Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Mann ben biefiacm Hochm. Confiftorie, DMarıa 
Signeta Yübefe, geb. Wigeerr, wider ihren vor 12 Zabhı 
gen von hier gegangenen Ehemann, Wilhelm Shrıfos 
gber Lübeke, um eine Sdicral-Cirazion geziemend gebes 
ten, und foldhe erkannt worden; {0 wird der befagter 
Wilhelm Chrifkopher LübAe hiermit vorgelas 
Ben, nach Verlauf einer gedoppelten fächfifhen Sriß 
im Confiftorio zu erfteinen, die Klage der Implorantin 
wider ihn, wegen bdslicher Verlaflung anzılhören, dar; 
auf zu antmorten und Fichterlihes Erkenntnif zu ge 
märtigen, mif der Befwarnung, daß ben feinem Yussı 
Bleiben in Conturhaciam werde gefprochen und die Ehe 
uoad yinculum gefrenns werden, übe den 16. Dcts 
3804. 
Auf Unfuchen der Auna Nehbink, geb. Seermanri, 
jest in Fiffau, wird deren am 27, Nov. 1802 entwiches 
ner Ehemann, Heinrid) Nehbink, deffen gegenıwärtiger 
Yufenrhaltsort, nach dem Anbringen feiner EHhefraus 
unbekannt ift, hiedurcs befehligt, dm 9, Yprık diefes 
Suhres, Morgens nın 16 Uhr vor ‚dem Hochfürfl- 
Tonfiforium hiefelbft in Perfon au erfheinen, um die 
Anträge feiner Ehefrau pto malitiofae defertionis Ans 
zuhören und fidj darauf zu veranfworten, widrigenfalls 
die Ehe zwifchen ihm und der Implorantin quoad vin- 
culum mird aufgehoben werden. OR 
Geben unter dem Hochfürfil, Infiegel, duf der Nefidenz 
Cutin, den 9, Zar. He RA 
Zum Hochfürfl,Khbek(henConfiftöxio verordnete 
(L. 5.) Prafidenr, Näthe N T- 
bo. Prangen. 
Alle und jede, welche an dem vöffnals zu Eds 
Horft iwohnenden Claus Hinridy Begier Forderungen 
zu haben vermeinen, werden 1 aufgefadert , HH 
innerhalb 6 Wochen, und fpärftens dm 16. Febr. bey 
Sirafe der Ausfchlieffung im hiefgen Geticht zu melden. 
Stocteiflor, im Edhorfier Gericht den 2. Zar. 1805. 
(L. S.) 5. Dofe, pt. Jultitiarius, 
Bermbge eines allethöchfien Auftrages zut Meg, 
Hirung der Erbmaffe des wohlfeel. Herrn Paftors Ass 
mus Kricdrich Erhardi zu Bordesholm, werden alle 
dıejenigen, weiche an deffen von den Srben erklätters 
maßen nur (ub beneficio lJegis et inventarii anzutrei 
fende Berkaffenfcha’t irgend einige Zotderungen und Ans 
fprüche zu baben vermeinen, Imgleichen diejenigen, 
welche der Malle (huldig find, etwa Pfander und Sar 
hen von dem Herrn Dekuncto in Händett haben mb 
ten, oder mit demfelben in Rechnung und Gegenrechs 
nung fiehen, biedurch ben Strafe der Präclufion und 
des ewigen Stilfchm-igens auch der doppelten Zahlung 
und des VBerluft des Pfand‘ und Compenfartonsrecht$ 
jedurch aufgefordert, daß fie, und zwar die Einheiml; 
den binnen 6, die Yusmärrigen aber praeflita procu- 
ratura ad acta, binnen 12 Wehen, vom Tage der Be: 
Fanntmachung diefes angerechnet, auf der Königl. Amt. 
fiude hiefeldft zu Bordesholm fid) achöri angeben, ihre 
DHrigmal Documente produciren und beglaubre Abfchrifs 
ren davon deym Protocolle zurüclaffen, demnächft aber 
mweiscrer rechtlichen Verfügung gewärtigen 
Gegeben Kdnigl, DE zu AU m den 3. 
AN, 1805, . D. Buhmaldt, 
3 > In fidem Krück, 
Wann der Darzelift Friererich Carl Stein, im 
Ymte Keinfeld , feine dafıldfj belegene Parzelenftelle 
Dei fuutt, und zur Sicherheit feiner Käuferin fich vers 
bindjich gemacht har, Dderfelben eine von allen Ynfprüs 
   
chen befreiete Srelle zu Kiefern, und zu dem Ende um 
die AYbgebung eines drientlıhen Proclams geziemend 
angefucht hat und diefem Anfuchen auch Statt gegeben 
worden if: als werden von mir, dem Kdnigl. Kammers 
bern und Hnıtmann der HNemter Neinfeld, Rerthwifch 
und Traventhal mir Siefhenhagen, Nicolaus Graf von 
Yudner, biemıt Alle und jede, weiche an der Parzelens 
fielle des Zriedr. Carl Stein einige Anfprüche und For‘ 
derungen zu haben vermeinen, ein: für allemal, mithin 
peremtorie eirirr Und befehligt , und zwar daß die Eins 
beimifhen fıch damız innerhalb 6, die Yusmartigen aber 
unter Beftellung eures Procuratoris ad acta in der hier 
figen Serichrsbarfkeir, innerhalb ız Wogen, vom Tage 
diefer Erlen Bekannemachung angerechnet, den der Meitts 
elder Amffiudbe gehdrıg anzugeben, ihre in Händen has 
ende Geweischlmer in ourginali zu produciren, bes 
glaubte Hrfchriften davon benm Profefliong: Protokoll 
durücksutaften, und demnächft das Aseitere gl gewärti, 
gen, mis der Vermarnutng, daß nach Ablauf diefer refp. 
6 und ı2 Wochen Feiner weiter gehöret , fondern co 
ipfo präcludires ud zugleich hiermit eın emiges Still: 
fhreigen duferlegt fern folle, 
Wornach alle welche diefes angeht fıch 3:1 achten haben. 
_ Gegeben auf dem Königl. Ymrhaufe zu Traventhal 
den 21, Dech. 1804, 
Kudner. 
In fidem 3. Haffelmann. 
_ Demnach die Erben des verflorbenen Hufners 
Zohann Auguft Alburg, in Steinfeldt, Amts Reinfeld, 
ihr aus drenen Hutfenfiellen dafelbft befiehendes Gehbfre 
verkauft und ihren Käufern eite von allen Anfprhchen 
Befteiete Strelle zu liefern verfprochen , und daher um 
dıe Abgebung eines dffentlichen Proclams angefucht has 
ben, vielem Aufuchen aud) Statt gegeben worden if: 
Ylg mwetdeti von mir, dem König. Kammerherrn und 
Ymemann der Yemter Reinfeld, Kerhwifch und Travens 
thal, mit Giefhenhagen, Nicolas Graf von Lucner, 
hiemit alle und jede, welche an das von dem verfiors 
benen Yoh. Aug, Albltrg verkaufte Gehdfte iu Steinfeld 
einıge Anfprüce und NET DE 3u haben veErmeinen 
Cin Hinficht der protokollirten Stäubiger bedarf es Feis 
fier Angabe) ein, ffır allemal, mithin peremtorie citiret 
und verablader, und zwar daß die Einhewnifchen fıch dar 
mit innethalb 6, die Ausmarsigen aber unter Beftelung 
eines Procuratoris ad acıa in hieflger Gerichtsbarkeit, 
innerhalb ı2 Wochen, vom Tage diefer erfen Bekanpıts 
machung atıgerehnet, ben der Meinfelder Aımtfkube ges 
hörig alıdugeben , ihre in Händen habende Bemweisthüvr 
mer in originali zu produciren, beglaubte Abfchriften 
davon begm Pıofellions, Protokoll zurüczulafen, und 
demnächft das Weitere 4 gemwärtigen haben, mit der 
MVermarnutg, dak nach Yblaut diefer Fefp 6 und ı2 Wos 
chen Feiner weiter gehöret, vielinehr co ipfo präcludis 
tet und zugleich hiermir ein ewiges Stillihmweigen aufs 
erlegt fenn folle. Wornad) alle, die es anzehet fh zu 
achıen haben, 
Gegeben Königl. Amthaus auf Traventhal den 21, 
De.b, 1804, udner, 
In fidem 3. Haffelmanın, 
  
  
YAuctionen. 
Yım Freytag den 25. Januar, Vormittags präcife 
9% Ubr, fol vom Köblidhen Balls Dfficıum auf dem 
Schafferenwall, benım Burgrshor, Wenden: Holz und 
einige Eihen Baume in bequemen Cavelingen an dem 
Meißbiesenden verkauft werden, 
  
ESTER 
EEUEWENESRELT PER EEE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.