Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

D fiag den 7. Kebtuat, präcife 4 uhr, if 
yon der eriten für Sterbefälle gefiftes 
üaft bey der Wirtwe Danter auf dem Guss 
   
  
  
nah, 
Die vierte für Sterbefälle gefliftete Gefellfchaft 
   
Nachmitzags um 4 
erfamumlung ben dem 
und werden 
hält am Freytag den 8. Fcbi 
1l5r, ihre gewöhnliche Qu 
Adern Fargau vor dem Mühlenrh 
fämmteliche Wirglieder, wegen verlch 
zu madienden Vorträge, er! hr, Auch dafel 3! 
Die Derwaltung des Fhuftigen Duarrals übers 
nimmt fodanı der Hair HD. 4 Auıkere in der Depenaul, 
ben dem 11H auch diejenigen, fo noch ın diefe Gejells 
fchaft aufgenommen 3u werden mwünfchen, zu melden 
erfucht merden. 
Die Vorücher der 
genamıe (welche 95 mE, 
mein ch am 0 \ 
um er“ OS Era 
Diejenigen, welche ich © aufon Belieben Rudch, 
zwerden erfucht, fich in crmwahuicen anle 3u unclden. 
€ münfcht Zanand als dritter oder vierter Sn, 
gereffent auf den Ylronaer Mercur, AMamburger Neuteır 
Zeitung, Addrefcomtoir UND orrefpondenten angendins 
anen zu werden, 
Man wünfcher cin Mädchen von II Iahren dey 
guten oroentlıchen Yeuten in die Koft zu geben, 
rm nr 
Hiemit zeige ich Meinen Gdunern und Freunden 
au, daß ich das Kuhrwerf der Wirrme Buch gekauft 
habe, und daß id) ben dem Herrn Bodifizde un der Bars 
tiggrube wohnen bleibe, Ich empfehle mid) mit Meinem 
Suhrmwerk befiens. ch. DHinr, Derlien, 
Algeruanncer Curator funeris et haereditatis des am 
a. Febr, verflorbenen DerIn Matrheus Zochim Dfofffohn, 
erfuche ich alle, die wegen der zeeu Vertheilung der 
a34ften Hamburger Sradtlorterie noch zu appeltiven 
haben, fich deshalb au feel, Derıu 3, D. Wirthoffr Er: 
ben zu wenden; — fa wie diejenigen, die fonp mir dem; 
felben in Verbindung gefiauden ihaben, fc geälligtt 
deshalb mir mir zu berechucn, 
SZohann Hermann von Dubır, 
Ware e8, daß wider Bermurhen noch jemand an 
eel, $. CE. Boigts, diefer Seade gewWefener Zagermeifter, 
Ser rhude hätte; fo wird geberen, fich damir dürdy 
Rechnung innerhalb vier Wochen, I Grerohaufe ange; 
ben zu wollen, oh, Seo! Ib. Yandre, 
in cnra de$ Dekuneri ZeHaneniscrbin, 
   
   
  
  
   
  
    
   
    
ybefaffe die Friedlicbende 
t), verfams 
3Uhr 
  
      
   
af. X 
  
  
  
wer In 
  
  
   
   
  
  
  
    
  
   
  
  
Da ich een Bedienuten 
fandt habe, und diefer felbige zum 
hat; fo erfuche ich alle, welche £c 
haben, e$ mir gefälligft wiffen zu Laficıy 
felbige zufenden Edune, 6 
Ich erfuche an Niemanden auf meinen N 
ohne Borzeigung meiner Handichrift oder Contrabuch 
pder baareBezahlung etwas verabfplgen zu Iaffen, wis 
drigenfalls ich Feinen Erfaß Leific, was der Ordunng 
nach nicht gleich im Contrabuch eingeführt if. 
Sob. Ans, Lucas, 
Sa verbitte ohne baare Bezahlung auf meinem 
Namen dag geringfte avfolgen zu Iaffen, und verfichere, 
Daß qußer deu gewöhnlichen Gonfrabiichern oder meiner, 
  
oder meiner Frauen bamiefenen eigenen Unterfchri 
e 2 g uterfchrift, et; 
was verlaugr und erhalten zu haben, wir ar nt 
Schuld verfichen werden, Lübert, den 0. Febr, 1825- 
6, v. Zitow, auf Kührem. 
Sıh bitte an viemand chwas unter meinem Na: 
u laffen, 
Domains Wirrwe, 
Sleilchhauerfiraße, 
Schau ieh, 
Donnerftags den 7. Febr. : Die Has 
. Doknerftagg den 7. Febr. : Die Haseftolzemn 
ein Luftipiel in 5 Yufzlgen von Siland. DefELiEN 
abonnement. 
Herr Gröger wird den Hofrath Reinhold fpielen, 
  
  
  
  
  
  
. Nur noch bis zum ın Schruar 
if das in Zerlin Fırzlich neu angefeı Mate 
. Wachsfiguren: Cabinetrt 
zu fehen in der m $ fl 
Des Herrn Siroor 7} VON 
9 Uhr, Die Entree in 12, 8 und 4 
      
    
  
  
   
Ver. 
Mohnorbsveranderung. 
Der Mierhkutfcher Zriedr. Deserfen macht hies 
durdy bekannt, daß er von der Marlisgrube uach der 
Sleifchhauerfiraße im Harte des vormaligen Miecths 
urfchers Scemann hingezogen if, und enpfichlt fh 
mit feinem Fuhrwert beftens, 
S Daß ich nicht mehr in der Rofenfkraße , fondern 
in der großen Pegersgrube Ny. 391 wohne, zeige Ich 
bhiemit pflchtf Hultigk an, 
Zohana EChrifian Ditrody, Bruchwoigt. 
Allen meinen werthen Freunden und Gönnern 
mache id) ergebenft befanut, daß ich meine Wohnung 
verändert, und jekt nicht mehr in der Bekergrube, 
fondern in der obern SZohannisfirake, benm Herunters 
gehen linker Hand, wohre, und bitte mich ferner mit 
ihrem Zutrayen zu beehren, 
. . Zoh. Friedrich Albrecht, 
Da ich feir dem 4. Februar aut Nohlmavkr Sr, 
272 wohne; {9 zeige ich Liefes hiedurd) meinen gechrten 
Freuden anz und birre um Ihren gingen Zufpruch, ; 
7 Georg Hetur, Ylcke, 
Sch) wohne jeßt nicht mehr In der Heinen 3Zurg, 
firaße, Tonderu oben un der Glokengießerfiraße Nr. 9 
und empfehle mich meinen Geunern und Freunden mi 
der Biete mich mir ıbrem Zurrauen zu bechren, 
Soh, Friedr, Gerkon, Neufichlägermeifter, 
eifenefon en bett, 
Sm Donnerfi yonnabend fährt ein [edi 
Stuhlmwagen mir Berdett nach ze SED 
vÜcht A S. CA an Pferdemarkr, 
An Donnerfiag den 7. Febr, fährt ein fedi 
Stuhlmagen mit Verdeck nach A 
GSehitr in der Fleifhhauerfirebe, 
Yın Sonnabend uud 
Stuhlwagen mit Berdect nach 
% SE In Cal DYockergrube, 
N $ wünfcht jemand zum nächften Sreytage eine 
Se nach Hamburg, ÖRHSrentage einem 
ucht jemand Gelegenheit oder ei kei 
gefährten nad) Koftock oder Stralfund, CHE 
richr if in der großen DBurgfiraße Nr, 5I2 zu erhalten, 
  
    
    
     
  
   
    
  
109 führt ein [ediger 
burg, MicthEuricher 
En 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.