Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
Sorjcheng auf cire herrliche Art zu erreichen und aus‘ 
Andig zu machen, mie diefes am Leichteften, fehmadhafs 
Feitent und shne alle Geldkoften gefhehen Fdnne, Ich 
rufe zur Tbeilnahme an alle Edle Teutfchlands, alle pas 
triotifch gefinnte Mugifiräte , alle Dorf: Gerichtsperfos 
nen; alle Yfarrherren, jeden Privatrmann, den die Nüpks 
lichteit einer foldhen wichtigen Entdeckung intereflirt, 
vorslslich aber alle Hausmütter, denen es in den Mos 
inaten, die unten erwahnt find, ergehet, wie allgemein, 
daß Ae nichr immer willen, was fie Fochen follen, Sie 
werden mich einer Belohnung gern auch mürdig halten, 
die ich in die Summe von 4 mE, 4 fl. elle, Sie if 
für-eine ganze Commune, menn ihre Glieder zufams 
Menkrefen und jeder Hausfand etwas dazu  benträgt 
eine Kleinigkeit, Bis Ende Februars 1805 münfche ich 
alle refpekriden Theilnchmer zu Fennen, damit ich in den 
Strand Fomme, fie zu überzeugen, mie fie mit der Zus 
bereitung der Kartoffeln noch Anfatr machen Fdnnen, 
ghe.die Keimzeit angeher, wo fie dann einen übdblen Ge, 
fchmad haden, Zede Fommune, Gefellfchaft und Pets 
fon, meldje big dahin die obermähnte Summe im Adreßs 
Gomtoir zu Lübeck franco pränumerirt, befommt im 
Monate März dafür: die vollfändigfke Befchreibung 
der Art und Weife, vie die Kartoffeln für die Monate 
May, Zung, Zul, Auguft am Leichteften, femadhafı 
feßten. und ohne alle Geldkoften aufbewahrt werden 
Eönnen,. @, £. Heife, in Churfachten, 
Damit die tefp. Pränumeranten wegen ihres Geldes 
Eicherbeit haben, dienet denfelben zur Nachricht, 
daß folches im Addreßcomptoir fo lange aufbes 
mabhrı mird, bis obige Befchreibung 264 angekonıs 
men und zu haben Hl. 
  
Suftiz: und Polizeyfachen, 
Verladuıng, 
Huf Zmploriten Dni: Lu, Chrift, Nicol. Carftens 
4#ür den Cancellariae Adjunettum Diedrich Chriftian 
Srull als execntoerm teltamenti feel. Zobann Zoachint 
IN der fich hiefelbfi, zu Hamburg und Wismar 
zoclama angefchlagen, mwodurd) dieje; 
ı Erben des gedachten dekuneu Joh, Zoadı, 
1d0c, melche an ein mit folgenden Morten in des 
Seheinabich ausgefegten Legat von 2000 mE, 
värerlichen Verwandten, die in Llıbau ben 
Wigmar; non denen ich in vielen Jahren nichts er; 
fahren, moferne ein Sohn im gten oder 5ten Grad 
am Yeben, widrigenfalls deren Schweftern, wenn 
„Ye fic) als Feibliche Kınder von Wilde legitimirk 26, 
Anforiche su haben glauben, EIN erkannt werden, 
uch mir diefen ihren Unfprüchen (pätftens den 27fien 
Achruar des Fünftigen Jahres 1805, im hiefigen Nieders 
gericht anzugeben und zu legitimiren, mit der Verwars 
nung, daß nach Ablauf diefer Frift die ch nicht anges 
ebenen Erben mit ihren Anfprüchen daran werden auss 
gefchloffen werden und mit dem Legat den Rechten ge; 
außß verfahren werden folle, Acıum über den 3, Nov, 
3804: 
Yuf Smploriren Dni. Lti, Chrift. Nicol, Carftens 
für Sıs. Carl Non und Nicolaus Hermann Müller 
als Alminiltratores bonorum der Gemeinfchuldner Reh 
merg & Schlick, befindet fich hiefelbft, zu Hamburg und 
Bremen ein Sffentliches Proclama AndenDIASEN, wodurch 
alle und jede, welche an die gedachten Gemeinfhuldner 
Keimers & Schlik Forderungen zu haben glauben 
    
   
  
  
  
    
  
EEE VA ET 
   
und in der an hiefiger Gerichte kube zur Sinficht liegenden 
Defgnation der Gläubiger entweder gar nicht enthalten 
find odek in quanto et quali nicht richtig aufgeführt zu 
feyn vermeinen möchten, {chuldig erkanıur werden, fıch 
desfalls fpätfiens den 26. nfrigen Kahres 
1803. bey impiorantijcher Empfang eines 
Ann 1 / $ erfpruchs aber 
‚mir der Berwars 
1d weiter Cs 
Vergleichs 
werden folle. 
   
    
    
    
   
  
nung, daß nach Ablauf dief 
hört ud die Malie in € 
CONCHIS: 
Actım Yübedt den 3 Nov. 1804 
Auf Implorireu Dei, Ti, Philipp Baumgarten 
als cx ollicio befiellten enratori arharina 
Magdalena, geb, Sicher, weil ich Sacef 
  
    
     
  
   
  
nachgelaftener Wirtwe, werden biedurch alle und 100e, 
welehe au die VBerfiorbene Forderungen habe: 
meinen möchten oder derfelben mit cur 
hafızt find, fhuldig crkaunr, fpaclcı 1 
des Eınfrigen Jahres 1805, vefp. Ad) mir Ihren 
tungen an bhiefiger Gerichtaftub? aı au nd ihre 
Schuld bey implorantifchem Duo €: : i 
zu berichtigen, uyter der Verwarnung, daß und 
Hauf diefer Fri de Ach nicht augegebeucn Giay 
ausgefchlofen und zum ewigen Selljchwveigen vermwie 
jen, die ausgeblicbenen Schuldner aber mir der Strafe 
der doppelten Zahlung belegt werden folleu,  Acuum 
Yüdbeck mı der Gerichrsitube den 23, Dee, 1524, 
Wafıfk ben biefigem Hotyw. Confifkorio, Maria 
Agneta Lübeke, geb. Wiggert, wider ihren vor 12 Yabhı 
ren von hier gegangenen Ehemann, Wildelm Chriflos 
pber Ylıbefz, um eine Cdicral-Ciration geziemend gekes 
ten, und folche erkannt worden; fo wird der befagter 
Wilhelm Chrifkopher Xübeke hiermit vorgelas 
den, nach Berlauf einer gedoppelten fächlifhen Sıiß 
im Confiftoriv zu erfcheinen, die Klage der Zmplorantin 
wider ihu, wegen bhsk.cher Berlafuhg anzuhören, dar; 
auf zu antmorten und richrerliches Erkennmmifß zu ges 
wärligen, mit der Bermarnung, daß ben feinen: Auss 
bleibeir in Contnmaciam werde gefprochen und die Che 
4quoad vinen!um getrennt werden, Xübed den 16, Det, 
1804, 
Alle diejenigen, melde aus einem rechtlichen 
Grunde Forderungen und Anfprüche an die Berlaffens 
fehaft des mwailand Herrn Venkongire Georg einrich 
Derloff Salon bhiefelbft zu haben vermeinen, werden 
zur gehörigen Angabe und Bescheinigung derfelden auf 
den 25ften Warz d. I, Vormittags um 10 Uhr, vor 
biefigem Gericht fub pocua praechnfi et perpet. hlenuii 
hiedurd) vorgeladen. Hoitkendorf den 18. Zar. 1805, 
Parrimonial ; Gericht hiefelbft, 
Wenn der hiefige Einwohner Ernft Gottlieb Overs 
dief fein im Slecten Schwartau belegenes Wohnhaus 
an Zohann Hiurich Matthıas Yäde hiefelbft verkauft, 
and un Ybgebung eines Proclamatis geziemend nadys 
gefucht hat; als werden alle und jede, welche aus irgend 
einem Srunde an diefes Haus Anfprüche zu haben glaus 
ben , hıemit und Kraft diefes citirt uNd vorgeladen , iu 
dem auf den Montag den 11. März d, Z. angefepten 
Profefliong Termin, Vormittags um 10 Uhr, und zwar 
Yuswärsige unter Beftellung eines im biefigen Amte 
anfäßigen Procuratoris ad acta, auf biefigem Umtbaufe 
3u erf@ einen,‘ ihre Angaben ad Protocollum 3u brins 
gen, zu jußtificiren, die etwanigen Driginaldocumente 
vorzuweifen, nnd beglaubte Yefdhriften derfelben beym 
  
      
     
  
Ze 
Kr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.