Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

eat NEE * 
südeHilhe ANZEIGEN. 
  
Nr. I2. Sonnabends 
den 9, Februar 1805. 
  
SHauftiz: und Polizeyfachen, 
Steckbrief, 
_ Oın 27fien d. M, hat ein Bedienter, weıcher (ich 
Chrifian uennen Laffen, deffen weiterer Name aber 
Dis Ikt nicht ausfindig zu machen gewefen it, fıd) Abends 
von feiner hier fach aufhalreuden freinden adelichen Herr: 
ichaft entfernt, nachdem cr vorher iu das verfchloffene 
Zimmer feiner DHerrfichaft, mirteljt Eröffnung eines Fens 
fters, gefliegen 14, und aus einem dort Kehenden Koyer, 
nachdem cr felbigen gewalrfam geöffnet, zwei goldne 
emaillirze Damenuhren mit goldnen Xerten, eine tom; 
bachue Mannsuhr mit grünem (childpatrenen Gehäufe 
uud goldner Netze, und eine Anfehnlıche Summe In 
danifchen Ducareu, Feiedrichsd’er und neuen Zweydrits 
ten eutwandr har, Wein nun dem hiefigen Gericht an 
der Habhafrmerdung diefes Berbrechers fehr gelegen If, 
o ergeher an alle auswärtige Dbrigkeiren, Zufßiz: und 
wlizeybehörden des hiefigen erıicdhrs ergevenftes es 
„fudy: gedachren Verbrecher, dejyeu Sigualement hiene: 
ben erfolgt, im Betretungsfall gefäuglich einziehen und 
gegen Erfartuug der Xojten, auch Ausstellung gemwöhn: 
licher Reverfalen ausliefern zu layen. YAud) wird dem: 
zemigen,. weicher deu Aufenrhalr dejffelben dergeftalt ans 
zeigen wird, daß derfelbe zur Haft gezogen werden fanıy 
allentals unter Berichweigung feines Namens eine Bes 
Johmung von 100 ME, zugejichert, 
Signalement des Dieches, 
Derfelbe if cin Frauzofe von Seburt, fpricht aber 
Auch fertig deutich, tft 25 — 21 Yahr alt, Heiner Stas 
tur, bat fhwarze Haare, die er rund abgefchnirten 
trägt, cin rundes, volles Seficht von bleicher und gel; 
ber Farbe, und zmifchen der Mafe und der Docrlippe 
eine (hiyarze Warze, Bey feiner Enrweichung hat cr 
an Kietdungsfücken getragen: einen biauen Ueberrock 
mit einer Xeihe gelber, fpIB zu fanfender Knbpfe, cine 
weiße cafımir Hofe, DHalbficfeln und eine graue Chenille 
mit Aa ragen, an welchem fıch auf beyden Seiten 
eine Rethe Heiner Xndpfe befinder, Acıum Lübeck an 
der Gerichtsfiude den 29. Zanuar 1805, 
NMosladung. 
Yle diejenigen, N au die von Haus Joachim 
Edler zu Sarkwig nachgelaffene Stelle dafelbft Anfprlche 
Habe, werden bey Straje deg immermwährenden Still; 
{chmweigens vorgeladen, fich damir bis zum Dienftag den 
Toten Wärz d. Z., alg dem ad en auberahm: 
ten Termin unter Beybringung der in Händen Haben 
den Documente, zu Melden, . 
Hochfürfil. Lübeckijches SGrosvogtey : Gericht den 1, 
Bedr. 1805, 
(L. 3. 6, Schnoor , Dr. 
Hochfürkl, Lübeck, ZußisAmtmann, 
Wenn der hiefige Einwohner Ernft Gottlieb Overs 
diel fein im Fleken Schwartau belegenes Wohnhaus 
au Zohan DHinrid Matthias Zhde hiefelbft verkauft, 
und um Yogebung eines Proclamatis geziemend nadys 
gefucht hat; als werden alle und jede, meldhe aus irgend 
einem Grunde an diefes Haus Anfprüche zu haben glaus 
ben, biemit und Krafs diefes citirt und vorgeladen, In 
dem auf den Monzag den 11. März d. I. angefesten 
Profefions Termin, Vormittags um 10 br, und zwar 
Auswärtige unter Beflellung eines im hiefigen Amte 
anfäßigen Prucuratoris ad acta, auf biefigem Amthaufe 
u erfeheinen, ihre Angaben ad Protocollum 3u brimns 
gen, zu jufiflciren, Me erwanigen Originaldocumente 
vorzumeifen, nnd beglaubte AbfhHriften derfelben benne 
Vrofeltonsprorofoll zurückzulaflen, mit der ausdrücklis 
hen Berwarnung, daß alle, welche in dem oben anges 
felren Termin ihre Forderungen nicht angegeben haben, 
nicht weırer gehört, fondern unter Auflegung eines emis 
gen Sulichweisens gänslich ausgefchlo fen werden follen, 
„Terminus zur Publication des Präclufvbefcheides 
wird auf den 21. März d. 3. hiemitrelft anberahnret, 
Unterm vorgedruckten Amrs:Infiegel. Kaltenhöfifches 
SUR Schwartau den 25. Kay. 1805, 
Graf zu Rankau, 
Hochfürfl. Lübeckfcher Yandrath und 
Amnıcmann, 
Wenn der Bauervogt Carl Chriftoph Kabel zu 
Katekau gerichtlich angezeigt, wie er ungeachtet der im 
Sabre 1793 ben feinem Antritt der jest von ihm cultis 
viren Strelle bereits erlaffenen Edicral; Citation, darauf 
adgehaltenen Profeflionsterming urd gefprochenen Präs 
clufubejcheides , dennoch zu völliger Ausmictelung und 
genauer Conftatirung des die Stelle betreffenden Schuls 
denfiandes , ein andermeites Proclam für nothwendi 
erachte, und um eine desfalfige Verfügung getiemend 
bitten müffe; (v werden Kraft diefes alle nnd jede, weis 
he an mehrgedachte Stelle aus irgend einem Grunde 
Sorderungen oder Anfprüche zu haben vermeynen, citirt 
und vorgeladen , und zwar Auswärtige unter Beftelung 
eines im Amte anfäßigen Procuratoris ad acta, am Mons 
tag den 6. Way d. 3., Vormittags um 10 Uhr, auf 
biegen Almrhaufe äu erfeheinen, ihre Angaben ad pros 
tocollum zu bringen, zu juftificiren, die in ihren San 
den befindlichen Drisinaldocumente vorzumeifen, und 
erforderlichen Falles begiaubre Abihriften derfelben zus 
rückzulaffen , unter der ausdrücdlichen Verwarnung , 
daß diejenigen, weldhe fh am Donnerfiage den 16ten 
Many d. I. als an dem anberabinten Präclukonstermin, 
nıcht gemelder haben, überall nicht weiter gehört, foms 
dern unter der Strafe des Ausfchluyes und des ewigen 
Srilfchweigens gänzlich abgewiefen werden follen. 
Unter dem vorgedruckten AmıssZnüegel. Kalten. 
Höfifches Amthaus zu Schwartau den 25. Yan, 1805, 
Graf zu Nonßau, 
Hochfürft s Lübekfcher Sanzrath und 
Yıntmann, 
Auf gefchehenes Anfuchen abfeiten des hanndver: 
DE Zollvermalters Herru Zoachim Friederich Philipp 
Meier, der angezeigtermaaßen feine Im KWönigl. Ace 
Yrensboef befegene hohenhorfier Perzelenftelle, Hucıy 
00 EEE
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.