Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

ET NE 
  
Daß die Weinhandlung meines feel, Onkels, des 
Heu derich Nicolaus Peterfen Eünftig einzig und 
Allein Hr meine Rechnung mit Benbehaktung der alten 
Kirma von Holfı & Peterfen fortgefent wırd, zeige ich 
Hredurch erechenft an, Für dos diefer Handlung bisher 
gutiglt gefhenkre ichäsbare Zuirauen frarte Ach hiemit 
Den gehorjammten Danf ab, und werde c$ Il fer zur 
befondern Palıchr machen, (old es auch Eünfitg zu Derdie 
  
  
  
  
   
     
„, übe den 18, San. 1805, 
- ? SS Ohmann Gottlieb Schnobel. 
Man faht: idy wolle die mir vor meinem focl, 
Mani erlaffene, Couditorcy yıcht forrfeben. Diefem 
falfd re wideripreche Ich hiedurch Sifenrlich und 
Uerchere zugleid), Daß die Gefchäfte ohue alle VBeränz 
f { 5 fortgelcHt, und 
en Fuß von mir 
£ on merde , jeden Muferag meiner 
den Gonner auf das befickaussufübren 
a ben diefer Gelegenheit di 
Eübeck, den 25, 
Zee. NK. X 
für Sterbfälle gefifzere Gefellichaft 
1. Febr. um 4 Uhr, Quarzalverjammis 
Tung bey Hr, Schulz vor dem Mılıblenzhore. Al6s 
danı fbernımamt bis zum 1, May die Mominifiration 
Aerv Soh, Chrift, Naeh_am fangen Lohberg. 
Sn diefen Tagen habe ich Aaufferft fchönen Pub 
erhalten, alg: neue Art Tnrbans, Toques, Bonnets, 
Pusbüthe, Samumtbürhe, Colliers, Algreits- Da im 
worigen Jahre Damen von Difkinction meinen Pur ihs 
ren Benfall nicht verfagt haben, wofür id) ergeben ft 
danke: fo darf ich mir ichmeicheln , daß wenn fie mich 
gegenwärtig beehten, fie eine gefhmactocle Ausmahl 
Dornnden werden. Yuch nehme ic Beftelungen an In 
allen Arten von Pugarbeir, Zur Magkerade AHD OMels 
Rederbülfche , Siraugfedern, wei 
Teuren, wie auch Blumen und Ouirlar 
Mieche zu haben, } 
Ddevamg auf 
   
      
     
  
r 1823, 
Darer Wirte, 
  
Die dritte 
hält Frentag den 
   
  
  
und in allen Cous 
den, ben Nur IR 
„€. Dbilippis 
in der Fijchergrube Mr. 327 
   
SNittwoch den 30. Zar. werde ich das Doppelte 
Bitterbier brauen das Zuß zu 32 mt. und Schiffsbier 
zu 6 mE, Wem davon gefällig, erfuche id um Rufen: 
dung der Fafagen Dazu, „ $. 3. Menfahtt, 
in der Beckergrube, 
— 
Mm Sonntag den 3. Febr. mird zu Stofelsdorf 
auf dem Coffehaufe, gegen den Sinfag von 12 fl, eu 
{ddnes Tannen Wild verfpielt, Der Ynfang if um 2 
uhr. Freunde und Liebhaber werden erfucht fi) cs 
fallıgfi einzunnden, und zugleich einer vergnügten Ges 
feHfchafe mis benzumobhnen, Brandt, 
Ber an den verforbenen Nigaifchen Träger Tor 
hann Zochim Kürs rechsmäßige Foderungen, vermdge 
{Hriftlicher Beweife hatı wird ceberen, dh vor Ausgang 
diefes Monats bey mir zu nelden, weil nachher nicht 
zpeiser geahtmwartet wird, Lübert den 23. Ju, 1505, 
Soh. Dan. Minus, 
  
   
  
  
  
———P— 
Diejenigen, welche noch Forderungen an feel, 
On gürgen Lüneburg haben, belieben fich bınuen 14 
u melden, über den 26. Yan, 1895, 
KOCHEN &, DS. Yünchurg, 
in der fiebenten Yueerfiraße Nr,84, 
CE in 
Sch bitte ar uiemand etmas verabfolgen su Tafron, 
ohne Bezahlung oder Contrabuch, und Wenn he 
won mir zu fodern, uch innerhalb 8 Tagen zu melden, 
G, X, Kindt. 
en ohne Contrabudy 
Igen zu laffen, wis 
ine. Sohangen,. 
‚Diedurd erfuche einen N, auf meinen Nomen 
ohne haare Bezahlung nıchrs verabfolgen zu laffen , weil 
ic) Feine Bezahlung leiten werde, 
Schr. Peter Sodtenecht, 
Sch erfuche auf meinen Namen nichts zu borgen 
oder ohne Comtrabuch czwas veradfolgen zu Laflen, 
weil ich für teine Bezahlung hafız. 
N GSröser, Conditor, 
  
Ich erfuche aut meinen > 
oder haare Bezahlung 11hts 
Ddrigenfalls ıch Eeinen Erfa 
    
    
  
     
  
  
  
  
  
    
Sch warne einen jeden hicnit, uiches auf meinen 
oder meiner rau Damen obne baare Hezahlung oder 
Gontrabuch verabfolgen 337 Hufen, weil ıch ur Keine 
Bezahlung cinfiche. Saft, Haus Peter Sietaum, 
Schaufpich 
Montags. den 23. Zanuar: Das fhwarze 
Schloß, eine Oper in 3 Yufzügen, aus dem Sranzde 
fifden, Die Mußk ik von d’Alenrac, 
Einem geehrren Publikum wird hiemit bekannt 
gemacht, daß ein in Berlin Hırzlich neu angefertigtes 
„ Wachsfigurens Cabinett 
zu fehen if in der mitrlern Sleifchhauerfiraße im Haufe 
des Derru Firgau Nr, 74, von Worgens 9 bis Abends 
giUlhr, Die Entree ifkı2, 8 und 4 El. 
DBree, 
   
Conzerfanzeige, 
Mit hoher obrigkeitliher Bewilligung wird Sonne 
tag ten 27. Hau. der Junge Diller, Harfenifk aus 
Strasburg, die Ehre haben, im großen Conzertfaale 
ein Bocal- und Infirumental s Coitsert zu geben, worin 
er fıch mit verfhiedenen Idhdnen Stücken auf der Pedals 
‚Harfe mird hören laffen, Viebhaber merden hiezu hdfs 
Licht eingeladen, Der Anfang ft um 4 Uhr. DBillers 
zu 2 me. find beym Herin Yhrens im goldenen Lower 
oben in der Hürfiraje, und zu fKiner Zeit am Singange 
zu bekommen, 
Meifegelegenheif, 
Ym Sonntag oder Dienfiag führt ein Vediger 
Giublmagen mit Berdek nach Hamburg, Nähere Nache 
eier gıebt HM, SG. Krank am Disrdemarkt. 
lm Senutag den 27. Yayıyar ganz cewif führt 
Einblmagen mut Verdeck nach Hamburg, Miethkutfdhrs 
Brandt in der Fleifhhauerfiraße, 
Km morgenden Sonntage bagen: 
Die Kaftbäter: 3, EC. Kuhfe auf der großen Altenführs 
Sce, Deffen Lit auf dem Kohlmarkr if, 
Und RR. Bollger im Nofenfiraße, auf der Hundfiraßens 
(Eee, deffen Litt oben der Mensfiraße if. 
Der Logbäcker, J. DH. M. Meincke in der großen Bulrgs 
firafic, deffen Yitr chen der Zohannisfiraße unter der 
Ypotheke 11h befinder. 
Kleifchtare im alten SArangen; 
Ban SZütfhes Ochfenfeifch, Das Pfu 
  
dd nd” 60% 
ettes Meckendurger Hchfenfleish , das Pfund 4181 
> - 3231 9b 
ubfleiich 
  
SE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.