Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

ZT 
  
Yuctionen, 
Yım Donnerfiag den zıfßlen d. M., Morgen3 um 
zo Uhr, folien in der St, Zohannig Kldferl. Bogten 
83 Faden Erlens Holz, fo auf dem Böbfer Felde aufs 
gehauen fieben, an den Merfibietenden verkauft werden. 
Naufluftise Fönnen fich desfalls an den Förfter Kiempau 
au Schminkfenrade wenden, melcher beauftragt ın ihnen 
Das Holz anzuweifen. S 
Die Berkaufsbedingungen find fomohl in der St. Yos 
bannis Kidferlihen Schreiberen, als ben senanktem 
Körfier zu erfahren, Yübsek in der Sr. Zohannis Klöft, 
MWoigten den 21, Han, 1805. 
DBeanıte dafelhit. 
Sim Schürtina beym Becken fol durch untenbe: 
nannten becidiaten Makler verkauft werden : 
Um Montase den Ir. Febr, Nachmittags um 3 
Abr: Ein vor menıgen Sahren neu gebautes fehr ınos 
derneg Wohnhaus Nr. 579, In der Nönigsüraße nicht 
weit von der Zacobikirche belegen. In diefem Haufe 
befinden fichjaufs der hellen Diele gaffenwärts zwen 
heizbare Zimmer, zugemachte Küche, Morrathstammer 
und Schlaffellen fürs Geynde. In Der Klıche tgeht 
eine Treppe nach) denı Keller. Im Slügel ik ein lauger 
beisbarer Saal; Im.Cofe ein Wafchhaus nebfi mehreren 
BBequemlichkeiten, Sn der erften Etage eine Gallerie 
über die Diele, daneben ein Feines Zimmer, Im Aldıs 
gel amen tapczirte heisbare Zimmer, und nad) der Saffe 
ein (chdner Saal nebft Nebenzimmer, In der zweyten 
Etage nach der Safe noch ein jehr gut eingerichteres 
Zimmer nebft vielen Kammern, Die alle verfchloffen 
merden Fönnen, Nahere Nachricht ertheilt 
. 6. Kröger. 
Mm Donnerfiag den 27. Februar, Macmirtags 
zım 5 Uhr: Sin großes auf dem Paradeplas an der Ede 
  
  
  
  
   
der Pfagtenfiraße belegenes Wohnhaus mit (einer Zube, 
hör, Selbiges enthält auf jeder Seite der hellen Diele 
3 Zimmer en suite und hinten 2 Zimmer (Anımtlich 
tzapczire und heizbarz ferner eine große helle Küche und 
Speifefammer , eine Sefindeftube und eine Kammer, 
Su der zweyten Erage ein fchoöner großer Salon: und 
amey Nebenzimmer , Iinsgefamm«e heizbar , wie auch 
Den Stuben und verfchiedene Kammern, 3zwey große 
dden mit mehreren Hbrheilungen, Unter dem Haufe 
ein gemwölbter Xeller, und rund um dem Haufe große 
Hofpläge, worauf Pferdefälle, Wagenremife, Holzraum, 
Gicfindekammern und Xunfiwafler, Annod) ein geräus 
miges zum Bewohnen cingerichtetes Nebengebäude au 
der Pfaffenfivaße, N 
SHmgleichen : 
9 
Ein Wohnhaus im Fegefeuer, enthält auf der Diele 
eine Stube und Küche, oben eine Stube und große 
Kammer, Jestere mit einem Xamin verfehen; einen Boz 
den, uud unter dem Haufe einen Balkenkeller, Auf 
dem Hofe ein Holzfhaucr, SG, 3. Wendt, 
Mus der Hand oder an einem nächfisubefimmens 
den Tage: Ein im guten Stande befindliches Roths 
Brauhaus Fub Nr, 89. in der mittleren Fleifdhauers 
firaße belegen, mit einem vollfiänvigen Knventarium, 
Nähere Nachricht bey SG, A. Koofen, 
Durch untendenannten beeidigten Makler fol 
verkauft werden: 
„Yım Dienftag den 29. Yan, , Vormittags um 19 
Mbr, im Damfe Nr, 267 An der Trave, zwifchen den 
NEST NN Ze 
Fifchergrube ıumd Clemenstwiete : Eine Partcn gezogene 
Petersburger Cichrz, in Kiffen, 93, DH. Henun. 
Sim Dounerfiag den 37. Januar, Morgens um 
103 Uhr, im Haufe Mr. 215 Im Schüffelbuden 1 
Heine Parten befeädigte Furze englifche Wan 
Schiffer 5, Menwes von zondon, 1lr Mr 
Kechuung, S, GE. Xroge 
m Donnerfiag den 31. Jan, Vormittags um 
10 1lhr, auf einem B. den des Speichers Nr, 586 an der 
Trave bey dem Asafchfiene: Eine Parten Danziger Wauis 
Be In beauenen Caveliugen. 
Engelhard & Heyıra, 
Mobilienauckion, 
- Um Montag den 28. Jan. u. f. T. merden in 
einem Haufe am Pferdemarkt moderne MWobilien von 
Mahagonn Holz, als Secretair,_Comoden, Speift , 
Spiels, Theis und NMäbtifche, Servanten, ein Eds 
fchranf; ferner cin Bureaur von Mahanony.Doklz, eine 
Zufuhr, eine Dielenuhr, Kleiders, Lein, und Vreßs 
ichränfe, ein Trineaur und moderne Spiegel, Kens 
jolen, Yampeten, einige Kupferfirche, eine goldene Tas 
fdjenubhr, eımas Sılberzeug, einige unscfaßte Brillans 
ten, plattivte Arms und Tafelleuchter, Meyjer und Ga: 
bel, Platmenage, eine Eupferne Theemafchine,_ cine 
Bratenuhr , eine Zeugmangel, nioderne Slöfer, Zafels 
und Theefervicen, Rolleauxr und Gardinen, allerhand 
‚Hausgeräth von Kupfer, Zinn und Mefüng, "Kleider, 
Leinen und Betten nebft Bertftellen mit Gardinen, cin 
fchönes Fortepiano von Mahagonny, Holz und verfchie 
dene Sachen mehr verkauft. ; 
. Am Montage den 4, Febr, und folg, Tagen if 
Yuction in meinem Haufe, an 
Bernh. Bermehren , Yuctionarius, 
DBerkauf unbeweglicher Outer. 
Unter anuehmlichen Bedingungen; Ein ganz new 
Auggebauetes Wohnhaus in der Königfraße ben Zacobi 
helegen, worin 6 moderne austapezirte heizbare Zunmer 
nebft heller Küche, Maädcheu und Speifekammer, geräus 
mige gute Keller, mit einem Feinen Garten nebft Waldys 
haus und Hintergebäude, worin Stallraum und bewohns 
bare Zimmer, 
. Ein Haus in einer guten Gegend, worin eine ges 
räumige Diele, dren heizbare Zimmer, wovon 2 Lapezirt 
find, 2 Kammer, eine Zuküche, Keller und 2 Bdden; 
auf bem Hof ein Hıntergebaute mit einem Stall, wors 
über cine Feuerftelle, Bodenraum und mehrere Yaequems 
lichFeiten fich befinden, Die Bedingungen davou find 
zu erfahren ben . &. BD. Heder. 
.. Ein Haus in der Zohannigfiraße, auf Oftern abs 
äuliefern, Die Bedingungen dariüder ben 
: GE. OH. Heder, 
Ein großes vefies, zur Handlung eingerichtetes 
Wohnhaus, in der beflen Gegend der Stadt. 
Ein im baulichen Stande befindliches zur Dands 
Tung febr gut gelegenes Haus, 
; Das wohl bekannte am Markte belegene ‚Daus, 
die Kiode genamır, fol nunmelro Aug der and 
verfauft, und dem Käufer die ganze in Diefem Haufe 
bisher mir dem befken Erfolg betriebene Weinhaudlung 
berlaffen werden, 
ein Haus in der Schwinkendwasfiraße, Nühes 
res erfährt man im Haufe DRr. 357 in der Fifchergrube, 
„„ . Im Holfeinifchen in einer angenehmen Gegend 
if eine Yandfielle von 325 Tonnen, woben Sirca 300 Zus 
  
    
   
   
  
    
  
  
MAN
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.