Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

  
    
Mnna Catharina Unasr, im Soffen Kahre ıbres 
thät gen Yebeng; melcher Berkuft unfern B.rwaldeen 
und Bekannten Don ung argeieigt wird 
Zohauu Hermann Unger. 
Tarhar. Elıyaberh verchlichte 
Horümann 
Den zten diefes farb meine aure brave Mır 
Annazucıa Tan geb. Cords, In ıhrem K2jie: 
Kcbensjabre, H. RA. Tand, 
Mengliiaße, 
  
  
  
DBerlohrne Sachen. 
Mm Sonnabend den 2. Febr, auf dem Wege von 
der Zıfhfiraße übern Marke, b'$ uach der untsen Dürr: 
firaße, und von da zurüc länas der Könioftraße bıs 
Jur untern Rleifchhauer ffraße : zwen an einem Adblernen 
Springring hängeude Sch'üffel von mirrierer Srbße, 
Dem Fınder mird eine gute BelohHnung verfprochen. 
Yın 2. Febr. ein weißer eilfend.inener Maaffiab 
mit Süber. Dom Rınd 
  
ber eine anacmA Tone Belohnung, 
Ein Heimes Taschenbuch, weiches tür den Änder 
nicht den mundeften Werth har, daher erfucht man, fels 
bigesg gegen ein billig: Douceur mwicder abzuuchen, 
Ein datin liegender Brief har die Addreffe dis Eigen 
thümers. 
YUllerley. 
Bekanntmachung, 
Die Nachmirtagejlunde alı der Zulage wird vom 
zT. Februar bis zum Io. Novbr. von 3—4 Uhr 
gehalten werden, 
Da der auf den 11, Februar d. Y. angefept ges 
mwefene Berkauf der Prliger Waffermühle trıf 
tiger lirfache wegen nunmchıo gänilich Fein Statt haben 
Fann; fo wird folches zu jedermanns Nachricht hiemits 
telft dffenrlich angezeigt und bekannt gemacht, Yüdeef, 
den 28. Zunuar 1805. „DBogten Gericht 
des heil. Seit SGotreshaufes, 
8. 6. Febr. DD z. Fülll. R.ı Gr. um 6 Uhr, 
  
  
Da mir von augwärriger Fabrike ein compfetes 
Sortiment nad, dem neuefien und eleaanteften Gefchmact 
D riertigter eiferner Defen. beftehend in Yiramides 
Ybjag: Quint und Kanonen‘ Deten von diverfer Größe, 
in Commiffton gefandt: fo zeige zugleich an, mie die ges 
habren Sparbheerde bereits verkauft, und von dıefem Ars 
tiEet ın verfchredener Srhße uud RNusbarkeit, (aut davon 
in Händen habenden Mıfieu und Befchreibung, zu eınes 
jeden Befriedigung und Wunfih, Befellungen darauf 
Runehme, und empfiehlt fich zu möglich niedrigen 
VDreifen feinen Mirdhrgerh und ausmärıigen Freunden 
beftens „Derm, Heinr Green, 
ömifchen dem Mühlenthore, 
Beige! in der Schlumacherfiraße empfiehlt fh 
dem verehrungswürdigen Publikum mit KMeparıtung 
aller Sorten £ldten Spiel: und andern Wanduhren, 
auch werden alte Zifferblätter aufs neue gemacht , und 
finder man ben ibm dergleichen Uhren zum Verkauf vors 
rätbig. Er verfpricht die billigen Preife und reele 
Bedienung, 
Mir Hoher Bewilligung wird Frentag den Sten 
Februar un Schawfpt idayfe Bal en Masque fenns 
Zuate.h benachrichtige hiedurch, daß man die Redou* 
ten NMachr im großen Aserrfaal um 12 Uhr mir wars 
mcg und Falten Speifen autmarter. Wer fich diefer 
(Gi fegen beit vedienen ıcıll, mird die Gifte haben ich mit 
einer ware, welche vor dem Entrce Ifır 2 mE. zu haben 
if. 5 nerfehen, und Fann fich darlır nach Belieden von 
jeden Berichte geben iaffın. 
Perer Dan, Ebbe. 
Zur Redoute am 8, Fehr, Hund wiederum vorilıgt 
fich ae Ange und Mlänrel für Herren und Damen 
in billiger Mierhe, au alle Arren Masken und dahın 
gehörige Sachen bey mir zu befommen, . 
Hochleiteru, Königliraße. 
Sch habe zur zmenten Maskerade ein Sortiment 
fehr fhöner Anzüge erhalten, und empfehle mich damıt 
aufs vefte, Marrin Rieger, 
in der Hürfiraße Nr, 283. 
Zur bevorfiehenden Redoute find wiederum vors 
ziralich neue und gute Anzüge in billiger WMıcthe zu 
haben, aud) alle Sorten Yarven , ben 
Soh. Carl Grühn, 
Alle Sorten Masken, als weiße und f(hmarze 
Domino NMafen, Caracteres, Mohren, Sroresagues und 
Dames-Magken, Ander man ın_niedrigken Preifen bey 
Ss IrDA am Marke. 
In diefen Tagen habe ich aufferft fchönen Pur 
erhaltet, eis: neue Art Turbans, Toques, Bonnets, 
Tusbürhe, Sammthürhe, Colliers, Aigretts. Da im 
vorigen Zahre Damen von Difincrion meinen Puß ihs 
ren Beyfall nicht verfagt haben, wofür id eraebenft 
danke: fo darf ich mir (Hhmeicheln, daß wenn fie mich 
gegenmwärrıg beehren, fie eine gefhmacdoolle Auswahl 
vorfuden werden. Auch nehme ich Beftellungen an In 
allen Arten von Dugarbeit, Zur Maskerade find Officiers 
Federbüfche, Srrausfedern, weiße und in allen @ous 
teuren, wie auch Blumen und Suirlanden, ben mir in 
Mıcthe zu haben. 
  
  
    
  
. Y X. Dbilıppry 
in der Fifhergrude Nr. 322. 
Am Witwe den 6. Fehr, merde ich das rothe 
See: oder Märsbier brauen, ayoß 16 mE, und Schuffebier 
zu 6 mt. Kiebhaber von Ddiefem Di mir ibre 
Fafagen baldigk zuzufenden, f Heüberg, 
in der Engelsgrube, 
€ empfichlt fh jemand franzöfifche , englifdhe 
und fchmwedifhe Yırıcie HNd Documente ing Deutfche, 
und vom Deurfhen mm jene Sprachen zu überfegen Der 
SZuhalı derfelben wird gewiß jedem undekanne bleiben, 
In *olge Nebhereinfunft dem Herrn KXohannı 
‚Hetmann von Du 7, als Curator Luneris et heredi- 
zatis des vor eintsen Tagen h efelbft verfiorbenen Herrn” 
MWMurthäus Koch. Dlofifohn, machen wir in Auftrag der 
Haupsfolleczeure Herren HNaupr & Boges in Hanıburg 
hiedur beEannr, daß dielentgen, welche von dem vers 
ftorbenzn Herrn Dlvfjiohn Coole aur 13gftcn Homburger 
Yotterie in Befiß, und zu der am ıı Februar d, SZ. 
gezogen werdenden zten Kiaffe die Erneuerung derfelben 
noch nicht befhant, fich diefermegen gefällig ben uns 
äu melden haben, Lübeck den 6. Febr. 14050 
oh. Hinr. I ft Erben 
in der obern Hürfiraße, 
  
  
  
9 
EA »
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.