Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
ER 
HERE =] 
  
=. REEAFEREN 
güubekifehr 
NHICELGEN, 
  
Ne, 8. Sonnabends den 26. Yanunar 180, 
UNeberficht 
der in den Defterreichifchen Sraaten gegen die Einz 
führung verdächtiger Asaaren 11, ), W. geirofenen 
DVBorkehrungen,. 
  
  
€; werden 1) Feine aus dem Toskanifchen, und 
2) Feine aus Spanten Fommende WWaaven 
und Güter in die öferreichifhe Sraaren eingelaffen, 
fendern zu Yande An den Gränzen, und zu Waller von 
den Küften zurhcEegewiefen. Da der Yollzug diejfer 
Maxsregel, in Hinfıcht der Wanreın welche an die Küften 
fommen, und wevon die unmittelbare CErportation aus 
den rostanifchen und fpanifchen Yanden hınkanalich be: 
miefen werden Fanır, Feinem Anfiande unterliegt: fo if 
hingegen die Zmportation jener Ölırer und Waaren, 
welche indivecke aug Spamen über andere Derter Und 
Hafen Fommen, weit fchwerer zu verhindern, und daher 
mbthig befunden worden, das alle aus folchen Dertern 
un das Defterreichifche eiugeführr werdende Öfırer und 
Waaren nur alsdann werden hereingelaffen werden, menn 
fie fich mit Cerzificaten der X.X. Gefandichafren oder Xons 
fularen verfehen finden, daß fe nicht aus Spanien gekonts 
men find, ohne weiches Zeugniß jedes Gut und jede 
anve, ohne Yusnahme, mird zurück gewiejen werden. 
3) merden alle NRerfonde, und alle SGürer und Wags 
ve, welche aus dem Defterreichifchen In fremde Staaten 
gehen und ausgeführt werden, mir befondemn Gefunds 
heirs:Paffen verfeben fen, welche Borficht aus der 
Alrfache nöchig befunden morden if, damir die benach- 
barten auswärtigen Staaten Fein Bedenken tragen Fdns 
neu, die Producte und Fabrifate, welidde entweder als 
unmittelbare öfferreichifche Srzeugniffe, Nie einer Bes 
fahr ausgefeßr waren, cder durd) die an den Gränzen 
con ausgehaltenen NMeinigungs s Anftalten unbefangen 
and unfchadlich geworden find, ungehindert eins und 
auspaffıren zu Taffen, 
   
   
Meber unfre Bürgerfchuke und unfer Gymnafiung 
vom Prorector Federau, 
(Sorifehung.) 
DB. diefer forofäjtig mugefellgen Prkfung ergab fich 
folgendes Nefultar, Heberall fand fıch cin gewiffes Tori: 
jchreisen vom Maugelhafteit zum Bolltonunenerug vom 
Quten zum Berferu, Sch hatre in mehrern Nlafen 
Beranlafhungs sin Schlufe deu Schülern zu fagen: jcht, 
Dag Oute habr | u Yehrerus zu verdanken! Diefeg 
Meleuntni8 giaubte Ichauch dem vedlichen Eifer und a0s 
miffenhatten Semühen diefer Minner fchuldig zu feyVz 
and bey den Schülern folre die darin mitlicgende YAuys 
faderung zur Arcude Hver das Srlangte, Streben nach 
anchrerem wirken, Zürchtete ich nicht der jugendlichen 
Sirtelkeit zu milikommen mit ernen öffentlichen Zcugnuj? 
3 fonu, und fo, durch die Folgen davon, DCR Lewiejenen 
Fleiß mehr zu befiyajen als zu Lelohnen; fo, Fönnte id 
   
  
    
   
   
    
   
    
  
mchrere nennen , die meine Hulpriche an fie vorziolid 
befriediaten, AWWahrlich, es in (con Ad N CEF WEN 
gewirft; und der Begtand der gegenwärtigen Dre auuıfas 
sion ft noch vor au Eurzer Dauer, als daß man berechtigt 
ware, dchon mehr als gegräudere Sortdanuer quiet Er. 
ZuarfuNgeN zu Verlangen, Sf c$ nicht genug, zu Yufanae 
des Yahrs die Saarcufelder im {denen Gun zu Anden; 
vorfangı may wol dam fchon von reich gefüllten Yehrex 
‚Dale belafter zu fehn? 
en Jırtlichen Zufand betrifft: fo Eönute (cd) dag 
niß, mag uulängl dem Gymnano Sfeurlich 
cm ward, jdir die Dürygerfchule hier wirderholen. 
{bfi, van ch dm den Stunden, worin vereinigten 
Uafen ı (Zhreiben und Rechnen, oder tin Zeichucn, 
oder um Aranzofjchen Tor Unterricht ertbeilt wird, uns 
evwarter iu die Xiafje trete, Ande ıd) eine Ruhe, geflirete 
Snille und durchgängige LhatgFeit, die mich mir Wohl; 
gefallen da verweilen (aßt. Huch benm Zubhaufegehen, 
bemerkte ich, der gerade dem Ausaauge gegenüber wohnt, 
OS felren eine Abweichung von untadelhafter Kufubhs 
Ua, 
Dat Berfprechen, cine Furze Nachricht von der Bes 
fehaffenbeir unfrer Schule einem verchriiche blifum 
fen zu wollen, glaube ich hiermit erfültr zu has 
il zmwenrch vorInG’$ gegebenen, halbjährig jedem 
y eine Conduitenlifte, von dem Berragen feines 
Cohues, durch den Cuftos zuzufenden, foll nicht weniger 
uächfiens mit einiger, nach meinem Bedfinken, verbefs 
ferten Emvichtun,, nachgefomumnen werden, Sch habe 
mir bereitg Conduitenligen drucken faffen, und werde ne 
auuter die Herren Lehrer verrheiten . um fe zur Beloh: 
unung oder zur Beflerung zu benugen; um beiohnende 
Heußerunmg oder zurochtweifenden Tadel der Elrern und 
Boraefenren mir ın Yınfpruch su nehmen, Einer folder 
GConduitehlyie wu0 das Zeuaniß für den beflimmtent 
Schüler rebjt deflen Namen bengefchrieben, und fie 
Mit des Zengniß gebenden Lehrers Namen verfehen, yerg 
Hiegelr_{ür den Vater oder Barers Stelle Vertretenden 
dem Schüfer mitgegeben werden. Diefer ift gehalten 
fie au die Behbrde abzulieforn: und um den Lehrer zu 
vergewiffern, daß fie richtig abgegeben fen, fchickr gefäf: 
Tigtt der Bater oder defjen Stellvertreter fie verfiegelt, 
ad mis (diuer Mumenosunrerjhrift verfehen, dem Le) ver 
wieder 31, Den Ausdruck: Mufflhrung, habe ich vor; 
yäßlich fo unıfajlend gewählt; cr foll auf das firtliche 
Berragen gehen; cin bengeffigreg Eigenfcdhaftswort wird 
ihn leicht, der Sevanlaflung gemäß, genauer beflimmen 
tomyen, f 
(Die Fortfeßung folgt.) 
Suftiz: und Poligepfachen, 
Vorfadung, 
$ Sunpferisen Dani. Lti, Chrif, Nie. Cırloas 
orduezen.Derren Borgeher der St, 
£ Ach hiefelbft, zu Hamburg und Kıek 
Sroslamn qugefchlagen, wodurch alle 
amd (cd welche an die auf der diefenz Proclama Inb A. 
  
    
  
  
     
   
   
  
  
  
  
      
  
  
  
  
1 
$ 
    
  
  
    
  
    
Si 
  
   
    
  
  
   
  
   
  
4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.