Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
  
  
   
   
U Se 
was und erfahren 
em Dim, Schütt 
aße. 
  
Donnerfiag den n uhr, if 
Zufammenfunft Don De un für Storbefülle gefll’tes 
fen Gefelischafe ben der Ruırımwe Danker auf den Cudı 
wahr. 
  
   
  
  
  
  
  
         
       
  
Die vierte Mur 
hilft am Arent.g Den 8, 
uhr, ıbre gembhnliche 
x vr dem Wühlen 
  
  
  
  
  
  
glieder, wegen MT 
zu machenden Borträge , eryucht, fh N 
den. ug des nftigen Du 
Kimmt ‚odann der Heir H. S. Willert penau, 
de 
ben deu (ich auch diejenigen, ID in diefe Befehl 
fchaft au‘genommen 3u werden wünschen, zu melden 
erfucht werden, 
Am Sonntag den 3. Gebr. mird zu Stochel/dorf 
auf dem Coffehaufe, gegen den Einfap DON 12 fl, cin 
dnes Zannem Wild verfpielt. Der Anfang in um 2 
(hr Freunde und Liebhaber werden erfucht fich ges 
Fallıgfk einzufinden, und zugleich einer vergnügten Ge 
jetfchaft mit beyzumohnen. DM 
Diejenigen, melche noch Forderungen an feel, 
Hrn, Zürgen Küneburg haben, belieben fich binnen 14 
£ zelden, Lübeck den 26. Zen. 1505, 
SATA €. HD. Yüneburas 
in der fiebenren Nueerfiraße Nr.84. 
zn . 
erfuche an Nıemanden auf meinen Namen 
ohne aeeleleunn meiner Haudfchrift oder Contrabuch 
der baare Dezahlung et1005 verabfolgen zu Laffen, mis 
Drigen/alls id Feinen 
  
  
Eriap Leite, was der Ordnung 
nach nicht gleich im ( EN ner nA 
  
    
      
oder 
9 
  
nes 
Dans Ye 
Gas 
MNufikalifche Anzeige. 
Mit Genehmbhaltung der S. U. Herren Ober: 
und Borficher der St, Marienkirche, werde Ich Eluiets 
gen Dienfiag den 5. Februar das erfic Orgel: Cous 
zert auf der großen Orgel in gedachten Kirche Au 06: 
ben die Ehre haben, welches denen vefpect, Subferis 
benten hiemit ergebenft anzuzeigen, 110E habe ermass 
geln wollen, Das Gonzert it Mitrags von 12 Kihr bt 
zur Borfenzeit, und der Eingang zur Kirche, durd, vie 
Kirchthür der Sen En Die übrigen Kies 
i efdloflen. es 
Kiyfcem DelOER gef 3. B. E. von Königslöw, 
Schaufviel, 
Montags den 4. Febr. : Der BGrafvon Sur 
gund, ein Schaufpiel In 4 Yufzlgen von Kofebuc, 
Herr und Madaine Piftor werden Heiu vidy und 
E{sbeth als Saftrole fpiclen 
  
  
Einem geehrten Dublikum wird hiemir befannt 
gemacht, daß cin in Berlin Fırzlich nen angefersigtes 
Ecbinerr 
Wachsriaur 
der yaneiterm hhauc frage un Daufe 
yau Nr, 74, von Mor: 9 bis Ybends 
Die Entree ıfk 12, 3 uud 4 Bl. 
DBree, 
  
   
   
  
zu feben if 
Des Harn 
9 Ur, 
    
          
Conzerfanzeige, 
Sit hoher odrigkeitticher Bemillicung werde ih 
Sonptaz den 3. Gebr. um großen Conzerrfaaie ein Int 
firumenfal Comzerz zu aebei die Shre haben, In welt 
chem (ch mich auf der von mir oorbefferten Darınos 
nic on Cylindre werde bare a, Der Anfang if 
i e. Billts ud 
präcıfe um 4 Uhr, und die 
in meinen Yogıe ın der ur fhmarzen Ude 
er, ang Gotha. 
  
   
   
  
  
  
   
  
   
   
    
  
  
ler, wie audy am Einga: 
QWeohnork sure auderut 
Der Miechkunjicher A 
durch Be! n macht bier 
durch befr 
ube n ch der 
    
  
      
  
We ' 
mit jenen Sulrmwert Leite 
1 Daß ich nicht mehr in der Rofenfiraße , fondern 
in der großen Pererrgrube Nr. 391 wohne, zeige ich 
hiemir pflchtfhuldigf an. 
Zohan Chriftian Oltrodp, Bruchvoigt. 
Allen meinen werthen Freunden und Gdnnern 
mache id) ergebenft bekannt, daß ıch meıne Wohnung 
veränderr, und jegt nicht Kıehr in dei Deckergrube, 
fowdern 11 der cbern Zobannt-firaße, benm ‚Deiunters 
gehen linfer Hand, wohne, und bitte nuch ferner mit 
ihrem Zurrauen zu beehren, n 
Zoh. Friedrich Albrecht, 
Meifegelegenbeif, 
Am Sonntag oder VWontag führt ein lediger 
Stuhlwagen mit Berdet nad) Handurg, Miethkurfcher 
YWegener In der Becterzvube, 
S m Sonntag sder Dienfiag führt ein lediger 
Stuhlwagen mir Berded nach Hamburg, Nähere Nachs 
vide giebt HD. SG. ne am Preidemarkr, 
zz Ylınm Mon den 4. Febr. führt din fediger 
Stühlwagen nut Verdeck nach Hamburg, Wierhkurfcher 
GSGiyult in der Äle Auerfiraße. 
es wünfcht ıemand sum nächften Die 
einen Neifegefährten nuch Oh fast nach 
Es fucht and Gelegenheit oder einen NReifer 
gefährten nach | 7 oder Srralfund, Nähere Nachs 
zicht if in der großen Durgfiraße Nr. 512 zu Erhaltch. 
  
  
  
  
  
  
     
  
‚ Um morgenden Sonntage baden: 
Die Kafibäder : I. 3, D. Zölfh ın der großen Burgs 
firaße auf der Burg: Ecke, deflen Litt auf dem Kob!s 
MET Schul unten in der Hürft 
u „3. SQuUlß unfen ın der Durfirape u Li 
De ö erohene ie 9 Be, deffen Litt 
er Cogböcker 3. .D, Heim ben St, Catharinen , de 
Litr am Martt nahe am Rohlmarkt if, v been 
  
Eleilchtare im alten Sohrangen: 
Fettes Zürfches Ochfenfleifch, das Pfund  , 6 fl, 
ettc6 Meckienburger Dchfenfieifd, das Pfund 45 8. 
ubfleif 3a3% fl. 
DS 
En
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.