen nichts zu borge 
oder zu Leihen, weil ich für Feine Bezahlung Milton X 
SZacob Hınrıdy Wulff, 
SZ erfuche, niemanden etwas auf mein s 
men ohne baares Geld verabjolgen zu lagen. eh MO 
3. N. Perour,. 
3 erfuche, auf meinen Namen ohne Contrabuch 
oder baare Bezahlung nichts verabfoigen zu laffe 
Segentheil keinen Erfag leifter FR 36 Tafel m 
Sottfr. HD, Warmünde, 
Schaufpiel, 
Montags den 21. Zan.: Die Mohrin, ein 
piel in 4 3i 
Schaufpiel in 4 Yufsügen, von Ziegler, 
Einem geehrten Publikum wird hiemit bekan 
gemacht, daß ein in Berlin Fürzlich neu ÜugefeCLIGLG8 
„„Wachsfiguren: Cabinett 
3u fehen ift in der mittlern Fteiichhauerfiraße im Haufe 
des Herru Firgau Nr, 74, von Morgens 9 big Ybends 
9 hr, Die Eutree if ı2, 8 und 4 81. 
  
ae KReifegelegenheif, 
m Sonntag oder Dienftag fährt ein Ivdigre 
Stuhlmagen mit Berdek nach Hamburg, g 
eicht giebt 5. G. Arand om «Diedemarh ERDE NO 
ontag oder Dienftag fährt ein Lediger 
Stuhlmagen mız Berdef nad) Hamdurg, Miethku 
Schütt A Ser Blei heuerrade, u EMS 
m Dienfiag oder Mirtwodh fährt ein lediger 
Stuhlmasen mit Yirdek nad) Hamburg, ietbeutf 
Ba Om Sedargeuben si Or 
ın Sonntag den 20, Zanuar ganz il il 
EEE Se ed fdıt Sn ts 
WA ir Wer 30 9. 
Sie Ser Begeigrcde Hamburg, Wierbeutfher 
CIHAND Mit feinem eigenen Wagen In der Stade 
Yondon, fucht in 4 0der 5 Tag i jellichafte: 
nad) Damdurg. + PS NEE Srichthnster 
. Am morgenden Sonntage baden: 
Die Faftbacker : 3. F, Wiendkfe in der Königfiraße, auf 
A en da Dem Sr® Menglraße if, 
3. D. 9 In der eis di 
Diem sesmartı if : ngelsgrube, deffen Yırr auf 
er Xosbädfer Zuchim Klein in der Mühlen 
Kitt am weiten Krambuden fich befindet, Praßer Daffen 
EKleifdhtare im alten Scoran : 
etteß rer Ochfenfleifh, das Pfund 8er 6 fl. 
ettes Mecklenburger Ochfenfleifch , das Pfund 41 WI. 
ubfleifd —-— — 3234 0. 
  
DAZEREUES EN 
STE N
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.